Spielansetzungen

Sonntag,11.6.2017
15 Uhr
RFC 1- FC 1910 Lößnitz





Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
18.05. Hans Seidel (10)
19.05. Liam-Fynn Knaf (7)
20.05. Charly Meyner (8)
21.05. Jens Müller, Noah Rößler (7)
22.05. Pierre Kirchner
24.05. Alexander Schmidt (20)
27.05. David Häußer
29.05. David Müller, Justin Lukasch (17)
30.05. Marcus Pechtl, Melanie Denner

Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 31.05.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

Nachlese engl. Woche RFC I

So, nachdem die kleineren techn. Mängel behoben wurden, wollen wir gern nochmals auf die überaus erfolgreichen Punktspiele unserer Ersten zurückblicken. Im Derby gegen Treuen und im Heimspiel gegen Rapid Chemnitz gab es jeweils Siege - Weltklasse!!!

 

 

Der RFC fertigt Treuen ab

Das Derby der Fußball- Bezirksliga hat gestern einen überraschend klaren Sieger gefunden: Die Gastgeber machten das halbe Dutzend voll.
Von Monty Gräßler

Reichenbach — Der Reichenbacher FC ist seit gestern Nachmittag beste vogtländische Mannschaft in der Bezirksliga: Der Aufsteiger kam im Nachholspiel daheim gegen den FSV Treuen zu einem 6:0-Erfolg und verbesserte sich in der Tabelle auf den fünften Rang. „Die Mannschaft hat nach dem schlechten Spiel in Glauchau die richtige Reaktion gezeigt. Es sah phasenweise richtig gut aus, was die Jungs gespielt haben. Jetzt freuen wir uns natürlich auf das Heimspiel am Sonntag gegen den Spitzenreiter Rapid Chemnitz“, sagte der Reichenbacher Trainer Stefan Persigehl.
Die mit großen Personalsorgen angereisten Gäste gingen dagegen mit hängenden Köpfen vom Platz. „Heute haben wir aufgezeigt bekommen, dass wir ohne Führungsspieler wie Meyer, Fassmann, Rose oder Thiem nicht konkurrenzfähig sind. Uns war aber klar, dass das mal passieren kann. Deshalb sind jetzt Vorwürfe an die jungen Spieler fehl am Platz. Wir haben nur ein Spiel verloren. Jetzt ist entscheidend, ob wir liegen bleiben oder wieder aufstehen. Denn irgendwann kommen auch die Verletzten zurück“, sagte FSV-Trainer Arne Hirschligau.
Seine Mannschaft geriet im Stadion am Wasserturm früh in Rückstand. Erst war Papkalla für die Gastgeber nach einem Einwurf und anschließender Kopfballverlängerung zur Stelle (4.), dann ließ Seidel nach Vorarbeit von Schwandner per Volleyschuss dem Treuener Torwart keine Chance (14.). Auch danach fanden die Gäste einfach keinen Zugriff aufs Spiel: So erhöhten die Reichenbacher bis zur Pause durch zwei Tore von Einsiedel auf 4:0. Er wurde erst von Particke steil in die Gasse geschickt (26.) und drückte kurz darauf nach Seidels Eingabe von links aus Nahdistanz ein (31.).
Nach dem Wiederanpfiff machten die Reichenbacher das halbe Dutzend voll. Noetzel bereitete zunächst das Kopfballtor von Einsiedel (55.) vor und gab später auch die Eingabe zum Treffer des eingewechselten Krötzsch (70.). Die besten Möglichkeiten für die Treuener zum Ehrentreffer hatte der Ex-Reichenbacher Barschdorf, der gestern beim FSV die Kapitänsbinde trug. Er hatte Pech bei einem Freistoß, der an den Querbalken ging und fand darüber hinaus in der Schlussphase zweimal in RFC-Schlussmann Fritzsche seinen Meister.

Statistik Reichenbach: Fritzsche, Seidel, Preuß, Schwandner (65. Krötzsch), Einsiedel (73. Schubert), Particke (55. Petzold), Noetzel, Papkalla, Joost, Gorschinek, Beck. Treuen: Rausch, Lenk, Wolf, Raspe, Reiher, Schwabe, Schubert, Gruner, Bormann (70. Päßler), Hübscher, Barschdorf. Tore: 1:0 Papkalla (4.), 2:0 Seidel (14.), 3:0/4:0/5:0 Einsiedel (26./31./ 55.), 6:0 Krötzsch (70.). SR: Kaminski (Zwickau). Zuschauer: 180.

