Spielansetzungen

Sonntag,11.6.2017
15 Uhr
RFC 1- FC 1910 Lößnitz





Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
18.05. Hans Seidel (10)
19.05. Liam-Fynn Knaf (7)
20.05. Charly Meyner (8)
21.05. Jens Müller, Noah Rößler (7)
22.05. Pierre Kirchner
24.05. Alexander Schmidt (20)
27.05. David Häußer
29.05. David Müller, Justin Lukasch (17)
30.05. Marcus Pechtl, Melanie Denner

Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 31.05.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

RFC beendet 2013 mit einem Derbysieg

 

 

 

In einer guten Partie auf schwierigem Geläuf ging gestern unsere Erste als verdienter Derbysieger vom Platz.

 

 

Freie Presse v. 09.12.2013

Erster Derby-Sieg nach 14 Jahren
Fußball-Bezirksliga: Der Reichenbacher FC hat Derby-Gegner Merkur Oelsnitz mit 3:1 in Abstiegsnöte geschossen.

Reichenbach. Während der Reichenbacher FC im gestrigen Vogtlandderby in der Fußball-Bezirksliga seine "Minikrise" von zwei aufeinanderfolgenden Niederlagen beendete, steckt Merkur Oelsnitz nach dem 1:3 (1:2) auf dem vorletzten Platz ganz tief im Abstiegsschlamassel. Trotz der für den Sommer angekündigten Aufstockung der Liga auf 16 Vereine müssen nach heutigem Stand (Stollberg trägt in der Landesliga die rote Laterne) zwei Teams in den sauren Apfel beißen.

Auf schlammigem Untergrund am Wasserturm zeigten die Gäste zunächst wenig Respekt und hätten früh in Front ziehen können. Der allererste Eckball (6.) strich flach durch den RFC-Strafraum, doch war der in Höhe des langen Pfostens postierte Hofmann selbst überrascht, der das Leder hoch in die Wolken bugsierte. Nach diesem Weckruf bekam der RFC die Partie immer besser in den Griff. Nach einem zu kurz geschlagenen Abstoß schaufelte Krötzsch das Leder aber über den Kasten (13.). In der Folge mühte sich der Platzbesitzer über beide Flügel, da zentral nichts ging. Die zweite RFC-Gelegenheit brachte die Führung: Zunächst fand Nötzel in Keeper Penzel seinen Bezwinger. Den Abpraller setzte Preuß aus 25 Metern aus der Drehung ins rechte Dreiangel - ein Tor Marke "Sonntagstreffer".

Mit der Führung im Rücken drehte Reichenbach bis zur Pause mächtig auf. Merkur taumelte und kassierte das 0:2 - erneut ein Treffer im zweiten Versuch. Den ersten setzte Papkalla an den Pfosten, ehe Krötzsch in Abstaubermanier erfolgreich nachsetzte. In der 34. Minute klatschte der Ball erneut ans Aluminium, als es Preuß von der Strafraumgrenze versuchte. Aus seiner Tauchstation kletterte Merkur das erste Mal wieder in der 38. Minute - und wie. Bei einem schnellen Konter setzte Hofmann Schreiner in Szene, der aus halblinker Position flach ins lange Eck eindrückte.

Doch die Ausgleichsbemühungen der Oelsnitzer nach dem Wechsel hielten sich in Grenzen. Ein Hofmann-Freistoß (52.) war alles, was Merkur an torgefährlichen Aktionen bis in die Schlussphase hinein zu bieten hatte. Das Geschehen spielte sich nun weitestgehend in der Gästehälfte ab. Zwingendes blieb aber mit Ausnahme einiger Versuche aus der zweiten Reihe (Papkalla, Nötzel) aus.

Die letzte Viertelstunde leitete Krötzsch ein, bei dessen Schuss Penzel gerade noch die rechte Fanghand heranbrachte. Wenig später parierte der Merkur-Keeper gegen Papkalla, bevor erneut der Pfosten (Petzold) im Wege stand. Weil der RFC die Vorentscheidung verpasste, blieb es bis zum Ende spannend. Und fast hätte Merkur den Spielverlauf sogar auf den Kopf gestellt. Ausgerechnet der Ex-Reichenbacher Winkler schraubte sich nach dem zweiten Oelsnitzer Eckball in Halbzeit zwei am höchsten. Seinen Kopfball entschärfte Gorschinek auf der Torlinie. Das fällige 3:1 verpassten danach noch Schwandner (87.) und Landmesser (89.) bevor Seidel nach Schwandner-Vorlage aus Nahdistanz erfolgreich war.

In den 90 Derby-Minuten offenbarten die Platzherren die größere spielerische Klasse und besaßen ein deutliches Chancenübergewicht. "Der Sieg der Reichenbacher war deshalb auch verdient. Am gezeigten Einsatz und Kampf meiner Jungs hat es aber nicht gelegen", sagte der Oelsnitzer Trainer Frank Buschner. 14 Jahre hat es damit gedauert, dass die Reichenbacher wieder einmal einen Pflichtsieg über die Teppichstädter landeten. Allerdings trafen beide in dieser Zeit auch nur fünfmal (davon zweimal im Pokal) aufeinander.

Statistik

Tore: 1:0 Preuß (20.), 2:0 Krötzsch (30.), 2:1 Schreiner (38.), 3:1 Seidel (90.). Schiedsrichter: Reinhold (Neustadt). Zuschauer: 170.

RFC: Fritzsche, Seidel, Demmler, Preuß, Schwandner (89. Schubert), Krötzsch (87. Landmesser), Particke, Nötzel (73. Petzoldt), Papkalla, Joost, Gorschinek

Merkur: Penzel, Heischkel, Stumpe, Müller, Winkler, Linke (83. Leubner), Grunert (78. Baumann), Hofmann, Hirsch (V/78. Günthel), Schreiner, Nguyen Tan.


 

 

 

Spielergebnisse

Samstag,27.5.2017
Turnier der G-Junioren Platz 1
SG Neustadt- C-Junioren  3:3
FSV Bau Weischlitz Res.- RFC Res.2:4
FSV Bau Weischlitz- RFC 2  2:1

Sonntag,28.5.2017
B-Junioren- SG Jößnitz 4:0
Turnier der G2-Junioren Platz 5
RFC 1- VfL Hohenstein-E. 0:3

Sponsoren