Spielansetzungen

Samstag,14.10.2017
10 Uhr Freundsch.-sp.
D-Junioren- SG OTG 1902 Gera
SV Fortschritt Glauchau- E1-Junioren
13 Uhr
SV Conc. Plauen Res.- RFC Res.
15 Uhr
SV Conc. Plauen- RFC 2
Radebeuler BC 08- RFC 1

Sonntag, 15.10.2017
10 Uhr Freundsch.-sp.
B-Junioren- SpG Theuma

Dienstag,17.10.2017
17.30 Uhr Freundsch.-sp.
D-Junioren- SpVgg. Grünbach- Falkenst.

 

Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
14.10. Luis Löffler (9)
15.10. Lukas Klotz (17)
16.10. Marcel Schwandner
17.10. Patrick Hettwer
20.10. Tilo Baumung
21.10. Stephan Joost
22.10. Steffen Dreßler
23.10. Tristan Michaelis (9)
25.10. Swen Wunderlich (40)
26.10. Justin Plietzsch (14)
28.10. Lucas Dathe
29.10. Erich Singer, David Landmesser, Stefanie Klöppner


Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 25.10.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

Unerwartete Niederlage

Die Zeichen standen auf einen guten Start in das Spieljahr 2013. Der Kunstrasen war vom Schnee befreit und sogar die Sonne ließ sich kurz blicken. Nach den 95 spannenden Minuten im Spiel unseres RFC gegen Lengenfeld strahlten aber zum Schluß nur die Gäste. 3:4 bedeutete die erste Niederlage unserer Jungs.

Bilder sind online

Reichenbacher FC gegen VfB Lengenfeld 3:4 (2:2)

Was für ein Paukenschlag! Der VfB Lengenfeld meldet sich mit einem sensationellen 4:3 Auswärtssieg beim bis dato noch ungeschlagenen Spitzenreiter Reichenbacher FC aus der Winterpause zurück und schiebt sich damit wieder über den untersten Strich. Die Hausherren kassierten zudem ihre erste Heimpleite seit übereineinhalb Jahren (28.8.11 – 1:2 gegen Schneeberg), der Gast beendete seine Talfahrt mit nur einem winzigen Pünktchen aus seinen letzten fünf Spielen. Auf dem völlig vom Schnee befreiten Kunstrasen hatte diesmal die Reichenbacher Defensive einen rabenschwarzen Tag, die quasi bei allen Gegentreffern Pate stand. Zweimal sprang Libero Gorschinek der Ball an den angewinkelten Arm, zweimal zeigte Zimmermann auf den Elfmeterpunkt. Beim zweiten zeigte die Uhr dabei gerade einmal 13 Sekunden des zweiten Durchganges an. Genauso schnell verflog der Jubel über die zwischenzeitliche Führung, die Christian Mothes nach gewonnenen Zweikampf gegen Demmler postwendend nach dem Anstoß egalisierte. Als später der für den verletzt ausgeschiedenen Keeper Ziesche eingewechselte Kowalski bei einer Eingabe im Herauslaufen zögerte, wurde die Überraschung zur Gewissheit. Behlau staubte ab und bescherte seinen Farben bis kurz vor dem Abpfiff einen Zwei-Torevorsprung. Der hielt, weil der RFC danach trotz Dauerbelagerung des Lengenfelder Strafraumes einfach keine Lücke mehr fand. Was dennoch durchkam, war eine sichere Beute Petzolds oder wurde vom Aluminium aufgehalten (Schwandner, Landmesser) bzw. zischte per Kopf (Schwandner, Einsiedel, Landmesser) um die berühmten Zentimeter am Gebälk vorbei. Schon vor der Pause vergab Reichenbach einige Hochkaräter, leistete sich aber insgesamt im Aufbau zu viele Stockfehler. Für den VfB ergaben sich gute Kontergelegenheiten (Behlau /30. - lupfte den Ball über Ziesche am Tor vorbei). Einsiedel drehte dennoch das Blatt. Wer aber von den einheimischen Fans danach auf das Einbiegen in die „erwarteten Bahnen“ hoffte, wurde eines Besseren belehrt. Die Gäste, die sehr tief standen, setzten auf lange Bälle und Konter und erarbeiteten sich kämpferisch Fleißnoten. In Hektik verfielen sie dabei nie. Mit dem Rückstand im Rücken agierte der RFC zwar überlegen, aber zu durchschaubar. Meist war in der zugebauten Mitte Endstation. Zwar glückte Nötzel in der fünften Nachspielminute per Freistoß noch der Anschluss, doch unmittelbar darauf pfiff Zimmermann ab – die Sensation war perfekt. Nicht nur VfB-Neutrainer Jürgen Schmidt strahlte, den ein Einstand nach Maß glückte. „Darauf lässt sich aufbauen. Jetzt müssen wir nachwaschen. Denn dieser Sieg ist nur dann etwas wert, wenn wir in den kommenden Runden weiter gegen den Abstieg punkten. Wir besaßen heute das Quäntchen Glück, welches uns im Herbst oftmals fehlte.“, meinte sein Kapitän Norman Berger unmittelbar nach Spielende. Sein Pedant auf der anderen Seite Robert Nötzel sah zwei Hauptgründe der Niederlage: „Hinten haben wir heute das Spiel verloren. Vorn ließen wir zudem zu viele Chancen liegen. Und zwei Handelfmeter bekommt man auch nicht alle Tage gegen sich zugesprochen. Ich hoffe, es war der berühmte Warnschuss zur rechten Zeit.“

Statistik:

Schiedsrichter: Zimmermann (Elsterberg) – Zuschauer: 150

RFC: Ziesche (50.Kowalski), Seidel, Einsiedel (V), Particke, Nötzel, Papkalla (V), Joost, Gorschinek, Witzke (68.Landmesser), Demmler, Krötzsch (50. Schwandner)

Lengenfeld: Petzoldt, Marckhoff, Rahmig, Berger, Martin Mothes, Pressler (82.Becker), Rudolph, Weiß (V), Christian Mothes, Behlau, Rudolph

Tore: 0:1 Christian Mothes (7./Handelfmeter), 1:1/ 2:1 Einsiedel (13./ 21.), 2:2/ 2:3 Christian Mothes (22./ 46.Handelfmeter), 2:4 Behlau (58.), 3:4 Nötzel (90.+5) – Reserven: 8:0

Spielergebnisse

Samstag,14.10.2017
D-Junioren- SG OTG 1902 Gera 11:0
SV Fortschritt Glauchau- E1-Junioren 2:6
SV Conc. Plauen Res.- RFC Res. 4:1
SV Conc. Plauen- RFC 2  5:2
Radebeuler BC 08- RFC 1  1:1

Sonntag, 15.10.2017
B-Junioren- SpG Theuma 0:1

Dienstag,17.10.2017
D-Junioren- SpVgg. Grünbach- Falkenst. 6:1

 

 

Sponsoren