Spielansetzungen

Sonntag,11.6.2017
15 Uhr
RFC 1- FC 1910 Lößnitz





Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
18.05. Hans Seidel (10)
19.05. Liam-Fynn Knaf (7)
20.05. Charly Meyner (8)
21.05. Jens Müller, Noah Rößler (7)
22.05. Pierre Kirchner
24.05. Alexander Schmidt (20)
27.05. David Häußer
29.05. David Müller, Justin Lukasch (17)
30.05. Marcus Pechtl, Melanie Denner

Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 31.05.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

3 Punkte zum Greifen nah

Reichenbacher FC gegen FSV Zwickau II 1:1 (0:0)

Torfolge: 1:0 Sebastian Papkalla (63.), 1:1 Fabian Papkalla (90.+4); Schiedsrichter: Schiefer (Annaberg); Zuschauer:220 – besonderes Vorkommnis: Rote Karte für Wölfel (FSV) nach einer Tätlichkeit (82.Min.)
RFC: Hettwer – Albert, Müller, Sebastian Papkalla, Seidel – Petzoldt (90.+3 Scharschmidt), Meyer (V), Persigehl (V), Pechtl, Particke – Mecaj (58.Süß / 90.+1 Kohl)
FSV: Kallisch – Schmeling, Zerrenner (V), Schumann (V), Trehkopf (V) – Wölfel, Strobel, Gemeinhardt (V)(70. Adamczewski) , Albustin – Fabian Papkalla, Gerhrmann

War das bitter ! Da konnte der Reichenbacher FC im Frühjahr erstmals punkten, doch fühlte sich das 1:1 gegen den FSV Zwickau II am Ende wie eine Niederlage an. Denn der Ausgleich fiel erst in der vierten Nachspielminute. Obwohl Steffen Hartkopf mit zwei Einwechslungen schon einige Zeit von der Nachspieluhr nahm, avancierte die letzte Aktion der Gäste zum Keulenschlag für die kämpferisch voll überzeugenden Hausherren.

Fabian Papkalla nahm aus 22 Metern im Zentrum Maß, sein noch leicht abgefälschter Schuß klatschte an die Lattenunterkante und von dort über die Linie. Ausgerechnet Papkalla, der mit dieser Aktion seinen älteren Bruder auf RFC-Seite Sebastian damit die „Show“ stahl. Denn der 26jährige Abwehrmann war es, der mit dem 1:0 die Reichenbacher vom dritten Saisonsieg träumen ließ. „Ja das war schon tragisch. Erst treffe ich gegen meinen Ex-Verein, dann macht ausgerechnet der eigene Bruder noch den Ausgleich, wobei ich dessen Versuch noch leicht abfälschte.“, meinte der RFCer, der unmittelbar nach dem Abpfiff im Beisein seiner Eltern den Ausgleichschütze herzte. „Der Familienfrieden ist damit natürlich nicht gestört, auch wenn`s der eigene Bruder war, der uns den Sieg entriss. Es fehlte uns einfach die Cleverneß, diesen knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen. So was darf einfach nicht passieren. Vor allem nicht, wer in der Tabelle so dasteht wie wir. Dennoch sollten wir das Positive sehen. Die Niederlagenserie ist endlich gerissen und damit die Hoffnung auf den Klassenverbleib noch nicht erloschen. Auf Rapid haben wir einen Zähler gut gemacht. Die Moral ist weiter intakt.“, so Sebastian Papkalla. Lässt man einmal denn späten Ausgleich außer Acht, so ging das Defensivkonzept von Steffen Hartkopf voll auf, dessen Elf sich aufgrund zahlreicher Ausfälle fast von allein aufstellte. Mecaj agierte als einzige Spitze, während im Mittelfeld gleich fünf Mann geschickt die Räume verengten und den favorisierten Zwickauer nur wenig Raum zur Entfaltung gaben. Der FSV besaß zwar die erste Möglichkeit, als Trehkopf nach dem ersten Eckball per Kopf Hettwer in die rechte untere Ecke abtauchen ließ, doch danach ließ der RFC nicht mehr viel anbrennen. Die Zwickauer besaßen mehr Ballkontakt, mehr aber nicht. Es fehlte ihnen das Tempo und die Genauigkeit bei den Pässen in die Spitze. Mit einigen Gegenzügen sorgte der Gastgeber selbst für Gefahr. Als Mecaj den Ball im Zentrum Meyer zusteckte (7.Min.) , zog dieser urplötzlich ab, doch fehlten die berühmten Zentimeter. Meyer war es auch, der in der 19.Minute gegen einen FSV-Abwehrspieler nachsetzte, aber an Kallisch scheiterte. Den anschließenden Eckstoß köpfte der aufgerückte Albert nur knapp über die Latte. Das Führungstor hätte aber auch auf der anderen Seite fallen können. Denn nach einem Eckball stieg Schumann am höchsten. Hettwer konnte parieren und Particke auf der Linie klären. Mit Wiederbeginn verflachte die Partie etwas. Der RFC zog sich in die eigene Hälfte zurück und hielt den FSV aber vom Sechszehner fern. Die eigenen Konter wurden zu hektisch vorgetragen. Als dann Meyer einmal über links entwischte, konnte der nachlaufende Trehkopf ihn nur mit dem Griff am Trikot stoppen. Der fällige Freistoß war Ausgangspunkt zum 1:0. Pechtl hob diesen über die Mauer aufs Tor. Gegen den hochspringenden Persigehl konnte Kallisch nur abfausten. Der mit nach vorn geeilte Sebastian Papkalla fackelte nicht lang und hämmerte den aufspringenden Ball aus vierzehn Metern in die Maschen – der erste Heimtreffer seit dem 13.Dezember gegen Grimma (1:1) ! Obwohl der Gast danach alles auf eine Karte setzte, aber zu ungenau agierte, kam der RFC zu einigen Überzahlaktionen, die aber nicht richtig zu Ende gespielt wurden. In der 82.Minute flog Wölfel vom Feld. Meyer hatte nach einem Freistoßpfiff die Kugel im Mittelfeld , um Zeit zu schinden einige Meter vom Tatort weggestossen. Der aufgebrachte Wölfel suchte den Kontakt und fasste ihn mit der rechten Hand ins Gesicht. Die Folge: Rot für den FSVer, Gelb für den Reichenbacher Kapitän. Trotz Unterzahl war die Regionalligareserve danach am Drücker. Glück für den RFC, dass Gehrmanns Kopfball in der 89.Minute nur um eine Haaresbreite das Gehäuse verfehlte. Doch die allerletzte Gelegenheit der Zwickauer sollte dann doch noch kommen….(om)

Spielergebnisse

Samstag,27.5.2017
Turnier der G-Junioren Platz 1
SG Neustadt- C-Junioren  3:3
FSV Bau Weischlitz Res.- RFC Res.2:4
FSV Bau Weischlitz- RFC 2  2:1

Sonntag,28.5.2017
B-Junioren- SG Jößnitz 4:0
Turnier der G2-Junioren Platz 5
RFC 1- VfL Hohenstein-E. 0:3

Sponsoren