 

Reichenbacher Joker drehen das Spiel

Der RFC hat gestern in der Fußball-Bezirksliga mit einem 4:2-Heimsieg gegen den bisherigen Spitzenreiter Rapid Chemnitz aufhorchen lassen. Nach einem 0:2 zur Pause trafen zwei Einwechselspieler.
Von Monty Gräßler

Reichenbach — Mit Robert Demmler und Marcel Schwandner hat der Reichenbacher Trainer Stefan Persigehl gestern den Erfolg eingewechselt. Die beiden Joker schossen in der zweiten Halbzeit ihre Farben nicht nur zum 4:2-Sieg nach 0:2-Rückstand. Sie schenkten dem als Tabellenführer angereisten BSC Rapid Chemnitz auch genauso viele Tore ein, wie er in den sechs Spielen zuvor insgesamt hinnehmen musste. Von daher war es kein Wunder, dass der RFC-Anhang die Mannschaft nach dem Abpfiff ähnlich ausgelassen wie nach dem 6:0 am Donnerstag im Nachholspiel gegen den FSV Treuen feierte. Aufsteiger Reichenbach ist jetzt mit drei Punkten Rückstand auf den neuen Tabellenführer aus Marienberg Fünfter.
„Das war die beste Saisonleistung der Mannschaft“, sagte Trainer Stefan Persigehl, nachdem er jeden seiner Spieler einzeln abgedrückt hatte. Die Freude war verständlich, da es nach zehn Minuten nach der zweiten Saisonniederlage für den RFC roch. Jazwinski mit einem verwandelten Freistoß (6.) und Hamann, der einen schnellen Angriff abschloss (9.), hatten die Chemnitzer am Wasserturm frühzeitig in Führung geschossen. Nach ängstlichem Beginn fing sich der RFC jedoch Mitte der ersten Halbzeit und bot dem Favoriten mehr und mehr Paroli. „Wir standen enger an den Leuten dran und haben mehr Zug zum Tor entwickelt. Das war letztlich der Schlüssel zum Erfolg, auch wenn es mit den Toren erst nach der Pause geklappt hat“, so der Trainer.
Es dauerte nach Wiederanpfiff keine fünf Minuten, da begann die Gala der Einwechsler. Beim Anschlusstreffer setzte sich Schwandner über rechts durch und zog aus spitzem Winkel ab. Dem Ausgleich sieben Minuten später durch einen ebenfalls von „Schwand“ verwandelten Elfmeter folgte eine Druckphase des RFC, in der die Gäste fast nur im Rückwärtsgang agierten.
Waren die Fans beim 3:2 durch Demmler (80.) schon völlig aus dem Häuschen, so setzte Schwandner kurz vorm Abpfiff mit seinen dritten Tor innerhalb von 45 Minuten noch einen drauf. Bei Demmlers Lattentreffer lag sogar das 5:2 noch in der Luft. Der Rest war Jubel.

Statistik Reichenbach: Fritzsche, Seidel, Preuß, Einsiedel (65. Krötzsch), Particke, Noetzel (46. Schwandner), Landmesser (46. Demmler), Papkalla, Joost, Gorschinek, Beck. Tore: 0:1 Jazwinski (6.), 0:2 Hamann (9.), 1:2/2:2 Schwandner (50./57.), 3:2 Demmler (80.), 4:2 Schwandner (86.). SR: Kosmale (Zwickau). Zuschauer: 160.

Spielergebnisse

Samstag,27.5.2017
Turnier der G-Junioren Platz 1
SG Neustadt- C-Junioren  3:3
FSV Bau Weischlitz Res.- RFC Res.2:4
FSV Bau Weischlitz- RFC 2  2:1

Sonntag,28.5.2017
B-Junioren- SG Jößnitz 4:0
Turnier der G2-Junioren Platz 5
RFC 1- VfL Hohenstein-E. 0:3

Sponsoren