Spielansetzungen

Sonntag,11.6.2017
15 Uhr
RFC 1- FC 1910 Lößnitz





Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
18.05. Hans Seidel (10)
19.05. Liam-Fynn Knaf (7)
20.05. Charly Meyner (8)
21.05. Jens Müller, Noah Rößler (7)
22.05. Pierre Kirchner
24.05. Alexander Schmidt (20)
27.05. David Häußer
29.05. David Müller, Justin Lukasch (17)
30.05. Marcus Pechtl, Melanie Denner

Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 31.05.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

Vorschau gegen Glauchau

Vorschau : VfB Empor Glauchau gegen Reichenbacher FC

Leben Totgesagte wirklich länger ? Die Ansage, dass sie die Saison trotz ihrer Frühjahrstalfahrt und der anwachsenden Gewissheit der drohenden sofortigen Rückkehr in die Landesklasse nicht kampflos und emotionslos ausklingen lassen werden, ließen die RFC-Fußballer am vergangenen Sonntag beim 1:1 gegen den FSV Zwickau II Taten folgen. „Die Truppe zeigte eindrucksvoll , dass sie nach der Niederlagenserie noch lebt. Trotz des Last-Minute-Gegentor verbuchten wir mit dem einen Zähler in unserer Situation schon ein kleines Erfolgserlebnis. Ein Remis hatte uns doch keiner zugetraut“, sagte Trainer Steffen Hartkopf, der mit den fehlenden Akteuren fast eine komplette Mannschaft hätte stellen können. „Wie der große Rest sich reinkniete, gefiel nicht nur mir. Das muss der Maßstab für die restlichen Aufgaben sein“, hofft der Coach für das morgige Auswärtsspiel beim VfB Empor Glauchau (Anstoß: 15 Uhr) auf einen ähnlichen couragierten Auftritt.

Auf die Frage , wieviel Prozent Hoffnung noch auf den Klassenverbleib verleiben, weicht er aber aus; „Die Wahrheit steckt nun einmal auf dem Platz und in der Tabelle. Wir müssen weiter als Truppe auftreten, dann gelingt uns vielleicht auch noch die eine oder andere Überraschung.“ Vier Zähler trennen die Reichenbacher momentan vom rettenden Ufer. Im „Drei aus Vier-Ausscheid“ lieferten sich alle Beteiligten (Rapid, Freiberg, Taucha und der RFC) zuletzt ein wahres Schneckenrennen. In Zahlen ausgedrückt: In den bisherigen sieben Runden des Frühjahrs fuhr das Sorgenquartett gerade einmal drei volle Erfolge ein – davon allein zwei das wieder Anschluss gefundene Schlusslicht aus Taucha. Mit dem VfB Empor Glauchau haben die Reichenbacher bereits zweimal die Klingen gekreuzt. Nach dem 6:0-Pokalsieg nach Verlängerung (!) trennten sich beide in der Meisterschaft am Wasserturm torlos. „Es war zweimal über 90 Minuten ein Todesrennen mit wenigen Möglichkeiten hüben wie drüben. Im Sachsenpokal entschieden schnelle Tore in der Zusatzzeit die Begegnung. Da waren die Fronten dann auch geklärt.“, blickt Hartkopf zurück. Die Glauchauer haben im oftmals schwereren zweiten Jahr den Klassenerhalt praktisch bereits eingetütet, nachdem sie in der letzten Saison als Drittletzter davon profitierten, dass gleich zwei Sachsenligisten in die Oberliga aufsteigen durften. Dies wird übrigens diesmal nicht der Fall sein, schob der SFV in seiner Aufstiegsregelung bereits vor der Saison dieser Möglichkeit einen Riegel vor ! Wie bereits berichtet, verzichten alle Thüringenligisten auf ihr Aufstiegsrecht in die 5.Liga. Seit dem 11.Spieltag sitzt Glauchau auf den sicheren Rang zwölf fest – jenseits von Gut und Böse. Eine richtige Serie konnte der VfB eigentlich nie starten, kassierte im bisherigen Verlauf stets maximal zwei Siege bzw. Niederlagen in Folge. Daheim lief er dabei aber gegen die Topteams zu toller Form auf: Spitzenreiter Kamenz (0:0) wurde ein Zähler abgetrotzt, gegen Chemie (3:2) und Riesa (2:1) sogar gewonnen, während gegen die untere Hälfte nur ein voller Erfolg gegen Taucha (2:0) zu Buche steht. Bei beiden Teams fehlen morgen ausgerechnet die „Wühler“ in der Offensive: Carsten Pfoh (mit acht Toren der erfolgreichste Glauchauer) als auch Andre Meyer brummen ihre fünfte Gelbe Karte ab. Das tat in der Vorwoche auf RFC-Seite schon Abwehrmann Robert Demmler, der wie Robert Nötzel in die Mannschaft zurückkehrt. Moritz Lehnard ist nach seiner Knieverletzung noch nicht wieder fit und gesellt sich weiter zu den Langzeitverletzten. Ob die Polizisten Cornelius Gärtner und Erik Witzke zur Verfügung stehen, entscheidet sich kurzfristig. Leiter der Partie im Sportpark an der Meeraner Strasse ist Christian Schlömann aus Brand-Erbisdorf. (OM)

Spielergebnisse

Samstag,27.5.2017
Turnier der G-Junioren Platz 1
SG Neustadt- C-Junioren  3:3
FSV Bau Weischlitz Res.- RFC Res.2:4
FSV Bau Weischlitz- RFC 2  2:1

Sonntag,28.5.2017
B-Junioren- SG Jößnitz 4:0
Turnier der G2-Junioren Platz 5
RFC 1- VfL Hohenstein-E. 0:3

Sponsoren