Spielansetzungen

Samstag,21.10.2017
9 Uhr
SpVgg Heinsdorfergrund- F1- Junioren
10 Uhr
Elsterberger BC- D- Junioren
VfB Lengenfeld 1- F2- Junioren
10.30 Uhr
B- Junioren- FC Conc. Schneeberg
13 Uhr
RFC Res.- SpVgg Neumark Res.
15 Uhr
RFC 2- SpVgg Neumark

Sonntag, 22.10.2017
11 Uhr
Frauen- SpG Rodewisch
15 Uhr
RFC 1- SSV Markranstädt

Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
14.10. Luis Löffler (9)
15.10. Lukas Klotz (17)
16.10. Marcel Schwandner
17.10. Patrick Hettwer
20.10. Tilo Baumung
21.10. Stephan Joost
22.10. Steffen Dreßler
23.10. Tristan Michaelis (9)
25.10. Swen Wunderlich (40)
26.10. Justin Plietzsch (14)
28.10. Lucas Dathe
29.10. Erich Singer, David Landmesser, Stefanie Klöppner


Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 25.10.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

Erste verliert deutlich in Eilenburg

FC Eilenburg gegen Reichenbacher FC 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Stöbe (7.), 2:0 Majetschak (22.), 3:0 Sauer (47.), 4:0 Röhrborn (88.); SR: Eckart (Döbeln) - Zuschauer: 128

RFC: Bößneck - Pechtl, Albert, Vogel, Demmler - Strobel, Papkalla, Petrovics, Particke (V) - Nötzel (V)- Landmesser (70. Süß)

Viel hatten sich die Reichenbacher in Eilenburg vorgenommen, wollten den Schwung des ersten Heimsieges in der Vorwoche nutzen und wie in den bisherigen beiden Duellen (1:1/ 2:2) punkten. Daraus wurde zu bester Samstagsmittagszeit (der Ansstoß erfolgte bereits 12 Uhr) aber nichts.

Ein frühes Führungstor brachte die Einheimschen schnell in Front. Diesen Rückstand rannten die Reichenbacher vergebens hinterher, die im weiteren Verlaufe ihre Grenzen aufgezeigt bekamen. Über das 0:4 konnte sich am Ende keiner beschweren. „Eilenburg hat unsere Fehler ganz brutal bestraft. Wir ließen bis zum Ende zwar den Kopf nicht hängen, doch der Gastgeber versetzte uns bei eigenen Ballgewinn immer wieder Nadelstiche. Wir haben heute gegen eine Mannschaft verloren, die mit Sicherheit ein Wort im Kampf um die Sachsenmeisterschaft mitreden wird. Jetzt gilt es , schnell den Mund abzuputzen und an das nächste Spiel gegen Markkleeberg denken . Die Niederlage ist kein Beinbruch und wird uns nicht umhauen.“, fand Trainer Ronald Färber unmittelbar nach dem Abpfiff. Pünktlich zum Anstoß hatten sich die dicken Regenwolken verzogen, die zuvor den Rasen tüchtig einseiften. Bei so manchen Zweikampf spritzten die Wasserfontänen auf, wenn nach dem Ball gegrätscht wurde. Irregulär waren die Bedingungen aber deshalb keinesfalls. Der FCE zeigte sich zunächst sehr effektiv, nutzte seine ersten beiden Gelegenheiten zu zwei Treffern. Bis zum 2:0 war der RFC gleichwertig. Als Bößneck zunächst Zeißes Versuch gedankenschnell parierte, flog die Kugel Stöbe auf den Fuß. Der fackelte nicht lange, traf aber nur den Balken. Im Nachsetzen drückte er dann den zurückspringenden Ball ins Netz ein - 1:0. Das schien die Reichenbacher aber zunächst nicht zu beeindrucken. Denn quasi im Gegenzug zog Pechtl einen Freistoß in den Rücken der Abwehr. Albert nahm die Kugel aus der Luft, die nur knapp am rechten Dreiangel vorbeizischte. In der Folge ging der RFC mutig nach vorn, doch blieb der letzte Paß zu fehlerbehaftet. Dies zog sich wie ein roter Faden bis zum Abpfiff. Anders die Hausherren. Nach dem zweiten Eckball hob Winkler von links den Ball in das Reichenbacher Abwehrzentrum, wo in einer Spielertraube Majetschak am höchsten stieg und ins obere Eck einköpfte. Bis zur Pause sahen die Offensivaktionen des RFC`s bis zum gegnerischen Strafraum recht gefällig auf, doch Gefahrenmomente schaffte er so gut wie keine. Ausnahme: ein 25m-Flachschuß von Strobel (44.Min.), der aber an der linken Torstange vorbeizischte. Mit dem Halbzeitpfiff hätte es schon 3:0 stehen können, eigentlich müssen. Doch Zeiße brachte die Kugel im Alleingang nicht an Bößneeck vorbei. In Stein gemeiselt wurde der Dreier der Eilenburger dann mit Wiederbeginn recht schnell. Blitzschnell kam aus dem Mittelfeld die Kugel zum rechts durchstartenden Bartlog , dessen Flanke sich Sauer schnappte, seinen Gegenspieler mit einer Körperdrehung austanzte und erfolgreich einschob. Bis zum Ende hatte der FCE alles im Griff, dessen schnelles Flügelspiel die RFC-Defensive vor einige Probleme stellte. Die Vogtländer bemühten sich, strahlten aber keine echte Torgefahr mehr aus. Zu engmaschig und ungenau wurden die Bälle in der gegnerischen Hälfte vorgetragen. Eilenburgs Deckungsverbund ließ nichts zu. Nur noch Pechtl besaß eine Möglichkeit (66.Min.). Statts zu flanken, fasste er sich aus 30 Metern ein Herz und zog den Ball direkt aufs Tor, wo Keeper Sujica erst im Nachfassen die Situation bereinigen konnte. Glück für den RFC in der 70.Minute, als Stelmak nur die Latte traf. In der Schlussminute setzte der FC Eilenburg dann noch einen drauf , der über neunzig Minuten zeigte, wer Herr im eigenen Haus war.

Spielergebnisse

Samstag,21.10.2017
SpVgg Heinsdorfergrund- F1- Junioren 3:18
Elsterberger BC- D- Junioren 2:2
VfB Lengenfeld 1- F2- Junioren 7:4
B- Junioren- FC Conc. Schneeberg 0:0
RFC Res.- SpVgg Neumark Res.5:2
RFC 2- SpVgg Neumark 0:4

Sonntag, 22.10.2017
Frauen- SpG Rodewisch 4:0
RFC 1- SSV Markranstädt 0:3

 

 

Sponsoren