Spielansetzungen

Samstag,21.10.2017
9 Uhr
SpVgg Heinsdorfergrund- F1- Junioren
10 Uhr
Elsterberger BC- D- Junioren
VfB Lengenfeld 1- F2- Junioren
10.30 Uhr
B- Junioren- FC Conc. Schneeberg
13 Uhr
RFC Res.- SpVgg Neumark Res.
15 Uhr
RFC 2- SpVgg Neumark

Sonntag, 22.10.2017
11 Uhr
Frauen- SpG Rodewisch
15 Uhr
RFC 1- SSV Markranstädt

Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
14.10. Luis Löffler (9)
15.10. Lukas Klotz (17)
16.10. Marcel Schwandner
17.10. Patrick Hettwer
20.10. Tilo Baumung
21.10. Stephan Joost
22.10. Steffen Dreßler
23.10. Tristan Michaelis (9)
25.10. Swen Wunderlich (40)
26.10. Justin Plietzsch (14)
28.10. Lucas Dathe
29.10. Erich Singer, David Landmesser, Stefanie Klöppner


Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 25.10.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

Erste siegt im Nachholer gegen Coschütz - Sieg gegen Coschütz

Vogtlandliga

Reichenbacher FC gegen SV Coschütz 1:0 (0:0)
Während der Reichenbacher FC seine Tabellenführung weiter ausbaute (fünf Punkte), wartet das Schlusslicht Coschütz weiterhin auf seinen ersten Auswärtszähler. Zumindest eine Halbzeit lang konnte sich der keineswegs wie ein Letzter agierende SV darauf aber Hoffnung machen. Mehr noch: Sogar mit einer Führung hätte Coschütz die Seiten tauschen können. Auf dem schneebedeckten Kunstrasen am Wasserturm, die Partie wurde infolge der erneuten Ausfallgefahr „gedreht“, hatten beide Teams arge Standprobleme. Kollege Zufall war neunzig Minuten ein ständiger Begleiter. Ein konstruktives Kombinationsspiel war auf dem glatten Geläuf kaum möglich. Die äußeren Bedingungen spielten den Gästen natürlich in die Karten, die hinten sicher agierten und nur wenig zuließen. In den Kopfballduellen dominierte der SV im und unmittelbar vor dem eigenen Strafraum. Zudem zeigte sich Spitzner fangsicher. Den Torschrei auf den Lippen hatte der RFC nach einer Viertelstunde. Nach einem Eckball verfing sich das Leder im dichten Gewühl. Petzoldt fackelte nicht lange und hielt aus Nahdistanz drauf, traf aber nur den auf der Linie stehenden Camienke. In der 24.Minute scheiterte nach einer Seydel-Flanke zunächst Krötzsch, ehe Schwandner im zweiten Versuch scharf abzog, Spitzner mit einer tollen Parade das Streitobjekt aber über den Querbalken lenken konnte. Das blieben die einzig beiden Hochkaräter auf Seiten der Hausherren bis zur Pause, die es ansonsten nur aus der Distanz probierten. Blieben die Coschützer in der Anfangsviertelstunde zunächst noch in der eigenen Hälfte gebunden, wurden sie danach aber mutiger und gefährlicher. Vor allem der Ex-RFCer Schmidt zeigte sich an alter Wirkungsstätte als Unruheherd. In der 33.Minute schickte er Jugel geschickt in die Gasse, klärte Kowalski im Herauslaufen. Wenig später war es die Coschützer Sturmspitze zweimal selbst (38. Dribbling / 43. Eckballdirektabnahme), den die berühmten Zentimeter fehlten. Nach dem Wechsel zeigte sich der Tabellenführer als das aktivere Team . Der SVC ließ sich zu sehr in die Defensive drängen und sah sich nach 55 Minuten im Rückstand. Nötzel erspähte aus dem Zentrum eine Lücke für den rechts einlaufenden Particke. Mit einem Flachschuss ins lange Eck ließ dieser Spitzner keine Chance. In der Folge drängte der RFC auf eine Vorentscheidung, blieb aber echt Zwingendes aus. Coschütz`Abwehr verfiel nicht in Hektik und blieb bis zum Abpfiff beschäftigt. Für Entlastung konnte der SV vorn aber nicht sorgen, weil über beiden Außenbahnen nicht viel passierte. Schmidt sah sich in der Rolle des Alleinunterhalters, war aber in den direkten Zweikämpfen gegen Gorschinek „in guten Händen“. Einzig bei direkt abgezogenen Freistößen (Petzold) aus dem Halbfeld musste sich Kowalski das eine oder andere Mal lang machen. Kämpferisch wusste der SVC zu gefallen, brachte aber nach dem Rückstand seinen Kontrahenten nicht mehr in große Verlegenheit.

Trainerstimmen:

Stefan Persigehl (RFC): „Dass es heute nicht um einen Schönheitspreis ging, dass wussten wir von vorn herein. In der ersten Halbzeit setzte uns Coschütz mächtig zu. Da hatten wir in zwei, drei Situationen sogar etwas Glück. Erst nach dem Wechsel konnten wir dann den nötigen Druck aufbauen und erarbeiteten uns ein klares Übergewicht. Fast folgerichtig zogen wir in Front und ließen dann nichts mehr zu.“

Maik Kramer (Coschütz): „So komisch es auch klingen mag, auf diese Niederlage lässt sich aufbauen. Denn kämpferisch verdienten sich die Jungs heute Fleißnoten. Die Vorstellung macht Mut auf die Frühjahrsrunde. Im Kampf um den Klassenerhalt haben wir uns noch längst nicht aufgeben. Für uns war gegen die Reichenbacher durchaus was drin gewesen, doch ließen wir im ersten Abschnitt drei klare Chancen liegen. Wer weiß, wenn wir in Führung gegangen wären…..“ (ROM)


Schiedsrichter: Gäbler (Rodewisch) – Zuschauer: 175 – Tor: Particke (55.) – Reserven: 3:1

RFC: Kowalski, Seidel, Petzoldt, Schwandner (V), Particke (78. Schubert), Nötzel, Landmesser, Papkalla, Joost, Gorschinek, Krötzsch (64. Einsiedel)

Coschütz: Spitzner, Sänger, Leubner, C. Stier, R.Hübscher (68. M.Stier), Jugel (78. Wicht), Schmiedl, Camienke, Schmidt, Dietzsch, Petzoldt

Spielergebnisse

Samstag,14.10.2017
D-Junioren- SG OTG 1902 Gera 11:0
SV Fortschritt Glauchau- E1-Junioren 2:6
SV Conc. Plauen Res.- RFC Res. 4:1
SV Conc. Plauen- RFC 2  5:2
Radebeuler BC 08- RFC 1  1:1

Sonntag, 15.10.2017
B-Junioren- SpG Theuma 0:1

Dienstag,17.10.2017
D-Junioren- SpVgg. Grünbach- Falkenst. 6:1

 

 

Sponsoren