Spielansetzungen

Sonntag,11.6.2017
15 Uhr
RFC 1- FC 1910 Lößnitz





Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
18.05. Hans Seidel (10)
19.05. Liam-Fynn Knaf (7)
20.05. Charly Meyner (8)
21.05. Jens Müller, Noah Rößler (7)
22.05. Pierre Kirchner
24.05. Alexander Schmidt (20)
27.05. David Häußer
29.05. David Müller, Justin Lukasch (17)
30.05. Marcus Pechtl, Melanie Denner

Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 31.05.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

Schwarzer Sonntag für den RFC

Seit gestern abend ist es nun klar - der Reichenbacher FC steigt aus der Bezirksliga ab.

 

Rapid Kappel gegen Reichenbacher FC 3:1 (1:0)

Aus und vorbei: Der Reichenbacher FC erlebte gestern in Kappel eine seiner schwärzesten Stunden. Seine Fans tragen Trauer und versinken im Tränenmeer. Nach der 1:3-Niederlage ist der bittere Gang nach unten Gewissheit. 34 Punkte in 26 Spielen, im Durchschnitt sogar mehr als in den beiden Vorjahren – eigentlich nicht die Bilanz eines Absteigers Doch Pustekuchen! Seine Auswärtsschwäche wurden den Reichenbacher FC in dieser Saison zum Verhängnis. Bitter für das Team: Seit 1999, mit den Höhepunkten zweier dritten Plätze (2000 und 2007) , kickt es wieder eine Klasse tiefer als die Bezirksliga, die sich statt Bezirksklasse seit einem Jahr Vogtlandliga nennt. Alte Bekannte aus früheren Punktekämpfen trifft der RFC dort so gut wie keinen. Statt nach Lößnitz, IFA oder Stollberg geht es nun überhaupt das erste Mal nach Irfersgrün, Coschütz oder Syrau. Die Kassierer der „Fußballdörfer“ werden sich freuen…. Die Zukunft der Mannschaft ist nun ungewisser denn je. Welche Akteure aus dem Kader die Rückkehr in den Bezirk anpeilen, steht wohl in den Sternen. Den sportlichen SuperGau machte zudem die eigene Zweite perfekt, die ebenfalls eine Klasse tiefer rutschte.  „Ich bin tieftraurig, muss jetzt erst einmal ein, zwei Nächte drüber schlafen. Das ist ohne Frage ein Tiefschlag für uns.“, rang Präsident Gerd Duscha nach dem Abpfiff nach Worten. Unter den Druck des unbedingten Siegenmüssens kamen die Spieler vor allem im ersten Abschnitt überhaupt nicht klar. Kaum etwas Durchdachtes nach vorn, geschweige denn etwas Zwingendes im Rapid-Strafraum – allein die Tatsache, dass die Hausherren ihre Feldüberlegenheit nicht in Treffer ummünzten, ließ hoffen. Bis zur 43.Minute: Da drehte Benjamin Demmler aus 22 Metern direkt flach ins linke untere Eck – 1:0. So kurz vor der Pause  hatte damit keiner mehr gerechnet, nachdem zuvor Schwandner und Nötzel mit zwei noch vor dem Strafraum abgefangenen Sololäufen sogar zwei Halbchancen besaßen. Die Chemnitzer stifteten im ersten Abschnitt vor allem mit hohen Bällen für Verwirrung. Die größte Möglichkeit besaß Ney, dessen Kopfball aber Kowalski (26.Min.) gedankenschnell entschärfte. Nach dem Seitenwechsel war dann Reichenbach endlich mehr im Bilde und drängte mit Vehemenz auf den Ausgleich. Das erste Achtungszeichen setzte Libero Kästner (50.Min.) mit einem nur knapp am linken Pfosten vorbeizischenden Freistoß. Wenig später stach Joker Zurek. Erst eingewechselt setzte er einen Kästner-Freistoß mit seiner ersten Ballberührung im Gewusel ins Netz. Der Ausgleich ließ hoffen, zumal die Kunde eines 0:3-Rückstandes der Thalheimer gegen den Meister FSV Zwickau II die Runde machte. Zur zwischenzeitlichen Konstellation: Bei einem weiteren Gegentreffer der Tannen wären beide punkt-und torgleich gewesen, sah sich der RFC in den beiden Direktduellen vorn. Doch in Thalheim passierte nichts mehr. Der RFC riskierte alles. Pech war im Spiel, als Zurek aus 16 Metern abzog, aber den Querbalken streifte (59.Min.). So sehr sich die Schützlinge von Steffen Hartkopf auch mühten, es war einfach kein Durchkommen mehr. Die vielbeinige Rapid-Abwehr ließ vor allem durch die Mitte nichts anbrennen und war selbst Ausgangspunkt für schnelle Konter. Wlotzka und Fischer scheiterten zweimal an Kowalski, ehe Hammer das Schicksal für den RFC endgültig besiegelte. Fischer setzte in der ersten Nachspielminute sogar noch einen drauf. Auch der Rapid –Stadionsprechers konnte mit seinen Worten „In zwei Jahren sehen wir uns spätestens wieder !“ keinen an diesem Nachmittag, der seine Sympathie mit den Reichenbachern zeigte, wirklich trösten. (KLM)

Schiedsrichter: Zander (Leipzig) – Zuschauer: 170

Torfolge: 1:0 B.Demmler (43.), 1:1 Zurek (55.), 2:1 Hammer (86.), 3:1 Fischer (90.)

RFC: Kowalski, Kramer (53.Zurek), Kästner, Schwandner (87.Min. Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiel), Particke, Nötzel, Landmesser, Demmler, Joost, Gorschinek, Witzke (81.Einsiedel)

(OM)

Spielergebnisse

Samstag,27.5.2017
Turnier der G-Junioren Platz 1
SG Neustadt- C-Junioren  3:3
FSV Bau Weischlitz Res.- RFC Res.2:4
FSV Bau Weischlitz- RFC 2  2:1

Sonntag,28.5.2017
B-Junioren- SG Jößnitz 4:0
Turnier der G2-Junioren Platz 5
RFC 1- VfL Hohenstein-E. 0:3

Sponsoren