Spielansetzungen

Samstag,14.10.2017
10 Uhr Freundsch.-sp.
D-Junioren- SG OTG 1902 Gera
SV Fortschritt Glauchau- E1-Junioren
13 Uhr
SV Conc. Plauen Res.- RFC Res.
15 Uhr
SV Conc. Plauen- RFC 2
Radebeuler BC 08- RFC 1

Sonntag, 15.10.2017
10 Uhr Freundsch.-sp.
B-Junioren- SpG Theuma

Dienstag,17.10.2017
17.30 Uhr Freundsch.-sp.
D-Junioren- SpVgg. Grünbach- Falkenst.

 

Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
14.10. Luis Löffler (9)
15.10. Lukas Klotz (17)
16.10. Marcel Schwandner
17.10. Patrick Hettwer
20.10. Tilo Baumung
21.10. Stephan Joost
22.10. Steffen Dreßler
23.10. Tristan Michaelis (9)
25.10. Swen Wunderlich (40)
26.10. Justin Plietzsch (14)
28.10. Lucas Dathe
29.10. Erich Singer, David Landmesser, Stefanie Klöppner


Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 25.10.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

Heimniederlage gegen Rapid

Reichenbacher FC gegen BSC Rapid Chemnitz 0:2 (0:1)
Tore: 0:1 Hamann (10.), 0:2 Kubitzsch (59.); SR: Flechtner (Leipzig); Zuschauer:310
RFC: Hettwer – Demmler, Seidel, Albert (69. Papkalla), Lehnard – Persigehl/V, Particke/V, Nötzel, Pechtl (61.Petzoldt/V) – Mecaj (82. Müller), Meyer/V
Rapid: Zobel – Kubitzsch, Schwarz, Seifert/V, Ney – Grube/V, Jedinak, Vettermann, Gerisch/V (72. Richter) – Hörnig (64. Marold), Hamann (86. Fischer)
Aus und schon vorbei ? Auch wenn die theoretische Möglichkeit für den Reichenbacher FC besteht, noch den Kopf aus der Abstiegsschlinge zu ziehen, so verrät ein nüchterner Blick auf die Tabelle nach 21 Runden, dass dies praktisch immer unwahrscheinlicher wird. Die 0:2-Heimniederlage im „Sechspunktematch“ gegen Rapid Chemnitz lassen die restlichen neun Aufgaben wohl nach Lage der Dinge zur Abschiedstournee aus der Sachsenliga werden. Angesichts von fünf Niederlagen im Frühjahr ist nur schwer an ein Wunder zu glauben, wenngleich Trainer Steffen Hartkopf ein vorschnelles Abfinden mit dem Abstieg nicht duldet: „Solange rechnerisch noch was drin ist, werden wir um unsere Chance kämpfen. Auch wenn die nach der heutigen Niederlage immer kleiner wird. Jeder wird sich fragen, wann wir endlich mal wieder punkten. Die Möglichkeiten werden immer weniger. Aber hergeschenkt wird nichts. “

Seine Jungs hatten sich gegen Rapid viel vorgenommen. Doch bereits frühzeitig kam die kalte Dusche. Schon nach 120 Sekunden hätte es im RFC-Kasten einschlagen können, als Hörnig in Höhe der Strafraumlinie nach einem abgewehrten Eckball scharf abzog, aber den auf der Torlinie stehenden Albert traf. In der 10.Minute war es aber passiert . Spielmacher Jedinek schickte Goalgetter Hamann in die Gasse, der von rechts einlaufend am herauseilenden Hettwer ins lange Eck vollendet. In der Folge fanden die Reichenbacher nur schwer ins Geschehen, hatten vor allem in der spielgestaltenden Zone Nachteile. Der Weg über die Außenbahnen wurde zu selten gefunden. Lange und steile Bälle stellten die BSC-Abwehr nur vor wenigen Problemen. Dennoch waren Möglichkeiten zum Ausgleich vorhanden. So als nach einer Mecaj-Flanke Nötzel (35.Min.) im Kopfball Sieger blieb und sein Aufsetzerball vom Rapid-Schlussmann gerade noch an den rechten unteren Pfosten gelenkt wurde. Von dort trudelte das Streitobjekt über die Grundlinie. Die dickste Gelegenheit besaß vor dem Wechsel Mecaj. Der wurde von Demmler auf Reisen geschickt, scheiterte aber im Alleingang an der Nummer 1 der Chemnitzer Zobel, der im Herauslaufen parierte. Nach dem Wechsel zog sich der RFC durch Fehler im Aufbau selbst den Nerv. „Wir verloren zu viele zweite Bälle , kamen nicht zur Grundlinie und waren außerdem bei ruhenden Bällen zu ausrechenbar.“, fand Hartkopf. Wesentlich abgeklärter zeigten sich die Gäste. Als Jedinak einen Freistoß von halblinks hoch zentral in den RFC-Strafraum setzte, war Kubitzsch per Kopf zur Stelle – die Vorentscheidung. Bis zum Ende konnte Reichenbach keine großen Gefahrenmomente mehr setzen. Allein bei zwei, drei „luftigen“ Eckbällen (Meyer, Persigehl köpften vorbei) musste Rapid auf der Hut sein. Bei seinen Konterattacken hätte der Gast sogar noch ein Tor drauflegen können. So hob Hamann die Kugel aus 18 Metern an die rechte Torstange. „Der Sieg von Rapid geht völlig in Ordnung. Nach ihrer Remisserie gegen starke Gegnerschaft sind die Chemnitzer viel selbstbewusster aufgetreten als wir. Das spürte man von der ersten Minute an. Uns hat der Mut und die Mittel gefehlt, um unseren Kontrahenten zu beeindrucken.“, war nicht nur der RFC-Trainer über die Niederlage enttäuscht. Es war übrigens das allererste Mal, dass der Dauerrivale aus Landesklasse- und Bezirksligazeiten mit der vollen Punktzahl nach Hause fuhr. (OM)

Spielergebnisse

Samstag,14.10.2017
D-Junioren- SG OTG 1902 Gera 11:0
SV Fortschritt Glauchau- E1-Junioren 2:6
SV Conc. Plauen Res.- RFC Res. 4:1
SV Conc. Plauen- RFC 2  5:2
Radebeuler BC 08- RFC 1  1:1

Sonntag, 15.10.2017
B-Junioren- SpG Theuma 0:1

Dienstag,17.10.2017
D-Junioren- SpVgg. Grünbach- Falkenst. 6:1

 

 

Sponsoren