Spielansetzungen

Samstag,21.10.2017
9 Uhr
SpVgg Heinsdorfergrund- F1- Junioren
10 Uhr
Elsterberger BC- D- Junioren
VfB Lengenfeld 1- F2- Junioren
10.30 Uhr
B- Junioren- FC Conc. Schneeberg
13 Uhr
RFC Res.- SpVgg Neumark Res.
15 Uhr
RFC 2- SpVgg Neumark

Sonntag, 22.10.2017
11 Uhr
Frauen- SpG Rodewisch
15 Uhr
RFC 1- SSV Markranstädt

Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
14.10. Luis Löffler (9)
15.10. Lukas Klotz (17)
16.10. Marcel Schwandner
17.10. Patrick Hettwer
20.10. Tilo Baumung
21.10. Stephan Joost
22.10. Steffen Dreßler
23.10. Tristan Michaelis (9)
25.10. Swen Wunderlich (40)
26.10. Justin Plietzsch (14)
28.10. Lucas Dathe
29.10. Erich Singer, David Landmesser, Stefanie Klöppner


Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 25.10.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

Heimserie ausgebaut - Erste siegt

Bei nicht gerade schönstem Fußballwetter fuhren unsere Jungs einen weiteren Heimdreier ein. Damit festigt unsere Erste den Platz in der oberen Tabellenhälfte

 

 

Diesmal bleibt Aufbauhilfe aus
Der Fußball-Bezirksligist Reichenbacher FC mühte sich gegen das Schlusslicht VfB Fortuna Chemnitz zu einem 2:1-Heimsieg.

Reichenbach. Das war das erwartet harte Stück Arbeit: Mit einem knappen 2:1-Erfolg schickte der Reichenbacher FC das abgeschlagene Schlusslicht zurück nach Hause. Immerhin konnte der RFC den Fluch, Aufbauhelfers für Kellerkinder zu sein, besiegen. Zur Erinnerung: In den vergangenen Bezirksliga-Jahren büßte er besonders gern auf eigenen Boden gegen die Mannschaften vom Tabellenende wertvolle Punkte ein.

Zähneklappern inklusive
Es lag diesmal nicht nur am nasskalten und regnerischen Wetter mit um die vier Grad Celsius, dass den 155 Zuschauern im Stadion am Wasserturm die Zähne klapperten. Bis zum Abpfiff von Schiedsrichter Steingräber mussten sie um den Sieg zittern. Das lag zum einen am äußerst couragierten Auftritt der Chemnitzer im ersten Abschnitt, zum anderen daran, dass die Einheimischen trotz guter Gelegenheiten in der Schlussphase den Sack einfach nicht zubinden konnten.
Fortuna agierte vor allem in den ersten 45 Minuten nicht wie ein Schlusslicht und hielt mit schnörkellosem Fußball das Geschehen offen. Einmal in Ballbesitz, suchte der VfB mit langen Bällen den Weg nach vorn. Das Pausen-Unentschieden war daher nicht unverdient. Bereits nach zwei Minuten hätten die Männer von RFC-Trainer Stefan Persigehl in Führung gehen können. Nötzels Schuss konnte der starke Gästekeeper parieren, Schwandner traf im Nachschuss nur die linke Torstange. Wenige Augenblicke später scheiterte auf der Gegenseite Schulze nur knapp.
Beim RFC, der über die Außenpositionen den Erfolg suchte, war im Strafraum meist Endstation: Entweder klärte eines der vielen VfB-Abwehrbeine oder dem Ball fehlte im Abschluss die Schärfe. Weil es auf dem tiefen Boden aus dem Spiel heraus zunächst nicht klappte, musste ein Freistoß zur 1:0-Führung herhalten. Seidel drehte diesen um die Mauer herum ins linke untere Eck.
Nach einer halben Stunde hätte Petzold erhöhen können, doch sein Hechtflugkopfball verfehlte das Tor um wenige Zentimeter. Dagegen wurden die Chemnitzer für ihre Bemühungen belohnt. Im Herauslaufen konnte Torhüter Sachs an der Strafraumgrenze zwar zunächst klären, doch der Ball fiel Weckert vor die Füße, der aus 40 Metern einfach draufhielt. Als Bogenlampe schlug die Kugel im rechten Dreiangel ein.
Bis zur Pause wogte die Partie in der Folge hin und her. Einsiedel (35., 38.) und Radler (36., Außennetz) scheiterten aus aussichtsreichen Positionen. Mit Wiederbeginn gewann der RFC deutlich Oberwasser und schnürte den VfB in dessen Hälfte ein. Doch vorerst gab es gegen die tief stehenden Gäste kein Durchkommen. Erst ein von Beck getretener Freistoß brachte in der 61. Minute die erneute Führung. Zunächst wurde der Ball abgewehrt. Nötzel nahm ihn an der Strafraumlinie auf und hämmerte die Kugel aus der Drehung ins Dreiangel - ein Klassetor!

Gäste bleiben harmlos
Bis zum Ende mühten sich die Chemnitzer zwar redlich, konnten aber keine allzu große Gefahr mehr heraufbeschwören. Zum Chancentod schwang sich bei den Einheimischen Einsiedel auf, der drei hundertprozentige Gelegenheiten liegen ließ. In der 80. Minute erschallte schon der Torschrei auf der Tribüne, doch drückte der beste Chemnitzer, Schlussmann Huyer, Einsiedels Kopfball noch übers Gebälk. Obwohl die Gäste nie aufsteckten, kamen sie bis zum Ende kaum noch einmal gefährlich in den Strafraum.
Nach 14 Punkten in Folge aus sechs Spielen bleibt der Reichenbacher FC weiterhin der erste Verfolger des punktgleichen Spitzenduos Rapid Chemnitz und Empor Glauchau.

Reichenbach: Sachs - Seidel, Petzoldt (70.Witzke), Preuß (46. Demmler), Schwandner, Einsiedel, Particke (79. Papkalla), Nötzel, Joost, Gorschinek, Beck. Tore: 1:0 Seidel (16.), 1:1 Weckert (34.), 2:1 Nötzel (61.); SR: Steingräber (Annaberg); Zuschauer: 155.
 
erschienen am 11.11.2013 Freie Presse ( Von Olaf Meinhardt )

Spielergebnisse

Samstag,14.10.2017
D-Junioren- SG OTG 1902 Gera 11:0
SV Fortschritt Glauchau- E1-Junioren 2:6
SV Conc. Plauen Res.- RFC Res. 4:1
SV Conc. Plauen- RFC 2  5:2
Radebeuler BC 08- RFC 1  1:1

Sonntag, 15.10.2017
B-Junioren- SpG Theuma 0:1

Dienstag,17.10.2017
D-Junioren- SpVgg. Grünbach- Falkenst. 6:1

 

 

Sponsoren