Spielansetzungen

Samstag,21.10.2017
9 Uhr
SpVgg Heinsdorfergrund- F1- Junioren
10 Uhr
Elsterberger BC- D- Junioren
VfB Lengenfeld 1- F2- Junioren
10.30 Uhr
B- Junioren- FC Conc. Schneeberg
13 Uhr
RFC Res.- SpVgg Neumark Res.
15 Uhr
RFC 2- SpVgg Neumark

Sonntag, 22.10.2017
11 Uhr
Frauen- SpG Rodewisch
15 Uhr
RFC 1- SSV Markranstädt

Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
14.10. Luis Löffler (9)
15.10. Lukas Klotz (17)
16.10. Marcel Schwandner
17.10. Patrick Hettwer
20.10. Tilo Baumung
21.10. Stephan Joost
22.10. Steffen Dreßler
23.10. Tristan Michaelis (9)
25.10. Swen Wunderlich (40)
26.10. Justin Plietzsch (14)
28.10. Lucas Dathe
29.10. Erich Singer, David Landmesser, Stefanie Klöppner


Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 25.10.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

Fußballfest am Wasserturm


Ein ganz grosses DANKE möchte der Vorstand all den Helfern und Unterstützern des heutigen Fussballfestes sagen. Durch viele selbstlose und ehrenamtliche Stunden vor und nach dem Spiel habt ihr alle zum Gelingen des heutigen Tages beigetragen - WELTKLASSE!!! 

Landespokal – 3.Runde
Reichenbacher FC gegen FSV Zwickau 1:4 (0:1)

Raus mit Applaus: Im Lager des Reichenbacher FC zeigte man sich nach der 1:4-Pokalniederlage gegen den FSV Zwickau zufrieden. Der Drittligist verbuchte zwar etwa neunzig Prozent Ballbesitz, doch der Abwehrverbund der Gastgeber fiel nicht von einer in die andere Verlegenheit und machte es den Favoriten eine Stunde schwer, um Lücken zu finden.  Bilder von Olaf Meinhardt gern hier

 

