Spielansetzungen

Samstag,21.10.2017
9 Uhr
SpVgg Heinsdorfergrund- F1- Junioren
10 Uhr
Elsterberger BC- D- Junioren
VfB Lengenfeld 1- F2- Junioren
10.30 Uhr
B- Junioren- FC Conc. Schneeberg
13 Uhr
RFC Res.- SpVgg Neumark Res.
15 Uhr
RFC 2- SpVgg Neumark

Sonntag, 22.10.2017
11 Uhr
Frauen- SpG Rodewisch
15 Uhr
RFC 1- SSV Markranstädt

Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
14.10. Luis Löffler (9)
15.10. Lukas Klotz (17)
16.10. Marcel Schwandner
17.10. Patrick Hettwer
20.10. Tilo Baumung
21.10. Stephan Joost
22.10. Steffen Dreßler
23.10. Tristan Michaelis (9)
25.10. Swen Wunderlich (40)
26.10. Justin Plietzsch (14)
28.10. Lucas Dathe
29.10. Erich Singer, David Landmesser, Stefanie Klöppner


Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 25.10.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

RFC I macht den Klassenerhalt perfekt

Feiertag in doppelter Hinsicht. Am Samstag banden die Jungs um Kapitän Kästner den "Sack" entgültig zu und sicherten sich mit einem am Ende verdienten 2 : 0 gegen Stollberg den Klassenerhalt. Cool

 

Reichenbacher FC gegen FC Stollberg 2:0 (1:0)

Geschafft: Auch im kommenden Spieljahr wird es am Wasserturm Bezirksligafußball geben. Einen Spieltag vor Schluss meldete der RFC durch einen 2:0-Sieg gegen den FC Stollberg Vollzug. Das Zittern und Üben der Fußballmathematik ist vorüber. „So selbstverständlich, wie es am Ende vielleicht scheinen mag, war die Sache Klassenerhalt ganz und gar nicht. Denn personell bewegten wir uns nach der Winterpause auf einen Drahtseilakt, hatten einschließlich zweier Torleute nur 16 Mann zur Verfügung.  Ohne die Zweite, die dadurch selbst fast in der Kreisliga in die Bredouille geriet, hätten wir den Abstiegskampf kaum gemeistert.“, sagte der im Sommer auf persönlichen Wunsch scheidende Trainer Steffen Hartkopf. Dem fiel in seinem letzten Heimspiel einige Steine vom Herzen. Dementsprechend gut drauf waren auch seine Jungs nach dem Abpfiff, nachdem sie sich mit Applaus von ihren Fans bedankten. „Ich möchte heute keinen Kabinendienst machen“, meinte Routinier „Qualm“ Rauchfuss, „denn es ging danach bei uns ganz schön die Post ab. Aber das haben wir uns nach den letzten Monaten, die von entscheidenden Siegen und empfindlichen Niederlagen geprägt waren, auch verdient.“ Der fünfzehnte Heimauftritt stand gegen die Stollberger, die zuvor beide Spiele in Reichenbach gewannen, lange Zeit auf Messers Schneide. Das fand auch Hartkopf: „Solche Spiele wie heute haben wir zuletzt gegen Freiberg und in Annaberg zweimal verloren. Es waren nur Kleinigkeiten, die gegen uns entscheiden. Diesmal haben wir das Glück erzwungen, tauschten wir die Rollen. Gebissen haben heute alle. Das war letztlich der Schlüssel zum Dreier.“ Seine Elf (ohne seine Stammspieler Landmesser und Hamm) besaß im ersten Abschnitt die größeren Feldanteile und offenbarte dabei auch den größeren Zug zum gegnerischen Tor. Stollberg , ebenfalls ersatzgeschwächt antretend, hielt sich 45 Minuten zurück und riskierte es nur aus der Distanz. Freimann (16./Kopfball) und Kramer (32.) ließen auf Gastgeberseite verheißungsvolle Möglichkeiten ungenutzt. Die Führung bereitete der Gast vor: Einen Abschlag des FC-Keepers leitete Witzke per Kopf sofort auf Freimann weiter. Sträflings freigelassen nahm dieser den Ball auf und vollendete im Alleingang. Mehr Bewegung brachte Stollberg nach der Pause ins Geschehen , attackierte den Gastgeber schon früh in dessen Hälfte. Der RFC verlor etwas seinen Faden, weil er den meist hinten nur lang herausgeschlagenen Bällen vorn vergeblich hinterherlief. In die Knie zwang der Gast die Hartkopf-Elf aber nicht mehr, obwohl er zweimal den Ausgleich nahe war und der RFC die eine oder andere heikle Situation meistern musste. Neuberts Solo (52.Min.) mit abschließenden Schrägschuss endete nur Zentimeter am langen Pfosten. Bei Uhlmanns und Günthers Doppelchance (69.) reagierte Schlussmann Groß zweimal prächtig. Bei den Gegenstößen gefiel diesmal die linke Angriffsseite, über die besonders Kramer zu gefallen wusste. Der 23jährige band den berühmten Sack zu. Vorausgegangen war ein gewonnenes Zweikampfduell von Nötzel an der Mittellinie. Der steckte den Ball steil auf Rauchfuss, der allein durchstartete und am herauseilenden Keeper und die Kugel ihm mustergültig zum Einschuss auflegte. Die Messen waren damit gelesen. Die Frage nach dem zweiten Absteiger bleibt in der Bezirksliga weiter offen: Der Vorletzte Annaberg feierte seinen vierten Sieg in Folge, erwartet zum Schluss den Vierten IFA Chemnitz. Die mit zwei Punkten , aber mit den schlechteren Torkonto dastehenden Rochlitzer genießen ebenfalls Heimrecht – gegen den Zweiten Lößnitz.

Statistik

RFC: Groß, Kästner (52.Dünger), Kramer (V), Gabriel (V), Rauchfuß, Joost, Krötzsch (63.Kirchner), Freeimann, Nötzel, Demmler, Witzke

Schiedsrichter: Kosmale (Zwickau)

Zuschauer: 195

Tore: Freimann (40.) und Kramer (74.)

Spielergebnisse

Samstag,14.10.2017
D-Junioren- SG OTG 1902 Gera 11:0
SV Fortschritt Glauchau- E1-Junioren 2:6
SV Conc. Plauen Res.- RFC Res. 4:1
SV Conc. Plauen- RFC 2  5:2
Radebeuler BC 08- RFC 1  1:1

Sonntag, 15.10.2017
B-Junioren- SpG Theuma 0:1

Dienstag,17.10.2017
D-Junioren- SpVgg. Grünbach- Falkenst. 6:1

 

 

Sponsoren