Spielansetzungen

Samstag,14.10.2017
10 Uhr Freundsch.-sp.
D-Junioren- SG OTG 1902 Gera
SV Fortschritt Glauchau- E1-Junioren
13 Uhr
SV Conc. Plauen Res.- RFC Res.
15 Uhr
SV Conc. Plauen- RFC 2
Radebeuler BC 08- RFC 1

Sonntag, 15.10.2017
10 Uhr Freundsch.-sp.
B-Junioren- SpG Theuma

Dienstag,17.10.2017
17.30 Uhr Freundsch.-sp.
D-Junioren- SpVgg. Grünbach- Falkenst.

 

Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
14.10. Luis Löffler (9)
15.10. Lukas Klotz (17)
16.10. Marcel Schwandner
17.10. Patrick Hettwer
20.10. Tilo Baumung
21.10. Stephan Joost
22.10. Steffen Dreßler
23.10. Tristan Michaelis (9)
25.10. Swen Wunderlich (40)
26.10. Justin Plietzsch (14)
28.10. Lucas Dathe
29.10. Erich Singer, David Landmesser, Stefanie Klöppner


Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 25.10.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

4:0 gegen Taucha

Reichenbacher FC gegen SG Taucha 4:0 (3:0)

RFC: Seyfarth – Papkalla, Demmler, Franke, Albert – Pechtl (67.Seidel), Meyer (79. Witzke), Particke, Gärtner – Persigehl, Nötzel (70. Süß)
Taucha: Wedemann, Schumann, Reich, von Durschefsky, Schladitz, Langer, Petter, Fischer, Große, Hartwig, Kahl (82. Pappelbaum)

Schiedsrichter: Mörschke (Delitzsch); Zuschauer: 160 – Tore: 1:0 Nötzel (21.), 2:0 Particke (35.), 3:0 Gärtner (44.), 4:0 Pechtl (66.)

Erleichterung rund um den Wasserturm ! Mit einer überzeugenden Leistung hat der Reichenbacher FC im Kellerkracher der Sachsenliga Schlusslicht SG Taucha in die Schranken gewiesen. Mit dem 4:0 waren die Gäste am Ende sogar noch gut bedient. Sein erst zweiter Saisondreier brachte die Schützlinge von Stefan Persigehl wieder über den ominösen Strich. Nur eine Momentaufnahme – aber eine Bestätigung der Eindrücke der letzten Wochen, in welchen der RFC schon mit zwei Punkteteilungen gegen Eilenburg und Markkleeberg gefiel. Nicht nur dem Trainer fielen einige Steine der Erleichterung vom Herz. Denn dieses Spiel war kein Einfaches, “schließlich zählte, weil es eben gegen den Letzten ging , nur ein Sieg. Toll wie die Jungs zu Werke gingen. Die Einstellung passte vom Anpfiff weg. Jeder hat seine Aufgaben mit Bravour erledigt und die Dinge umgesetzt, die wir im Vorfeld besprachen. Jetzt können wir die restlichen schweren Aufgaben des Kalenderjahres mit neuem Selbstvertrauen angehen. Das Gefühl, wieder auf einen Nichtabstiegsplatz zu stehen, tut gut. Natürlich müssen wir weiter nachlegen.“

Seine Elf benötigte diesmal keine Anlaufzeit, um ins Spiel zu kommen – trotz verlorener Seitenwahl. Auf das sonstige „Tor der zweiten Halbzeit“ ging früh die Post ab. Abwehrmann Albert hatte in der 12.Minute gleich zweimal die Führung auf den Fuß bzw. Kopf. Zunächst scheiterte er am Gästeschlußmann. Bei der anschließenden Ecke stieg er am höchsten, ließ mit der Stirn die Kugel an der Querlatte streicheln. Das Angriffsspiel der Hausherren gestaltete sich in der Folge sehr variabel, weil über beide Außenbahnen (Pechtl, Albert – Meyer, Persigehl) die Bälle mit viel Tempo nach vorn gezogen wurden, zunächst aber einige gut getimte Flanken und Eingaben aber keinen Adressaten fanden. Als Meyer sich mit einem unwiderstehlichen Antritt gegen seinen Bewacher löste und von der Grundlinie den Ball flach nach innen schob, war Nötzel mit dem 1:0 zur Stelle. Versuchten die Tauchaer mit Kontern und Distanzversuchen zunächst ihr Glück, schwammen sie nach eine halben Stunde durch das praktizierte Forchecking der Hausherren in der Defensive von einer in die andere Verlegenheit. Der RFC zwang sie zu Fehlern, die nicht ausblieben und der Partie die Vorentscheidung brachten. Als die Gäste im Strafraumdickicht das Streitobjekt nicht klären konnten und der Ball nur vor die Füße von Particke „geklärt“ wurde, ließ sich dieser diese Einladung zum Torabschluss nicht entgehen. Aus zweiundzwanzig Metern drückte er erfolgreich ins linke untere Eck ab. Pechtl (37.) und Persigehl (40.) ließen die Chance zum 3:0 ungenutzt. Dieses fiel „mit Ansagen“ . Erst scheiterte Particke an einem Abwehrbein, dann Persigehl am Keeper, ehe Gärtner aus Nahdistanz eine Lücke fand. Nach dem Wechsel kontrollierte der RFC weitestgehend das Geschehen und setzte noch einen drauf. Persigehl legte von der linken Strafraumhälfte aus quer zum mitgeeilten Pechtl, der einen Schritt schneller als sein Gegenspieler am Ball war und einschob. Taucha war zwar um das Ehrentor bemüht, konnte aber die konzentriert zu Werke gehende RFC-Abwehr nicht beeindrucken. Weil Reichenbach sein Auswechselkontingent bereits erschöpft hatte, war der Gast in den letzten zehn Minuten sogar ein Mann mehr auf dem Feld. Papkalla schied mit einer Oberschenkelzerrung vorzeitig aus. Anbrennen ließen die Platzherren aber nichts mehr. Eine echte Einschussgelegenheit besaß Taucha in der Schlussphase nicht. Übrigens: Leicht merken lassen sich die bisherigen Siege für die RFC-Fans. Der erste (20.9. -2:0 gegen Heidenau) war zwei Tage vor dem kalendarischen Herbstanfang, der zweite endete gestern im Schneesturm. Bleibt zu hoffen, dass beim nächsten nicht schon wieder die Knospen an den Bäumen sprießen….

Spielergebnisse

Samstag,14.10.2017
D-Junioren- SG OTG 1902 Gera 11:0
SV Fortschritt Glauchau- E1-Junioren 2:6
SV Conc. Plauen Res.- RFC Res. 4:1
SV Conc. Plauen- RFC 2  5:2
Radebeuler BC 08- RFC 1  1:1

Sonntag, 15.10.2017
B-Junioren- SpG Theuma 0:1

Dienstag,17.10.2017
D-Junioren- SpVgg. Grünbach- Falkenst. 6:1

 

 

Sponsoren