Spielansetzungen

Samstag,14.10.2017
10 Uhr Freundsch.-sp.
D-Junioren- SG OTG 1902 Gera
SV Fortschritt Glauchau- E1-Junioren
13 Uhr
SV Conc. Plauen Res.- RFC Res.
15 Uhr
SV Conc. Plauen- RFC 2
Radebeuler BC 08- RFC 1

Sonntag, 15.10.2017
10 Uhr Freundsch.-sp.
B-Junioren- SpG Theuma

Dienstag,17.10.2017
17.30 Uhr Freundsch.-sp.
D-Junioren- SpVgg. Grünbach- Falkenst.

 

Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
02.10. Lars Lemke
05.10. Mike Freimann, Erik Cibis (15)
08.10. Jens Fuchs, Dylan Wolf (8)
09.10. Fynn Hendel (7)
10.10. Christin Günther, Philip Kirsch (10), Florian Leistner (8)
12.10. Frank Joachimsky (50)
13.10. Eric Häußer, Aranab Kumar (9)
14.10. Luis Löffler (9)
15.10. Lukas Klotz (17)
16.10. Marcel Schwandner
17.10. Patrick Hettwer

Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 25.10.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

Punkteteilung gegen Taucha

Reichenbacher FC gegen SG Taucha 1:1 (1:1)

Der zweite Saisonsieg lässt weiter auf sich warten. Mühsam wie ein Eichhörnchen ernährt sich der Reichenbacher FC in der Landesliga. Der ist auf dem besten Wege, seine Remiskrone aus dem Vorjahr (elf Mal Unentschieden) zu verteidigen.

 

