Spielansetzungen

Sonntag,11.6.2017
15 Uhr
RFC 1- FC 1910 Lößnitz





Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
18.05. Hans Seidel (10)
19.05. Liam-Fynn Knaf (7)
20.05. Charly Meyner (8)
21.05. Jens Müller, Noah Rößler (7)
22.05. Pierre Kirchner
24.05. Alexander Schmidt (20)
27.05. David Häußer
29.05. David Müller, Justin Lukasch (17)
30.05. Marcus Pechtl, Melanie Denner

Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 31.05.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

Testspiel gegen den FSV Zwickau

Am Samstag gastierte der FSV Zwickau am Wasserturm. In Hälfte zwei kam der RFC seiner Gastgeberrolle leider mehr wie nach ...

Bilder sind online!!!

 

 

Freundschaftsspiel

Reichenbacher FC gegen FSV Zwickau 0:7 (0:1)

Schiedsrichter: Ziegner (Plauen) – Zuschauer: 330 – Tore: Werneke (43.), Fugmann (54./65.), Göbel (54.), Hebisch (73./76.), Ullmann (74.)

RFC: Ziesche (46. Kowalski), Papkalla, Gorschinek, Beck (63. Rauchfuß), Seidel, Petzoldt (46. Schubert), Demmler, Particke, Nötzel, Landmesser (46. Preuß), Krötzsch

FSV: Wohlfeld (46. Unger), Paul (46. Fuß), Baumann (46. Göbel), Stiefel (46. Weiß), Ullmann, Wölfel (46. Hebisch), Werneke, Eggert, Trehkopf, Röhr, Grossert (46. Fugmann)

Das (fast) Normale ist eingetreten: Der Reichenbacher FC verlor das Freundschaftsspiel gegen den drei Klassen höher kickenden FSV Zwickau deutlich mit 0:7. 330 Zuschauer sahen dabei zwei völlig verschiedene Halbzeiten. Diskutierten diese zur Pause auf der Tribüne noch über das durchaus vermeidbare Führungstor der Gäste und den damit vergebenen 45minütigen Achtungserfolg, so  sahen sie nach Wiederbeginn, wie der RFC im Angriffswirbel des Regionalligisten regelrecht unterging. „Die Niederlage fiel am Ende zu deutlich aus. Denn in der ersten Hälfte haben wir ordentlich Paroli und Mut gezeigt. Die Jungs haben sich toll gewehrt und sind keinen Zweikampf aus dem Weg gegangen. Dann schwanden aber merklich die Kräfte. Der Akku war aufgebraucht,  was allerdings aufgrund der Tatsache, dass wir uns mitten in der Sommerpause befinden auch keine Überraschung war.“, fand Trainer Stefan Persigehl nach dem Abpfiff. Etwas laut muss es nach dem ersten Teil der Partie wohl in der Zwickauer Kabine zugegangen sein. FSV-Coach Torsten Ziegner schickte seine sechs Auswechselspieler komplett aufs Feld. Die zogen danach das Tempo merklich an, degradierten mit schnellen Ballstafetten bzw. Flügelspiel die RFC-Akteure in vielen Szenen zu Statisten. „Mit der ersten Halbzeit war ich hoch unzufrieden. Das habe ich meinen Spielern auch deutlich gesagt. Der zweite Abschnitt war dann recht ordentlich. Wir haben bewusst die komplette Bank gewechselt, weil in den Vorbereitungsspielen jeder so viel wie möglich Spielzeit bekommen soll. Mit einer ersten oder zweiten Garnitur hat das aber überhaupt nichts zu tun.“, meinte der Zwickauer Trainer, der mit seinen Schützlingen ab Montag ein einwöchiges Trainingslager auf Rügen absolviert. Zum auffälligsten Akteur avancierte bei den Hausherren in den ersten 45 Minuten der fangsichere Keeper Ziesche. Mit dem Fuß klärte er gegen den frei einköpfenden Werneke (8.) und parierte dann innerhalb weniger Augenblicke gleich zweimal gegen Eggert (28.) sowie auf der Torlinie gegen den im Strafraumgewusel nachsetzenden Trehkopf (29.). Eine eigentlich schon geklärte Situation brachte den FSV dennoch in Führung. Beck grätschte Werneke auf der linken Seite des 16ers kurz vor der Grundlinie ab. Ziesche lief heraus, kam aber gegen den nachsetzenden Zwickauer nicht an den Ball. Aus fast unmöglichem Winkel  fand das Streitobjekt den Weg ins Netz. Gegen den tief stehenden Gastgeber fiel dem Favoriten aber zunächst wenig ein. Der hatte zwar mehr Ballbesitz, rannte sich aber gegen den nie die Ordnung verlierenden RFC-Deckungsverband weitestgehend fest. Weil die Reichenbacher die Räume eng machten und sich der FSV kaum einmal gefährlich über die Außen bewegte, hielten sich  Strafraumszenen mit Ausnahme einiger Standardsituationen in Grenzen. Auf der anderen Seite mühte sich der Gastgeber zwar redlich, blieb aber ohne große Torgefahr. Krötzsch`s  Schuss (22.) fehlte die Schärfe, Partickes Versuch aus 18 Metern (27.) die Genauigkeit. Nur noch von weitem sah der vor dem Anpfiff offiziell vom Verbandschef Andreas Wehner bzw. Oberbürgermeister Dieter Kießling geehrte Vogtlandligameister im zweiten Abschnitt den gegnerischen Strafraum. Der FSV verlagerte das Geschehen nahezu komplett in die Reichenbacher Hälfte und erarbeitete sich Chance auf Chance. Folgerichtig fielen die Treffer wie reife Früchte. Neuzugang Nicolas Hebisch (Berliner AK) trug sich dabei erstmals als FSV-Torschütze in die Statistik ein. Für das schönste sorgte Ullmann, der aus 40 Metern den etwas zu weit vor dem Gehäuse stehenden Kowalski mit einem Heber ins Dreiangel überraschte. Spätestens da hellten sich auch die Minen des zur Pause noch unzufrieden dreinschauenden Gästetrainers Torsten Ziegner wieder auf. Als Gastspieler trat bei den Hausherren in der zweiten Halbzeit David Preuß auf den Rasen. Der 21jährige Defensivmann steht nach den Worten von RFC-Präsident Gerd Duscha unmittelbar vor einer Verpflichtung. Zuletzt kickte er beim Meister der Bezirksliga Ost SV See 90, davor in den Nachwuchsmannschaften bzw. der Zweiten des FSV Zwickau. (OM)

Spielergebnisse

Samstag,27.5.2017
Turnier der G-Junioren Platz 1
SG Neustadt- C-Junioren  3:3
FSV Bau Weischlitz Res.- RFC Res.2:4
FSV Bau Weischlitz- RFC 2  2:1

Sonntag,28.5.2017
B-Junioren- SG Jößnitz 4:0
Turnier der G2-Junioren Platz 5
RFC 1- VfL Hohenstein-E. 0:3

Sponsoren