Spielansetzungen

Samstag,14.10.2017
10 Uhr Freundsch.-sp.
D-Junioren- SG OTG 1902 Gera
SV Fortschritt Glauchau- E1-Junioren
13 Uhr
SV Conc. Plauen Res.- RFC Res.
15 Uhr
SV Conc. Plauen- RFC 2
Radebeuler BC 08- RFC 1

Sonntag, 15.10.2017
10 Uhr Freundsch.-sp.
B-Junioren- SpG Theuma

Dienstag,17.10.2017
17.30 Uhr Freundsch.-sp.
D-Junioren- SpVgg. Grünbach- Falkenst.

 

Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
14.10. Luis Löffler (9)
15.10. Lukas Klotz (17)
16.10. Marcel Schwandner
17.10. Patrick Hettwer
20.10. Tilo Baumung
21.10. Stephan Joost
22.10. Steffen Dreßler
23.10. Tristan Michaelis (9)
25.10. Swen Wunderlich (40)
26.10. Justin Plietzsch (14)
28.10. Lucas Dathe
29.10. Erich Singer, David Landmesser, Stefanie Klöppner


Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 25.10.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

Heimreise mit gesenktem Haupt

Auch einen Tag nach der bitteren Niederlage in Thalheim kann man es noch nicht recht verstehen ...  

 

Tanne Thalheim gegen Reichenbacher FC 4:3 (2:1)

Am Ende jubelte das glücklichere Team. Für den Reichenbacher FC hieß es auswärts wieder einmal: Außer Spesen nichts gewesen. Nach der knappen 3:4-Niederlage im „Sechspunktematch“ in Thalheim ist die Angst vor dem Absturz in die Vogtlandliga größer denn je geworden. Die Möglichkeiten zum Ausbügeln der wiederum in der Fremde liegen gelassenen Punkte haben sich auf die beiden Schlussbegegnungen (Hohenstein-Ernstthal II/H und Rapid Kappel/A) beschränkt. In diesen zählen nach Lage der Dinge nur die Maximalpunktzahl. Darüber ist sich auch Trainer Uli Forner im Klaren, der sich nach der Rückkehr aus Thalheim natürlich enttäuscht zeigte: „Die Niederlage dort war unnötig wie ein Kropf. Wir waren über weite Strecken spielbestimmend und besaßen die besten Chancen. Aber letztlich hilft alles Jammern nicht. Fußball ist eben Ergebnissport und da gibt es nun einmal keine Punkte für den optischen Eindruck. Auch wenn es schwerfällt: Wir müssen diese Niederlage ganz schnell abhaken und uns vollends auf das kommende Heimspiel gegen Hohenstein konzentrieren. Der Kopf muss bis dahin schnell wieder frei sein.“

Seine Schützlinge begannen im Thalheimer Waldstadion im Stile einer Heimelf und setzten die Gastgeber unter Druck. Bereits nach 45 Sekunden ließ Einsiedel einen Hochkaräter ungenutzt. Tanne kam in den ersten zwanzig Minuten kein einziges Mal in Tornähe und hatte Glück, als Voigt (23.) gegen Landmesser und wenig später gegen Einsiedel glänzend parierte. Reichenbachs Dominanz fand aber ihren Lohn: Nach einer hohen Zurek-Eingabe setzte Landmesser den aufspringenden Ball im Rücken der Abwehr wuchtig in die Maschen. Sprichwörtlich wie die Jungfrau zum Kinde kam Thalheim aber zum Ausgleich. Kochs Freistoß aus 25 Metern unterlief Kowalski. Über seine Fanghände schlug das Streitobjekt ins Netz ein. Seinen Patzer machte er danach aber wett, als er wiederum nach einen Freistoß im Gewühl den zweiten Versuch eines Thalheimers reaktionsschnell entschärfte. Mit dem Pausenpfiff wurde der Verlauf dann noch gründlicher auf den Kopf gestellt. Ein Tackling von Kästner mit langen Bein im eigenen Strafraum traf einen Gegenspieler – Pfiff, Elfmeter. Koch brachte seine Farben erstmals in Führung. Mit Wiederbeginn war die Taktik beider schnell zu erkennen. Der RFC drückte auf den Ausgleich, während die Hausherren auf Konter lauerten. Mit zunehmender Dauer verlor Reichenbach seine spielerische Linie, leistete sich nach vorn zu viele Fehler und Ungenauigkeiten. Den Angriffen fehlten die Ideen und die Zielstrebigkeit. Einer der Ballverluste im Mittelfeld führte zum 3:1. Schnell landete der Ball zu Grasse, der von rechts einlaufend Kowalski keine Chance ließ. Kästners verwandelter Elfer nach vorhergehenden Foul an Schwandner brachte den RFC aber wieder heran. Landmesser hatte das 3:3 auf den Fuß, doch quasi im Gegenzug war Koch zum dritten Mal zur Stelle. Die Entscheidung? Nein, weil die Forner-Schützlinge mit dem Mute der Verzweiflung weiter anrannten und Landmessers erfolgreiches Nachsetzen mit dem erneuten Anschluss belohnt wurde. Bis zum Ende war Glücksgöttin Fortuna aber mit den Tannen im Bunde. Nötzel (88.) hämmerte an die Latte, Landmesser (90.) köpfte freistehend in die Arme des Thalheimer Schlussmanns – zum Haareraufen. Thalheim brachte den kostbaren wertvollen Vorsprung über die Zeit und beendete damit seine Sieglosserie von sechs Spielen.

Schiedsrichter: Meyer (Wilkau-Haßlau) – Zuschauer: 210 – Torfolge: 0:1 Landmesser (28.), 1:1/ 2:1 Koch (34./ 45.-Foulelfmeter), 3:1 Grasse (63.), 3:2 Kästner (70./Foulelfmeter), 4:2 Koch (82.), 4:3 Landmesser (83.)

RFC: Kowalski, Kästner (V)(77.Krötzsch), Joost, Demmler, Schwandner, Particke, Nötzel, Gorschinek, Zurek (V)(68. Kramer), Landmesser, Einsiedel.

(OM)

Spielergebnisse

Samstag,14.10.2017
D-Junioren- SG OTG 1902 Gera 11:0
SV Fortschritt Glauchau- E1-Junioren 2:6
SV Conc. Plauen Res.- RFC Res. 4:1
SV Conc. Plauen- RFC 2  5:2
Radebeuler BC 08- RFC 1  1:1

Sonntag, 15.10.2017
B-Junioren- SpG Theuma 0:1

Dienstag,17.10.2017
D-Junioren- SpVgg. Grünbach- Falkenst. 6:1

 

 

Sponsoren