Spielansetzungen

Sonntag,11.6.2017
15 Uhr
RFC 1- FC 1910 Lößnitz





Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
18.05. Hans Seidel (10)
19.05. Liam-Fynn Knaf (7)
20.05. Charly Meyner (8)
21.05. Jens Müller, Noah Rößler (7)
22.05. Pierre Kirchner
24.05. Alexander Schmidt (20)
27.05. David Häußer
29.05. David Müller, Justin Lukasch (17)
30.05. Marcus Pechtl, Melanie Denner

Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 31.05.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

Endlich wieder ein Sieg

Reichenbacher FC gegen BSC Freiberg 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 Gommlich (33.), 1:1 Meyer (55.), 2:1 Pechtl (74./Handelfmeter) – SR: Taugerbeck (Dresden) – Zuschauer:150
RFC: Hettwer – Seidel (V), Demmler, Albert , Papkalla– Particke, Meyer (V)(89.Petzold), Pechtl, Persigehl (57. Schwandner) , Nötzel– Süß (90. Seyfarth), Persigehl
BSC: Heydel – Müller (55.H. Zielke), Scholz, Löbel, Fischer – Krause (V), Hantke, Gommlich (V), Mehner (85. K.Zielke), Römmler – Berger

Nein, ein Schlüsselspiel war es nicht, das Spiel des Schlusslichts gegen den Drittletzten. Vielmehr ging es um einen ganzen Schlüsselbund. Mit einem 2:1-Sieg ist die Hoffnung beim Reichenbacher groß, doch noch den Klassenverbleib zu packen. Taucha (4:1 in Heidenau !) steht einen, Freiberg zwei Punkte vor dem Saisonfinale besser da. Da sind noch längst nicht alle Messen gelesen. Es waren Steine der Erleichterung, die nach dem Abpfiff im weiten Rund des Wasserturmstadion bei den Einheimischen blumsten. Endlich war er unter Dach – der dritte Saisonsieg, auf den die Mannen von Steffen Hartkopf eine gefühlte Ewigkeit warten mussten. Der letzte lag knapp sieben Monate (22.11. gegen Taucha 4:0) zurück. Das Vorhaben, den berühmten Bock endlich umzustossen, war vom Anpfiff weg zu erkennen.

Reichenbach besaß mehr Spielanteile und war offensiv ausgerichtet. Für die Freiberger stand erst einmal die Absicherung des eigenen Sechszehners im Vordergrund, was ihnen anfangs auch gelang. Der RFC nutzte zwar die gesamte Breite des Feldes, rannte sich aber vorn fest. Gegen die vielbeinige Abwehr fehlte die letzte Entschlossenheit. Im Abwehrdickicht blieb so mancher Ball stecken. Die größte Gelegenheit besaß Persigehl (21.) , dessen Schuss hängen blieb und im Nachsetzen Süß per Kopf gegen den Torwart scheiterte. Vom BSC war eine halbe Stunde nichts zu sehen, der dann aber kam: In der 31.Minute konnte Hettwer Römmlers Versuch gerade noch aus dem Eck fausten. Nur eine Minute später war es erneut Römmler, der die Kugel über Hettwer hob, aber ein RFCer noch vor der Torlinie den Ball erwischte. Nach dem anschließenden Eckball sahen sich die Reichenbacher aber im Rückstand. Gommlich schraubte sich in Höhe des Elfmeterpunktes am höchsten. Vom rechten Innenpfosten sprang die Kugel über die Linie. Dieser Schock saß bis zur Pause tief, denn in der Folge verloren die Hausherren merklich den Faden. Ballverluste schlichen sich ins Aufbauspiel und oft wurde sich zu spät vom Streitobjekt getrennt. 7:1-Eckball (Ende: 12:1) ließen zwar nach 45 Minuten erkennen, in welcher Hälfte sich das Geschehen abspielte, doch brachte eben dieser eine Standard die Bergstädter in Front. Mit Wiederbeginn blieb die Nervosität zunächst in den Beinen des RFC`s stecken. Bis der unermüdlich rackernde Kapitän Meyer seine Farben wieder ins Spiel brachte. Als Nötzel ihn von der rechten Außenbahn zentral bediente, zog er aus zwölf Metern scharf ab. Noch leicht vom gestreckten Bein seines Bewachers abgefälscht, schlug die Kugel im rechten Dreiangel ein. Der Knoten war geplatzt. Denn danach spielte auf dem Rasen nur einer – der RFC. Was er allerdings vergaß, waren die Tore. Es war schon zum Haareraufen, wie leichtfertig er seine Möglichkeiten vergab. Pechtl (57.) blieb im Alleingang am BSC-Keeper hängen, Nötzel (61.) köpfte freistehend am linken Pfosten vorbei. Und als der eingewechselte Schwandner in der 63.Minute Meyer steil schickte, hatten die meisten der Zuschauer schon den Torjubel auf den Lippen. Aus sechs Metern brachte er aber den Ball nicht unter. Die Zeit schien davonzulaufen. Als dann in der 73.Minute Pechtl im Sechzehner einmal abzog, traf er Krauses ausbreitende rechte Hand. Schiedsrichter Taugerbeck zeigte sofort auf den Punkt. Pechtl verwandelte, hatte der BSC-Keeper aber noch die Fingerspitzen dran. Bis zum Ende verteidigte der RFC diesen kostbaren Vorsprung und gestattete den aufbäumenden Gästen nichts mehr. Ausnahme: ein ans Tordreieck klatschender Rückfallzieher von Gommlich (82.). Doch an diesem Nachmittag waren die Jungs von Steffen Hartkopf endlich auch einmal mit Glücksgöttin Fortuna im Bunde, nachdem in der Saison schon so manches spätes Gegentor Punkte kostete. Dass der Sieg verdient war, daran gab es keinen Zweifel, weil der RFC sich in die Sache mit aller Leidenschaft reinkniete und mit Kampf die Partie umbog. Vor dem Anpfiff wurde ein Quartett von den RFC-Verantwortlichen verabschiedet: Amarildo Mecaj (zurück nach Griechenland), Tom Seyfarth (VfB Empor Glauchau), Sebastian Papkalla (wohnortbedingt zum Landesklasseaufsteiger Blau-Weiß Leipzig) und Ricardo Persigehl (Merkur Oelsnitz)werden den Verein verlassen. (OM)

Spielergebnisse

Samstag,27.5.2017
Turnier der G-Junioren Platz 1
SG Neustadt- C-Junioren  3:3
FSV Bau Weischlitz Res.- RFC Res.2:4
FSV Bau Weischlitz- RFC 2  2:1

Sonntag,28.5.2017
B-Junioren- SG Jößnitz 4:0
Turnier der G2-Junioren Platz 5
RFC 1- VfL Hohenstein-E. 0:3

Sponsoren