Beim RFC fielen kurzfristig noch die beiden Auerbacher Zugänge Vogel und Dressel aus, während der Last-Minute-Transfer Maik Strobel (vom FSV II !) das erste mal das Dress des Landesligisten überstreifte. Auf Zwickauer Seite gönnte Trainer Ziegner Keeper Brinkies, den beiden Göbel-Brüder und König eine Pause. Aufstiegsheld Unger durfte erstmals im Tor ran. Die ersten beiden Treffer fielen jeweils nach Freistössen nach gleichem Schema - aus dem linken Halbfeld, getreten von Schlicht. Den ersten , auf den langen Pfosten flach gezogen drückte im Gewühl der aufgerückte Paul mit der Fußspitze ein. Fast eine Kopie war das 0:2. Einziger Unterschied: Der Ball kam diesmal hoch aufs RFC-Gehäuse, wo Frick zur Stelle war. Beide Mal ließ man die Schützen ohne Bedrängnis gewähren. Das waren auch die einzigen Kritikpunkte, die Trainer Ronald Färber nach Abpfiff bemängelte: „Solche Gegentreffer dürfen einfach nicht passieren und haben auch damit nichts zu tun, dass der Gegner drei Klassen höher kickt. Da muss man aufmerksamer und resoluter zur Stelle sein. Ansonsten kann ich meinen Jungs ein Kompliment machen. Sie verloren in der Defensivarbeit nie die Ordnung, machten die Räume eng. Mit drei Treffern Unterschied gegen einen Drittligisten verloren zu haben, damit kann man schon leben. Jetzt gilt es aber bei aller Euphorie , die in diesem Pokalknaller steckte, schnell wieder den Schalter auf Normalbetrieb Landesliga zu stellen.“ Pünktlich zum Anpfiff hatten sich auch die dicken Regenwolken verzogen, die vielleicht noch den einen oder anderen Zuschauer kosteten. Der FSV übernahm erwartet das Zepter in die Hand, ließ aber im Reichenbacher Strafraum lange Zeit die nötige Entschlossenheit vermissen. Denn die Möglichkeiten blieben in der ersten halben Stunde mit Ausnahme der Führung aus. Erst vor dem Kabinengang musste der RFC einige bange Momente überstehen. Wachsmuth Kopfball (37.Min.) fischte Bößneck aus dem Eck, In der 40.Minute konnte Nietfeld nach einem Grundlinienpass von Könnecke die Kugel aus Nahdistanz nicht einschieben. Bei Bärs direkten Freistoß (45.Min.) fehlten die berühmten Zentimeter. Und der RFC ? Dessen Ausflüge über die Mittellinie blieben überschaubar. Das Bild änderte sich nach dem Wechsel nur wenig. Doch urplötzlich hatte Nötzel den Ausgleich auf den Fuß (46.Min.) . Von Meyers Eingabe war er aber wohl zu überrascht, denn das aufspringend Leder bekam er nicht richtig auf den Spann. Er verzog. In der Folge machte der FSV Nägel mit Köpfen und ließ die letzten Zweifel am Weiterkommen verstummen. Nach dem 0:2 wartete er mit einigen Hochkarätern auf. Schlicht probierte es aus der zweiten Reihe (56.), Zimmermanns Kopfball zischte am Pfosten vorbei (61.). In der 63.Minute kaufte Bößneck im Herauslaufen den frei durchstartenden Zimmermann den Schneid ab. Geschlagen war der RFC-Keeper dann aber, als Könneckes Flanke der einlaufende Bär kurz vor der Torlinie mit der Stirn eindrückte. Das vierte FSV-Tor fiel erneut per Kopf. Wilton flankte butterweich nach innen, wo erneut Bär zur Stelle war. Drohte ein erneutes Debakel wie beim Testspiel vor drei Jahren, als der RFC nach einem 0:1-Halbzeitstand noch 0:7 unter ging ? Nein, weil trotz des klaren Rückstandes versucht wurde, klare Aktionen aus der eigenen Hälfte heraus zu setzten. Die Belohnung blieb nicht aus. Nötzel bediente aus zentraler Position Petrovecs. Dessen Heber parierte Unger mit beiden Händen. Doch den zurückspringenden Ball brachte der nachsetzende Süß im Netz unter. Wenn das mal kein schönes Geburtstagsgeschenk zum 20. war ! Reichenbach hatte seinen Pokaltreffer und hielt dieses 1:4 bis zum Ende. Zufrieden zeigten sich nach dem Abpfiff beide. Ohne Blessuren hatte der FSV seine Pflichtaufgabe gemeistert und nach zuvor vier trefferlosen Pflichtspielen zur Freude seiner 600 anwesenden Fans das Tor wieder getroffen. Und beim RFC hofft man, im Pokal bald wieder gegen einen Großen probieren zu dürfen. Ein 1:4 war schließlich aller Ehren wert ! (OMEI)
Statistik:
Schiedsrichter: Klemm (Gröditz) – Zuschauer: 1100 (davon 600 aus Zwickau)
Tore: 0:1 Paul (15.), 0:2 Frick (52.), 0:3/ 0:4 Bär (73./75.), 1:4 Süß (79.)
RFC: Bößneck – Pechtl, Albert, Demmler, Seidel (46.Süß) – Strobel, Particke (69. Petzoldt) – Petrovecs (79. Dathe), Nötzel, Papkalla – Meyer
FSV: Unger – Berger, Wachsmuth, Paul (69.Wilton) – Schlicht, Frick (55.Geisler), - Bär, Könnecke, Miatke – Nietfeld, Zimmermann (64.Schröter)

Spielergebnisse

Samstag,14.10.2017
D-Junioren- SG OTG 1902 Gera 11:0
SV Fortschritt Glauchau- E1-Junioren 2:6
SV Conc. Plauen Res.- RFC Res. 4:1
SV Conc. Plauen- RFC 2  5:2
Radebeuler BC 08- RFC 1  1:1

Sonntag, 15.10.2017
B-Junioren- SpG Theuma 0:1

Dienstag,17.10.2017
D-Junioren- SpVgg. Grünbach- Falkenst. 6:1

 

 

Sponsoren