Spielansetzungen

Samstag,21.10.2017
9 Uhr
SpVgg Heinsdorfergrund- F1- Junioren
10 Uhr
Elsterberger BC- D- Junioren
VfB Lengenfeld 1- F2- Junioren
10.30 Uhr
B- Junioren- FC Conc. Schneeberg
13 Uhr
RFC Res.- SpVgg Neumark Res.
15 Uhr
RFC 2- SpVgg Neumark

Sonntag, 22.10.2017
11 Uhr
Frauen- SpG Rodewisch
15 Uhr
RFC 1- SSV Markranstädt

Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
14.10. Luis Löffler (9)
15.10. Lukas Klotz (17)
16.10. Marcel Schwandner
17.10. Patrick Hettwer
20.10. Tilo Baumung
21.10. Stephan Joost
22.10. Steffen Dreßler
23.10. Tristan Michaelis (9)
25.10. Swen Wunderlich (40)
26.10. Justin Plietzsch (14)
28.10. Lucas Dathe
29.10. Erich Singer, David Landmesser, Stefanie Klöppner


Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 25.10.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

Nichts zu holen in Kamenz

Einheit Kamenz gegen Reichenbacher FC 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Novotny (37.), 2:0 Hrdlitschka (52.), 3:0 Mielke (78.) - SR: Teichmann (Schneeberg) - Zuschauer: 102

Einheit: Wochnik, Kotyza, Charuza (79. Ranninger), Hrdlitschka, Brückner, Rehor, Höer (63.Mielke), Vrabec, Prentki, Pannach, Novotny (71. Schidun)

RFC: Hettwer - Seidel, Papkalla (75.Müller), Albert (V) ,Lehnard - Demmler (V), Pechtl, Demmler, Particke - Meyer, Mecaj (56. Süß)

Da war nichts zu holen ! Dass der Kamenzer Sieg hochverdient war, daran gab es keinen Zweifel, auch nicht daran, dass er durchaus noch höher ausfallen hätte können. Die Lessingstädter durften sich nach Spielende nicht nur über einen Dreier freuen, sondern setzten sich als lachender Dritter durch die Nullnummer im Gipfeltreffen zwischen Chemie Leipzig und den FC Grimma erstmals auf den Thron. Die Begeisterung hält sich dort allerdings in Grenzen. Nach dem Wenderekordbesuch (3421 Zuschauer) vor vierzehn Tagen im Sachsenpokalhalbfinale gegen den FSV Zwickau (1:2) lockte die Landesligabegegnung am Samstag gerade einmal offiziell 102 Fans ins wunderschöne Stadion der Jugend.

Ein klarer Erfolg zeichnete sich zunächst auf den Rasen nicht ab, da die Reichenbacher über weite Strecken des ersten Abschnittes den Kopf oben hielten, bei Ballbesitz nach vorn rückten und die Räume eng machten. Kamenz, zwar mit mehr Ballbesitz aufwartend, verfing sich in der Anfangsphase noch zu sehr durch die Mitte und rannte sich dort fest. Doch den Wind konnte der RFC mit zunehmender Dauer den favorisierten Gastgebern nicht aus den Segeln nehmen. Zwar startete er einige schnelle Konterattacken, in die „Strafraumbox“ kam er dabei aber nicht. Den einzigen notierenswerten Torschuß gab der diesmal als Kapitän fungierende Andre Meyer in der 13.Minute ab. Aus 30 Metern zischte die Kugel aber knapp am linken Dreiangel vorbei. Meyer rackerte neunzig Minuten in seiner unnachgiebigen Art, half nach hinten aus, seine Nebenleute ließen ihn aber meist in der Luft hängen, weil nach vorn keine Bälle festgemacht wurden und die Pässe nicht ankamen. So richtig in Verlegenheit brachte man die Kamenzer Abwehr im gesamten Verlauf nicht. Das spiegelte auch das Eckenverhältnis von 10:1 wider. Dass die Reichenbacher bis kurz vor der Pause die Nullnummer hielten, war ein Verdienst ihres Keepers Hettwer, der in der 18.Minute erst gegen den durchgebrochenen Hoer und Augenblicke danach gegen Novotny im Herauslaufen Kopf und Kragen riskieren musste. Zehn Minuten später war er wieder zur Stelle, als er gegen Brückner geschickt den Winkel verkürzte. Zur Führung der Kamenzer legten der RFC dann aber quasi selbst vor. Hettwer passte zum bedrängten Linksverteidiger Seidel, der den Ball schnell ins verwaiste Zentrum weiterleitete. An der Sechszehnerlinie ersprintete sich Novotny das Leder, umkurvte den Reichenbacher Schlußmann und schob gegen den auf der Torlinie mit langen Bein klären wollenden Lehnard ein. Nach der Pause diktierte Einheit dann das Geschehen vollends. Wer angesichts des knappen Rückstandes auf einen möglichen Ausgleich setzte, dessen Hoffnungen platzen so schnell wie eine Seifenblase. Der erste Eckball im zweiten Abschnitt brachte Einheit endgültig auf die Siegerstrasse. Vrabec stieg am höchsten. Seinen Kopfball parierte Hettwer artistisch . Doch der Ball fiel vor die Füße von Hridlitschka, der in Abstaubermanier „Danke“ sagte. In der Folge war die Partie geprägt von „Einbahnstrassenfussball“. Die Kamenzer setzten dabei spielerische Glanzlichter, die in allen Belangen wie Zweikampfverhalten, Spieltempo und Erfassen von Situationen überlegen waren. Variabel zog Einheit seine Offensivbemühungen über beide Außenbahnen auf. Folgerichtig setzten die Hausherren noch einen drauf. Von links dribbelte sich Brückner durch und passte scharf nach innen , wo Mielke ungehindert eindrücken konnte. Auf der anderen Seite wackelte auch einmal das Netz. Demmlers Treffer fand aber wegen Abseits keine Anerkennung (71.Min.). Fazit: In der Lessingstadt ist das Erwartete eingetreten. Der RFC mühte sich zwar über neunzig Minuten redlich, machte sein spielstarker Gegner aber auf dem Feld den Tabellenunterschied deutlich. Wer das Spiel sah, der konnte am Ende sogar von einem Klassenunterschied sprechen. (OM)

Spielergebnisse

Samstag,14.10.2017
D-Junioren- SG OTG 1902 Gera 11:0
SV Fortschritt Glauchau- E1-Junioren 2:6
SV Conc. Plauen Res.- RFC Res. 4:1
SV Conc. Plauen- RFC 2  5:2
Radebeuler BC 08- RFC 1  1:1

Sonntag, 15.10.2017
B-Junioren- SpG Theuma 0:1

Dienstag,17.10.2017
D-Junioren- SpVgg. Grünbach- Falkenst. 6:1

 

 

Sponsoren