Spielansetzungen

Samstag,21.10.2017
9 Uhr
SpVgg Heinsdorfergrund- F1- Junioren
10 Uhr
Elsterberger BC- D- Junioren
VfB Lengenfeld 1- F2- Junioren
10.30 Uhr
B- Junioren- FC Conc. Schneeberg
13 Uhr
RFC Res.- SpVgg Neumark Res.
15 Uhr
RFC 2- SpVgg Neumark

Sonntag, 22.10.2017
11 Uhr
Frauen- SpG Rodewisch
15 Uhr
RFC 1- SSV Markranstädt

Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
14.10. Luis Löffler (9)
15.10. Lukas Klotz (17)
16.10. Marcel Schwandner
17.10. Patrick Hettwer
20.10. Tilo Baumung
21.10. Stephan Joost
22.10. Steffen Dreßler
23.10. Tristan Michaelis (9)
25.10. Swen Wunderlich (40)
26.10. Justin Plietzsch (14)
28.10. Lucas Dathe
29.10. Erich Singer, David Landmesser, Stefanie Klöppner


Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 25.10.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

Remis gegen Glauchau

 Reichenbacher FC gegen VfB Empor Glauchau 1:1 (1:1)
Tore: 1:0 Süß (8.), 1:1 Hölzel (38.); SR: Schönfelder (Niederwürschnitz); Zuschauer: 210
RFC: Bößneck - Seidel, Pechtl, Demmler, Albert (V)- Meyer, Strobel (V), Nötzel (61. Schwandner/V), Petrovics - Papkalla (V)(70. Particke), Süß (80.Landmesser)
Glauchau: Seyfarth - Schrad (59. Wagner/V), Tiepelt, Fischer, Thiam - Groß (V)(77. Meier), Jordan (42. Gemeinhardt), Weise, Sprunk - Hölzel, Pfoh
besondere Vorkommnisse:
60.Min. Rote Karte für Hölzel (VfB) wegen groben Foulspiel
79.Min. Gelb-Rote Karte für Seidel (RFC) wegen wiederholten Foulspiel

Das Positive vonweg: Reichenbachs Ungeschlagenenserie im eigenen Stadion hat weiter Bestand . Auch wurde das gegnerische Tor endlich wieder einmal getroffen. Doch so recht freuen konnte sich niemand über dieses 1:1-Unentschieden im Bezirksderby, weil es den RFC weiter im Keller verbleiben lässt. Dass es für beide um einiges ging, dass war schon vor dem Anpfiff klar. Schließlich traf der Vorletzte auf den Roten Laternenträger. Und so entwickelte sich neunzig Minuten Abstiegskampf pur. Eine Partie, die vom Kampf , oftmals übertriebenen Einsatzwillen und bis zum Abpfiff von der Spannung lebte. Technische Feinheiten und spielerische Akzente ließ sie aber größtenteils vermissen. Was auch am tiefen Rasen lag. Oder wie es Trainer Ronald Färber am Ende formulierte: „Heute wurde Fußball gearbeitet.“ Seine Jungs verstanden zumindest in der Anfangshalbenstunde ihr Handwerk besser und drängten mit Vehemenz auf die Führung. Die ließ nicht lange auf sich warten.

Meyer schob die Kugel zentral zu Süß, der in den Strafraum eindrang und das Streitobjekt am heraueilenden Seyfarth aus acht Metern ins Netz hob. Nach einer 304minütiger Flaute wackelte endlich wieder einmal das gegnerische Netz ! Doch in der Folge verpassten es die Reichenbacher den Vorsprung auszubauen. Petrovics Kopfball (11.Min.) parierte Seyfarth mit dem Fuß. Und als in der 18.Minute Pechtl scharf flach nach innen passte, sprang die Kugel von Süß`Fußspitze zu Meyer, der mit langem Bein nur den linken Außenpfosten traf. Nach einer rechts passabelen Anfangshalbenstunde verloren aber die Hausherren den Faden. Der VfB Empor kam stärker auf und versuchte es über die beiden Flügel. In der 38.Minute war es passiert. Thiams lange diagonale Eingabe in den Reichenbacher Strafraum pflückte Hölzel in Höhe des Elfmeterpunktes herunter. Der verlud seinen Bewacher und schob ins rechte untere Eck erfolgreich ab - 1:1. Nach dem Wechsel wollten beide mehr, konnten aber nicht. Vor beiden Toren passierte nichts Zwingendes mehr. Dafür entlud sich zwischen beiden Boxen ein Kampf bzw. Krampf auf Biegen und Brechen, bei dem sich beide nichts schenken. Viele kleinere Fouls erstickten den Spielfluß. Der letzte Paß kam nicht an, weil sich die ballführenden Akteure auf beiden Seiten oft viel zu spät zum Abspiel entschieden und beide Defensivreihen sich nicht überraschen ließen. Farbig wurde die Partie trotzdem. Als Hölzel etwas übertrieben im Mittelfeld Nötzel in die Parade fuhr, zeigte Schönfelder sofort Rot - eine recht harte Entscheidung für die bis dato verwarnungslosen Gäste. Die personelle Überlegenheit konnte der RFC aber nicht nutzen, der dann selbst mit dem wiedergenesenen Seidel einen Akteur nach einer Ampelkarte verlor. Bis zum Ende versuchten es beide , fanden aber kein Durchkommen. Der RFC rannte sich durch die zugebaute Mitte fest, während der VfB es mit Kontern probierte - ohne Erfolg. Letztlich ackerten sich beide in diesem Kellerduell verdientermaßen zu jeweils einen Zähler. „Mit dem Spatz in der Hnd müssen wir zufrieden sein. Den Sieg ließen wir im ersten Abschnitt liegen. Nach dem Ausgleich lief dann offensiv nicht mehr viel. Vom Einsatz her kann man der Truppe zumindest keinen Vorwurf machen“, fasste Ronald Färber dieses Kellerduell zusammen. Durch die zeitgleiche Niederlage von Neuling Zwenkau kletterten seine Jungs wieder auf den ersten Nichtsabstiegsrang. (OM)

Spielergebnisse

Samstag,14.10.2017
D-Junioren- SG OTG 1902 Gera 11:0
SV Fortschritt Glauchau- E1-Junioren 2:6
SV Conc. Plauen Res.- RFC Res. 4:1
SV Conc. Plauen- RFC 2  5:2
Radebeuler BC 08- RFC 1  1:1

Sonntag, 15.10.2017
B-Junioren- SpG Theuma 0:1

Dienstag,17.10.2017
D-Junioren- SpVgg. Grünbach- Falkenst. 6:1

 

 

Sponsoren