Spielansetzungen

Samstag,14.10.2017
10 Uhr Freundsch.-sp.
D-Junioren- SG OTG 1902 Gera
SV Fortschritt Glauchau- E1-Junioren
13 Uhr
SV Conc. Plauen Res.- RFC Res.
15 Uhr
SV Conc. Plauen- RFC 2
Radebeuler BC 08- RFC 1

Sonntag, 15.10.2017
10 Uhr Freundsch.-sp.
B-Junioren- SpG Theuma

Dienstag,17.10.2017
17.30 Uhr Freundsch.-sp.
D-Junioren- SpVgg. Grünbach- Falkenst.

 

Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
14.10. Luis Löffler (9)
15.10. Lukas Klotz (17)
16.10. Marcel Schwandner
17.10. Patrick Hettwer
20.10. Tilo Baumung
21.10. Stephan Joost
22.10. Steffen Dreßler
23.10. Tristan Michaelis (9)
25.10. Swen Wunderlich (40)
26.10. Justin Plietzsch (14)
28.10. Lucas Dathe
29.10. Erich Singer, David Landmesser, Stefanie Klöppner


Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 25.10.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

Tabellennachbarn = Remis ?!

Torlos endete die Partie unserer Ersten gegen Annaberg.

Bilder sind online

 

 

Reichenbacher FC gegen VfB Annaberg 0:0

Der Reichenbacher FC bleibt in der Gefahrenzone kleben. Gegen die bis dato auswärts punktlos aufwartenden Annaberger kam er über eine Nullnummer nicht hinaus. Um die Sache gleich auf den Punkt zu bringen: Einen Sieger hatte diese Begegnung, bei dem der herrliche Sonnenschein und der Schlusspfiff von Referee Bürger noch das Beste waren, wirklich nicht verdient. Die Erzgebirgler fuhren nach ihrem Wiederaufstieg damit bei ihrem vierten Gastspiel am Wasserturm schon zum dritten Mal mit einem Remis nach Hause. Für wen dieses am Ende wertvoller war, dass wird sich noch zeigen.

Feine Ballstafetten, torreife Möglichkeiten und Leidenschaft pur – das alles war während der 90 Minuten nur bei wenigen Ausnahmen zu sehen. Reichenbach und Annaberg boten ein Fehlpassfestival ohne große Höhepunkte, eine typische Nullnummer eben. Den Willen, etwas zu bewegen, konnte man den Akteuren nicht absprechen. Sie wollten, aber konnten nicht. Es fehlten auf beiden Seiten die Mittel, um den Kontrahenten ernsthaft zu gefährden: keine Genauigkeit im Passspiel, kein durchdachter Aufbau und keine Dynamik. Die Partie spielte sich weitgehend zwischen den Strafräumen ab. Über mehr als drei Stationen lief der Ball eigentlich nie, bis er wieder den Besitzer wechselte. Der RFC wählte meist nur den Weg durch die zugebaute Mitte und versuchte es aus der Distanz. Gefahr beschworen die Forner-Schützlinge aber kaum herauf. Dabei begann es verheißungsvoll, als Nötzel (6.Min.) aus 18 Metern Maß nahm , der VfB-Keeper gedankenschnell die Fäuste hochriss. Nach zehn druckvollen Anfangsminuten stellte der Gast Ausgeglichenheit her. Kunz köpfte nach einer Viertelstunde an den Balken, stand aber im Abseits. Weil der RFC im Mittelfeld nicht eng genug am Mann stand, den zweiten Bällen zu wenig Aufmerksamkeit widmete, besaßen die Annaberger sogar bis zur Pause ein leichtes Übergewicht, Möglichkeiten aber keine. Mit Wiederbeginn hatte es den Eindruck, als wenn der Platzbesitzer nun endlich mehr Power nach vorn entwickeln sollte. Landmesser hatte dabei zweimal einen Treffer auf dem Fuß (53./64.), während auf der Gegenseite Kunz (50.) aus vollem Lauf den Ball knapp über die Querlatte setzte. Je mehr die Partie sich aber den Ende näherte, desto verkrampfter wurde sie. Der RFC zeigte sich bei seinen Standards viel zu harmlos. Und wenn aus dem Spiel heraus schon einmal das Streitobjekt in den gegnerischen Strafraum flatterte, war kein Abnehmer zur Stelle. Nur aus der Distanz probierte es Reichenbach (Schwandner). In der Schlussphase hätte es sogar knüppeldick kommen können. Schreiters Heber gegen den nach einem Luftkampf weit vor seinen Gehäuse stehenden Romanow senkte sich aufs obere Tornetz. Der RFC-Schlussmann rettete in vorletzter Minute sogar den einen Zähler, als er nach einem verlorenen Dribbling eines Vordermanns Welsch freistehend aus 10 Metern den Schneid abkaufte. Ergo: Dieser Herbstwegweiser beschert den Reichenbachern in den kommenden Wochen weiter Abstiegskampf.

Statistik:

Schiedsrichter: Bürger (Chemnitz) – Zuschauer: 170

RFC: Romanow, Gabriel, Grunert, Kramer, Demmler, Schwandner, Hamm, Nötzel, Landmesser, Krötzsch (V), Menzel

Spielergebnisse

Samstag,14.10.2017
D-Junioren- SG OTG 1902 Gera 11:0
SV Fortschritt Glauchau- E1-Junioren 2:6
SV Conc. Plauen Res.- RFC Res. 4:1
SV Conc. Plauen- RFC 2  5:2
Radebeuler BC 08- RFC 1  1:1

Sonntag, 15.10.2017
B-Junioren- SpG Theuma 0:1

Dienstag,17.10.2017
D-Junioren- SpVgg. Grünbach- Falkenst. 6:1

 

 

Sponsoren