Spielansetzungen

Samstag,21.10.2017
9 Uhr
SpVgg Heinsdorfergrund- F1- Junioren
10 Uhr
Elsterberger BC- D- Junioren
VfB Lengenfeld 1- F2- Junioren
10.30 Uhr
B- Junioren- FC Conc. Schneeberg
13 Uhr
RFC Res.- SpVgg Neumark Res.
15 Uhr
RFC 2- SpVgg Neumark

Sonntag, 22.10.2017
11 Uhr
Frauen- SpG Rodewisch
15 Uhr
RFC 1- SSV Markranstädt

Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
14.10. Luis Löffler (9)
15.10. Lukas Klotz (17)
16.10. Marcel Schwandner
17.10. Patrick Hettwer
20.10. Tilo Baumung
21.10. Stephan Joost
22.10. Steffen Dreßler
23.10. Tristan Michaelis (9)
25.10. Swen Wunderlich (40)
26.10. Justin Plietzsch (14)
28.10. Lucas Dathe
29.10. Erich Singer, David Landmesser, Stefanie Klöppner


Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 25.10.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

Der erste Sachenligapunkt ist eingetütet

In einer sehr kurzweiligen Partie gegen die BSG Stahl Riesa erkämpften sich unsere Jungs ein 1:1. Diese Partie machte Lust auf mehr!

 

 

Spielbericht RFC vs Riesa 1:1 (1:1)  

 

Ehrlich, so hatten wir uns das alle vorgestellt, aber wirklich auch richtig dran geglaubt (manche sind Berufspessimistem, manch andere nicht)? Herrliches Fußballwetter, fast 500 im Stadion, eine ordentliche Abordnung aus Riesa und dann den allerersten Punkt in der Landesliga geholt! Das passte alles. Nicht viel hatte gefehlt und es wäre sogar eine Extraschleife über den Heimauftakt gebunden wurde. Denn sogar ein Sieg war drin. Doch der Reihe nach:

Die RFC-Elf war von Beginn an spritzig und willig, Stahl ein Bein zu stellen. Riesa kam nicht ins Spiel und kaum zu Torchancen. Die Hausherren ließen nur wenig zu. „Wir haben super gegen den Ball gearbeitet. Ich kann meiner Mannschaft nur gratulieren. Gegen einen Titelanwärter ein Remis zu holen, ist stark. In der Schlussphase hätten wir die Angelegenheit sogar gewinnen können:“, fand auch Trainer Stefan Persigehl lobende Worte. Nur in der Anfangsphase war die Nervosität spürbar. Fast wäre Stahl nach 180 Sekunden in Führung gegangen, als der Hinterhaltsschuss von Thanh Nam Do Le an den linken Pfosten klatschte. Doch danach fand sich der RFC schnell, der sich aus einer leichten Konterstellung seine Wege nach vorn bahnte. Vor allem wenn sich Meyer auf der linken Außenbahn durchtankte, schrillten die Alarmglocken der Gäste. Doch seine Eingaben fanden nur selten einen Adressaten. In der 16. Minute schraubte sich Papkalla nach oben, fehlte aber seinen Kopfball die Schärfe. Besser machte es wenig später Einsiedel. Von Nötzel die Kugel durchgesteckt, ließ er im Alleingang den herauseilenden Keeper Kycek keine Chance, umkurvte ihn und schob ins leere Tor ein – 1:0. Die Antwort ließ aber nur sieben Minuten auf sich warten. Ludwig schob an der Strafraumgrenze den Ball zum mitgelaufenen Ringe, der aus halbrechter Position das Streitobjekt ins linke Eck hob. Seyfarth kam zwar noch an den Ball, hatte dieser aber bereits für alle sichtbar die Torlinie überquert. Bis zur Pause passierte dann nicht mehr viel. Den Torschrei hatten die 340 Fans (zuzüglich 120 Fans aus Riesa!) in der 40. Minute auf den Lippen, als Lehnard einen abgewehrten Eckball volley nahm und Kycek mit einer Faust parierte. Gehörten Stahl im ersten Durchgang mehr Ballkontakte, so änderte sich das Bild nach dem Seitenwechsel. Reichenbach war agiler, wurde bei seinen schnellen Gegenstößen aber zu oft vom Tor abgedrängt. So war für den durchgebrochenen Meyer (63.) der Winkel zu spitz. Augenblicke später stand Seyfarth im Mittelpunkt, der an Runges Versuch gerade noch die Hand heran bekam. Stahl fiel nach vorn nichts Konstruktives ein und blieb immer wieder an der aufmerksamen RFC-Defensivreihe hängen. In den letzten zehn Minuten bliesen die Gastgeber zur Schlussoffensive und hätten sich auch belohnen können, ja eigentlich müssen. Als sich Einsiedel (83.) über rechts bis zur Grundlinie durchspielte und den Ball hoch nach oben hob, konnte der Riesaer Tormann Meyers Kopfball nur abklatschen. Den Nachschuss Demmlers bekam er gerade noch auf der Torlinie zu fassen. Zwei Minuten setzte sich der eingewechselte Seidel in Szene, schob den Ball ins Zentrum, wo Einsiedel freistehend in die Wolken knallte. Die letzte Großchance besaß erneut Einsiedel. Der faste sich aus 15 Metern ein Herz, doch lenkte der starke Stahl-Keeper die Kugel mit den Fingerspitzen gerade noch über die Latte. Über ein 2:1 hätte sich der Gast nicht beschweren dürfen, der aber mit der letzten Aktion der Partie sogar noch selbst den „Lucky Punch“ hätte setzen können. Nach einem weiten Einwurf jagte Runge die Kugel aufs Tor. Mit einer Super-Parade kratzte Seyfarth aber diese aus dem Dreiangel. Dem Siegtor war der RFC aber näher als der einstige DDR-Oberligist, der sich und seine Anhänger nach dem Abpfiff über das Remis nicht unzufrieden zeigte.

Statistik

Tore: 1:0 Einsiedel (16.), 1:1 Runge (23.); SR: Kaminski (Chemnitz); Zuschauer: 460

RF: Seyfarth – Joost (V), Lehnard, Franke, Albert – Gärtner, Papkalla (65.Pechtl), Demmler, Meyer – Nötzel (77.Seidel), Einsiedel

Spielergebnisse

Samstag,14.10.2017
D-Junioren- SG OTG 1902 Gera 11:0
SV Fortschritt Glauchau- E1-Junioren 2:6
SV Conc. Plauen Res.- RFC Res. 4:1
SV Conc. Plauen- RFC 2  5:2
Radebeuler BC 08- RFC 1  1:1

Sonntag, 15.10.2017
B-Junioren- SpG Theuma 0:1

Dienstag,17.10.2017
D-Junioren- SpVgg. Grünbach- Falkenst. 6:1

 

 

Sponsoren