Ob diese dann für den Klassenverbleib reicht, wird sich zeigen. Gegen die SG Taucha teilte er sich bereits zum dritten Mal in Folge auf eigenen Rasen die Punkte – das bereits fünfte Unentschieden im Herbst ! Gefühlt kam dieses 1:1 aber eher einer Niederlage gleich. Denn die jüngst drei Mal leer ausgehenden Gäste standen die zweite Halbzeit mit einem Mann weniger auf dem Feld. Diese personelle numerische Überlegenheit konnten die Reichenbacher aber nicht zu ihren Gunsten nutzen. Die hatten zunächst alles im Griff und übten vom Anpfiff weg enormen Druck aus. Tauchas Abwehr wackelte mehrere Male gewaltig, unterschätzte so einige Bälle, fing sich aber mit zunehmender Dauer. Bereits nach vier Minuten streckte Strobel nach einem Seidel-Freistoß zentral einlaufend das lange Bein aus, doch sprang die Kugel an den Körper des fangbereiten Schlussmanns. Wenig später stand Meyer , von Nötzel steil geschickt, halblinks einlaufend frei vor dem Tauchaer Gehäuse. Sein Ball zischte aber am langen Pfosten vorbei. Allmählich fand sich die SG auf schwerem tiefen Geläuf dann besser zurecht und probierte es mit langen Schlägen. Einige Male kam sie damit in Strafraumnähe, ohne aber Notierenswertes zu verbuchen. Die nächste Chance besaß wieder der RFC, als in der 20.Minute es Nötzel nach einem schnellen Gegenstoß aus achtzehn Metern flach probierte, der Tormann aber mit dem Fuß klärte. Es entwickelte sich in der Folge ein recht munterer Kick zwischen den Strafräumen. Bis zur 32.Minute, als ein Tauchaer eine Kopfballabwehr eines Reichenbachers auf den Fuß bekam und sich im Sechszehner gegen zwei Mann behauptete. Der legte die Kugel auf Lehmann und dieser ließ aus Nahdistanz Bößneck keine Chance. Sein Ball schlug im unteren rechten Eck ein – 0:1. Dieser Rückstand zeigte Wirkung, denn der RFC ließ sich ein bis dato meist selbst kontrolliertes Spiel aus der Hand nehmen. Auf die Sprünge wieder half ihm der Gast, der sich selbst dezimierte. Links, kurz hinter der Mittellinie grätschte Schlüter den Ball annehmenden Landmesser von hinten unsanft mit voller Wucht in die Beine. Der Referee zeigte sofort Rot. Der fällige Freistoß brachte den Ausgleich. Der hoch hereingezirkelte Ball wurde auf Süß verlängert, der sich nach oben schraubte und mit dem Kopf erfolgreich war. Nach Wiederbeginn setzte der RFC die Zeichen vollends auf das Führungstor, welches aber nicht mehr fiel. Denn der Einbahnstrassenfussball blieb zu stereotyp. Durch die zugebaute Mitte rannten sich die Hausherren fest und waren bei Eingaben bzw. Flanken in der Luft meist nur zweiter Sieger. Wirkung erzielten die Angriffe der Reichenbacher kaum. Taucha agierte schnörkelloser, weil einfacher. Die Gäste brachten die Kugel besser von Mann zu Mann und wirkte in der Bedrängnis in der Defensive nur selten hektisch. Die erste RFC-Möglichkeit nach der Pause entsprang eher dem Zufall, als Meyers eher verunglückte Flanke(51.Min.) noch an die rechte Torstange knallte. Das Bemühen war zwar unverkennbar, die Mittel aber blieben zu stumpf. Für Torgefahr sorgte gegen Ende noch zweimal Strobel. Sein 18m-Hammer (84.) entschärfte der Gästeschlußmann mit der Faust. In der 87.Minute wurde ihm von der Grundlinie der Ball von Pechtl aufgelegt. Aus vollem Lauf zog er ab, doch kratzte Tauchas Nummer eins die Kugel noch um den Pfosten. Weil der RFC alles nach vorn warf, ergaben sich auch ein paar gute Kontergelegenheiten für die Tauchaer. Fast hätte damit der 1:0-Schützlinge Lehmann seine Farben noch auf die Siegerstrasse gebracht. Zwei Minuten vor dem Abpfiff fackelte er von der Strafraumlinie aus nicht lange, fand aber in Bößneck seinen Bezwinger. Tauchas einzige Möglichkeit in der zweiten Halbzeit hätte dem RFC fast sogar noch den einen Zähler gekostet. Aber das wäre wohl diesmal des Guten auch zu viel gewesen… „Früh vergaßen wir die fällige Führung. Da hätten wir die Partie in die Bahnen lenken können, die wir uns vorgestellt hatten. Nach dem Ausgleich ließen wir , pausenlos auf das gegnerische Gehäuse anrennend zu viele Bälle in der Vorwärtsbewegung liegen. Entweder wir dribbelten uns fest oder der Ball konnte nicht durchgesteckt werden. Es fehlte die letzte Entschlossenheit in der gegnerischen Box. “ , resümierte Trainer Ronald Färber . Seine Jungs mussten sich deshalb daheim einmal mehr mit dem berühmten Spatz in der Hand zufrieden geben.

Statistik:
Schiedsrichter: Stary (Dresden); Zuschauer: 230
Tore: 0:1 Lehmann (32.), 1:1 Süß (45.)
RFC: Bößneck – Seidel (74.Papkalla), Particke, Demmler, Vogel – Meyer, Strobel, Nötzel (66.Petrovics), Pechtl – Landmesser (79.Dathe), Süß (V)
Taucha: Wedemann, Schumann, Schlüter, Reich, Dölling (V)(26.Genz), Lehmann, Schönitz, Große, Dietze (V), Al Abri (70. Kahl), Fischer (V)
Besonderes Vorkommnis: Rote Karte für Schlüter (Taucha / 44.Min./ grobes Foulspiel)

Spielergebnisse

Samstag,7.10.2017
RFC Res.- FSV Bau Weischlitz Res. 3:0
RFC 2- FSV Bau Weischlitz 2:1

 

 

Sponsoren