Spielansetzungen

Samstag,14.10.2017
10 Uhr Freundsch.-sp.
D-Junioren- SG OTG 1902 Gera
SV Fortschritt Glauchau- E1-Junioren
13 Uhr
SV Conc. Plauen Res.- RFC Res.
15 Uhr
SV Conc. Plauen- RFC 2
Radebeuler BC 08- RFC 1

Sonntag, 15.10.2017
10 Uhr Freundsch.-sp.
B-Junioren- SpG Theuma

Dienstag,17.10.2017
17.30 Uhr Freundsch.-sp.
D-Junioren- SpVgg. Grünbach- Falkenst.

 

Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
02.10. Lars Lemke
05.10. Mike Freimann, Erik Cibis (15)
08.10. Jens Fuchs, Dylan Wolf (8)
09.10. Fynn Hendel (7)
10.10. Christin Günther, Philip Kirsch (10), Florian Leistner (8)
12.10. Frank Joachimsky (50)
13.10. Eric Häußer, Aranab Kumar (9)
14.10. Luis Löffler (9)
15.10. Lukas Klotz (17)
16.10. Marcel Schwandner
17.10. Patrick Hettwer

Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 25.10.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

Vorschau auf Freiberg

Aufwärtstrend soll in der Bergstadt bestätigt werden

Vorschau : BSC Freiberg gegen Reichenbacher FC

Sechs Punkte aus fünf Spielen: Der Reichenbacher FC kommt in der Landesliga besser in Tritt. Was auch an der neuen Offensivstärke liegt, denn in dieser Zeit ließ er sieben Mal die Netze wackeln. Das sind zwei Treffer mehr als in acht Runden zuvor ! „So eine kleine Serie wie zuletzt gibt Selbstvertrauen, das ist klar“, sagt Trainer Stefan Persigehl, „aber das allein reicht nicht, wenn wir nicht weiterhin ganz hart arbeiten“. Gegen Taucha tat das seine Mannschaft und gewann das Kellerduell deutlich 4:0. Weil die unmittelbare Konkurrenz im Gleichschritt patzte, schob sich der RFC erstmals wieder über den ominösen Strich. „Die Mannschaft bestätigte , dass sie mit Druck umgehen kann. In Zugzwang bleiben wir auch in den restlichen drei Spielen des Kalenderjahres“, meint der Sportliche Leiter Steffen Hartkopf. Ein weiteres Schlüsselspiel wartet am Sonnabend (Anstoß: 14 Uhr) bei einem altbekannten ehemaligen Bezirksligarivalen – dem BSC Freiberg.

Nach der Landesklassenreform 2011 rutschten die Bergstädter in die „Mitte“, während der RFC in der „West“ blieb. Ein Jahr später glückte Freiberg zum zweiten Mal der Sprung in die Sachsenliga, stieg aber sofort wieder ab. Wie ein Stehauf-Männchen schaffte es der BSC aber erneut aufzusteigen. Mit Platz neun gehörte er im Vorjahr zu den Überraschungen. Im oftmals verflixten zweiten Jahr will die Mannschaft von Trainer Steve Dieske diese Leistung bestätigen. Mit neuem Kader, sieben gingen und zwölf kamen, steckt Freiberg aber seit Saisonbeginn im zweistelligen Bereich fest. Drei Niederlagen am Stück und erhebliche Personalprobleme (beim jüngsten 0:6-Debakel in Hohenstein-Ernstthal fielen gleich fünf Stammspieler aus) ließen den BSC auf einen Schleudersitz abrutschen. Klar, dass sich die BSCer, die diesmal auf ihren Kunstrasenplatz auflaufen werden, viel vorgenommen haben. Die Ausgangslage ist klar: Mit einem Unentschieden würde der RFC seinen Gegner weiter hinter sich lassen. Der Unterschied beider findet sich deutlich im Torverhältnis: Beide habe jeweils ein Dutzend Mal getroffen. Mit neunzehn Gegentoren gehört die Abwehr der Reichenbacher mit zu den stabilsten der Liga, während die BSC-Defensive bisher am häufigsten bezwungen wurde – schon 33 Mal. „Wir wollen auch nach der Partie vor den Freibergern stehen. Das heißt, ein Punkt soll unter allen Umständen mit nach Hause genommen werden.“, hofft nicht nur Steffen Hartkopf auf ein Anwachsen der noch kleinen Ungeschlagenenserie. Nimmt man die Vergleiche seit der Jahrtausendwende beider zugrunde, dann liest sich die Bilanz aus RFC-Sicht negativ: jeweils fünf Siege bzw. Unentschieden und fünf Niederlagen. Den letzten Auftritt in der Bergstadt konnte er aber gewinnen. Am 14.November 2010 ließ er beim 4:1 (für den RFC trafen zweimal Barschdorf, Freimann und Landmesser) nichts anbrennen. Von den damaligen Protagonisten auf Reichenbacher Seite ist mit Ausnahme von Robert Demmler, Mirko Particke und den verletzten Stephan Joost diesmal aber keiner mehr dabei. Stephan Joost ist weiterhin verletzt. Im Rückspiel revanchierte sich dann der BSC, gewann am Wasserturm 2:1 (für den RFC traf Günther). Personell muss Trainer Stefan Persigehl hinten umdisponieren, nachdem sich das verletzungsbedingte Ausscheiden von Sebastian Papkalla in der Schlußphase gegen Taucha als Muskelfaserriß herausstellte. Für den 25jährigen ist damit die bald endende Hinrunde bereits gelaufen. Wieder dabei ist dagegen der zuletzt wegen einer Magen-und Darmgrippe fehlende Moritz Lehnard und Stürmer Martin Einsiedel. Leiter der Partie ist Christian Gundler aus Chemnitz.

Spielergebnisse

Samstag,7.10.2017
RFC Res.- FSV Bau Weischlitz Res. 3:0
RFC 2- FSV Bau Weischlitz 2:1

 

 

Sponsoren