Spielansetzungen

Samstag,14.10.2017
10 Uhr Freundsch.-sp.
D-Junioren- SG OTG 1902 Gera
SV Fortschritt Glauchau- E1-Junioren
13 Uhr
SV Conc. Plauen Res.- RFC Res.
15 Uhr
SV Conc. Plauen- RFC 2
Radebeuler BC 08- RFC 1

Sonntag, 15.10.2017
10 Uhr Freundsch.-sp.
B-Junioren- SpG Theuma

Dienstag,17.10.2017
17.30 Uhr Freundsch.-sp.
D-Junioren- SpVgg. Grünbach- Falkenst.

 

Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
02.10. Lars Lemke
05.10. Mike Freimann, Erik Cibis (15)
08.10. Jens Fuchs, Dylan Wolf (8)
09.10. Fynn Hendel (7)
10.10. Christin Günther, Philip Kirsch (10), Florian Leistner (8)
12.10. Frank Joachimsky (50)
13.10. Eric Häußer, Aranab Kumar (9)
14.10. Luis Löffler (9)
15.10. Lukas Klotz (17)
16.10. Marcel Schwandner
17.10. Patrick Hettwer

Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 25.10.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

Heimsieg bringt die Tabellenführung

Vor der sehr stattlichen Kulisse von über 300 Zuschauern siegte unsere erste Mannschaft im Duell gegen Kottengrün verdient mit 2:0. Dieser Sieg führte unsere Jungs zurück an die Tebellenspitze und nun haben wir es selbt in der Hand unser Ziel zu erreichen!!
Bilder gibt es wegen des besch..... Wetters leider keine.

Reichenbacher FC gegen SV Kottengrün 2:0 (1:0)
Schiedsrichter: Vogt (Oelsnitz) – Zuschauer: 355 – Tore: Krötzsch (9./Foulelfmeter), Schwandner (55.)
RFC: Ziesche, Seidel, Schwandner (68.Landmesser), Particke, Nötzel, Papkalla (71.Petzoldt), Gorschinek, Witzke, Beck, Demmler, Krötzsch (88.Schubert) SVK: Militzer, Puchta (60. Dörks), Paulick, L.Trippner, Janka, Meinelt, Bitterbier, Warmbier (67. S.Trippner), Roth (34. Gerbeth), Zimmermann, Schulze

Im Kopf-an-Kopfrennen um den Titel des Vogtlandligameisters hält der Reichenbacher FC drei Runden vor Schluss wieder die besseren Karten in der Hand. Das Gipfeltreffen entschied die Elf von Stefan Persigehl am Sonntag unter strömenden Regen im heimischen Wasserturmstadion vor 355 Fans gegen den als Spitzenreiter anreisenden SV Kottengrün mit 2:0 für sich und biegt jetzt mit einem winzigen Punkt Vorsprung auf die Zielgeraden ein. Auf schwerem Boden besaßen die Hausherren den besseren Start. Denn bereits nach neun Minuten lief der SVK einen Rückstand hinterher. Meinelt holte Schwandner in der linken Strafraumhälfte zu ungestüm von den Beinen. Vom Punkt behielt Krötzsch gegen den die Ecke ahnenden Militzer die Oberhand. Der Vorsprung spielte den Hausherren in die Karten, die im weiteren Verlauf vor allem über die linke Seite viel Gefahr entwickelten, aber in ihren Offensivbemühungen bis zur Pause sich zu oft im Abseits verrannten. Der Gast bekam nur schwer Zugriff auf die Partie, weil er sich häufig in der Fehlpassgasse verrannte. Nach 19 Minuten hätte er aber ausgleichen können. Warmbier bediente von der Grundlinie den mitgelaufeenen Bitterbier, dessen Flachschuß aber Ziesche gedankenschnell aus dem unteren Eck klärte. Biss und Entschlossenheit in den Aktionen zeigte aber der RFC, der die größere Anzahl an Zweikämpfen gewann und über neunzig Minuten in der Abwehr nicht viel anbrennen ließ. Kottengrün agierte vor allem vor dem Wechsel in der spielgestalteten Zone zu überhastet und mit viel Stückwerk. Im Reichenbacher Strafraum passierte nicht viel, weil auch die langen geschlagenen Bälle meist von den RFC-Abwehrleuten abgelaufen wurden. Dagegen brannte es auf der Gegenseite bei scharfen Eingaben einige Male lichterloh. So scheiterte Krötzsch (24.) mit der Hacke, flog der freistehende Papkalla (32.) im Hechtsprung an einer gut getimten Seidel-Eingabe vorbei. Mit Wiederbeginn stemmte sich die Zimmermann-Elf zwar gegen die drohende Niederlage, besaß dabei auch mehr Ballkontakte, doch echte Torgefahr konnte sie keine heraufbeschwören. Das lag aber auch daran, dass der RFC frühzeitig noch einen drauf legte und sich danach auf Konter verlegte. Die Vorarbeit zum 2:0 leistete Particke, der energisch den Ball nachsetzte und von der rechten Strafraumgrenze nach innen flankte. Schwandner schraubte sich gegen seinen Bewacher hoch und nickte ein. Die Kugel versenkte sich vor der Torlinie aufspringend kullernd im rechten unteren Eck. Bis zum Ende versuchte sich zwar Kottengrün, trennte sich aber in der gegnerischen Hälfte meist zu spät vom Ball, war dadurch einfach zu ausrechenbar. Notierenswerte Gelegenheiten blieben aus. Hätte der RFC seine schnellen Gegenstöße konsequenter zu Ende gefahren, wäre sogar noch ein 3:0 im Rahmen des Mögliche gewesen. Die beste Gelegenheit besaß in der 83. Minute der eingewechselte Landmesser, dessen 20-m-Faden Militzer gerade noch um die Torstange lenken konnte. Wie bereits im Hinspiel blieb den Kottengrünern als angriffsfreudigstes Team der Liga (3,6 Tore im Schnitt) ein eigener Treffer gegen seinen unmittelbaren Aufstiegswidersacher verwehrt. Trainerstimmen Stefan Persigehl (RFC): „Das war unser viertes zu Null in Folge. Wir haben hinten wieder nichts zu gelassen und dort die Basis für den Sieg geschaffen. Ich habe meine Jungs im Vorfeld vor den Kottengrüner Standards gewarnt, die wir auf ein Minimum beschränken konnten. Im zweiten Abschnitt hätten wir unsere Konter noch besser ausfahren müssen. Den Rechenschieber werden wir jetzt auf der Zielgeraden nicht auspacken. Für unser erklärtes Ziel Meisterschaft und Aufstieg wollen wir mit aller Konsequenz die letzten drei Spiele gewinnen.“ Robby Zimmermann (SVK): „Am Sieg des RFC gibt es überhaupt keinen Zweifel. Wir konnten neunzig Minuten nicht die nötige Durchschlagskraft entwickeln. Es zeigte sich heute wie schon im Hinspiel, dass uns die gewisse Qualität fehlt, um eben in solchen entscheidenden Spielen wie gegen die Reichenbacher etwas zu holen. Die individuelle Fehlerquote war zu hoch, wir wirkten zu verkrampft. Einige haben ihr Potential diesmal nicht ausgeschöpft. Entschieden ist trotz der Niederlage die Meisterschaft aber noch nicht. Noch sind drei Runden zu spielen. “ (OM)

Spielergebnisse

Samstag,7.10.2017
RFC Res.- FSV Bau Weischlitz Res. 3:0
RFC 2- FSV Bau Weischlitz 2:1

 

 

Sponsoren