Spielansetzungen

Samstag,21.10.2017
9 Uhr
SpVgg Heinsdorfergrund- F1- Junioren
10 Uhr
Elsterberger BC- D- Junioren
VfB Lengenfeld 1- F2- Junioren
10.30 Uhr
B- Junioren- FC Conc. Schneeberg
13 Uhr
RFC Res.- SpVgg Neumark Res.
15 Uhr
RFC 2- SpVgg Neumark

Sonntag, 22.10.2017
11 Uhr
Frauen- SpG Rodewisch
15 Uhr
RFC 1- SSV Markranstädt

Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
14.10. Luis Löffler (9)
15.10. Lukas Klotz (17)
16.10. Marcel Schwandner
17.10. Patrick Hettwer
20.10. Tilo Baumung
21.10. Stephan Joost
22.10. Steffen Dreßler
23.10. Tristan Michaelis (9)
25.10. Swen Wunderlich (40)
26.10. Justin Plietzsch (14)
28.10. Lucas Dathe
29.10. Erich Singer, David Landmesser, Stefanie Klöppner


Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 25.10.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

RFC Serie hält weiter an

Ein lang nicht mehr gekanntes Gefühl - 3. Sieg in Folge - erlebten Spieler und Fans unserer Ersten Mannschaft.

 

Der Reichenbacher FC ist weiter auf dem Vormarsch ins gesicherte Mittelfeld. Nach ihrer Oktober-Talfahrt  von vier Niederlagen am Stück haben die Hartkopf-Schützlinge erfolgreich die Kurve bekommen und gegen Schlusslicht VfB Annaberg den dritten Dreier in Folge einfahren können. „Der Sieg hing wie erwartet am seidenen Faden. Einen Schönheitspreis wollten wir auch nicht gewinnen, sondern die drei zu vergebenen Punkte. Nur die zählen eben. Es war wie man so schön sagt, ein Schweinespiel.“  befand der RFC-Trainer unmittelbar nach dem Abpfiff. Dabei hatte seine Elf gut begonnen. Furios gestaltete sich der Auftakt. Freimann erkämpfte sich kurz vor der Torauslinie die Kugel von einem Annaberger und passte flach nach innen, wo Kramer keine Mühe hatte, freistehend zu vollenden. Es sollte der einzige Treffer bleiben. Fortan attackierten sich beide messerscharf zwischen beiden Strafräumen, gaben keinen Ball verloren. Echte Torgefahr blieb aber aus. Der RFC verschleppte nach vorn zu sehr das Tempo, während Annaberg zwar geradliniger operierte, aber den gegnerischen Strafraum nur selten betrat. In der 25.Minute lag das 2:0 gleich zweimal in der Luft. Ein Eckball von Krötzsch über die Abwehrköpfe gezogen, nahm Landmesser am langen Pfosten direkt, doch war der VfB-Keeper zur Stelle. Beim anschließenden Eckstoß schraubte sich Freimann nach oben, köpfte aber einen Gästespieler auf der Linie an. Verlief der erste Abschnitt noch ausgeglichen, so zog sich der RFC nach der Pause in die eigene Hälfte zurück und überließ den Erzgebirglern die Initiative und versuchte sein Heil mit Kontern. Der Kampf und die Zerfahrenheit in den beiderseitigen Aktionen blieben aber die Hauptbegleiter bis zum Abpfiff. Bei den Gästen haperte es aber trotz optischer Feldüberlegenheit an der nötigen Aggressivität im Angriff, der einer sicheren RFC-Defensive keinerlei Angst und Schrecken bereitete. Bezeichnend, dass ausgerechnet ein Reichenbacher die beste Gelegenheit für den VfB auf den Fuß hatte. Passiert in der 55.Minute, als Libero Kästner einen scharf in den „16er“ geschlagenen Freistoss gegen einen Annaberger mit dem Fuß an die Querlatte „klären„ konnte. Bis zum Abpfiff machte der Gast das Spiel, besaßen die Einheimischen aber verheißungsvolle Konterchancen. „Da müssen wir unsere Überzahlangriffe einfach besser ausfahren und das 2:0 machen.“ , übte Hartkopf berechtigte Kritik. So hätte sich Kramer in der 74.Minute nochmals in die Torliste eintragen können, als sein Alleingang mit Zwischenstation Freimann am rechten Pfosten endete. Auch Landmesser (75.), Freimann (81.) und Demmler (83./“Rückpass“-Freistoß) konnten das Zittern um die kostbaren drei Punkte nicht schneller beenden. Annaberg gab sich nicht geschlagen, bestätigte aber auch am Wasserturm seinen Ruf als harmlosester Sturm der Liga (7 Tore in dreizehn Spielen). Denn bis zum Strafraum agierte der VfB keineswegs wie ein Träger der Roten Laterne, dahinter aber schon.  Im fünften Vergleich mit den Erzgebirglern sprang für Reichenbach endlich der erste Sieg heraus – es war ein ganz wichtiger obendrauf.

(OMH)

Reichenbacher FC gegen VfB Annaberg 1:0 (1:0)

Schiedsrichter: Krämer (Mülsen) – Zuschauer: 125 – Tor: Kramer (3.)

RFC: Groß – Kästner, Kramer (V), Particke, Joost, Witzke, Hamm, Demmler, Krötzsch (V)(89. Dünger), Freimann (V), Landmesser

VfB: Riedel, Müller, Päckert, Tittmann, Reichmann (78. Meyer/V), Langklotz (V), Lang (64.Domigalle), Lades, Franz, Lehmann, Schulz

Spielergebnisse

Samstag,21.10.2017
SpVgg Heinsdorfergrund- F1- Junioren 3:18
Elsterberger BC- D- Junioren 2:2
VfB Lengenfeld 1- F2- Junioren 7:4
B- Junioren- FC Conc. Schneeberg 0:0
RFC Res.- SpVgg Neumark Res.5:2
RFC 2- SpVgg Neumark 0:4

Sonntag, 22.10.2017
Frauen- SpG Rodewisch 4:0
RFC 1- SSV Markranstädt 0:3

 

 

Sponsoren