Spielansetzungen

Sonntag,11.6.2017
15 Uhr
RFC 1- FC 1910 Lößnitz





Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
18.05. Hans Seidel (10)
19.05. Liam-Fynn Knaf (7)
20.05. Charly Meyner (8)
21.05. Jens Müller, Noah Rößler (7)
22.05. Pierre Kirchner
24.05. Alexander Schmidt (20)
27.05. David Häußer
29.05. David Müller, Justin Lukasch (17)
30.05. Marcus Pechtl, Melanie Denner

Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 31.05.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

Unsere Erste holt einen wichtigen Punkt

VfL Hohenstein-Ernstthal gegen Reichenbacher FC 1:1 (1:1)

Über den Wert eines Unentschieden lässt sich bekanntlich streiten. Auch beim Reichenbacher FC. Kam das 1:1 in der Vorwoche daheim gegen Taucha gefühlt einer Niederlage gleich, war jenes im Dauerregen am Sonnabend auf dem Kunstrasen im HOT-Sportzentrum gegen Gastgeber VfL Hohenstein-Ernstthal eines, mit dem die Schützlinge von Ronald Färber sehr gut leben können.

Dem neunzig minütigen Geschehen wurde es letztlich gerecht, wie der Coach nach dem Abpfiff bemerkte, dem aber in der Schlussphase gemeinsam mit seinen Co-Trainern, Mannschaftsleiter und der Auswechselbank das Herz mehrmals in die Hosentaschen zu rutschen drohte. Denn da stand der Zähler auf der Kippe. Zunächst (70.Minute) zeigte Referee nach einem Schubser von Albert gegen einen VfLer sofort auf den Punkt. Der zuvor Gefoulte Benduhn trat an, doch „Teufelskerl“ Bößneck ahnte die Ecke und parierte. Wenig später sah Strobel Gelb-Rot. Nach einem klaren Foul an ihm in Höhe der Mittellinie streifte er beim Weiterlaufen den Körper des unmittelbar neben ihn rennenden Schiedsrichters. Der sah dies als Unsportlichkeit und zeigte Gelb. Und weil Strobel bereits verwarnt war, musste er runter. „Dass ein Schiri ein Foul übersieht, dass gehört zum Spiel. Aber dass er dann nach diesem unfreiwilligen Kontakt eine Verwarnung ausspricht, dass ärgert mich gewaltig. Das war ein schlechter Witz, der uns in der Endphase stark benachteiligte.“, konnte sich Färber an der Linie nur schwer beruhigen. Bis zum Abpfiff wurde gezittert, weil der VfL mit Vehemenz auf das Siegtor drückte, aber beim letzten Pass die Genauigkeit fehlte. Einzig bei Weiskes Drehschuss aus Nahdistanz (80.Min.), der nur um Zentimeter über den Balken strich, stockte der Atem aller RFCer. Reichenbachs Abwehr wankte, fiel aber nicht mehr. Schlussmann Bößneck hielt die Luft rein, was es zu greifen gab. „Die Truppe bewies Moral und Kampfgeist. Bis zur Herausstellung gestalteten wir das Geschehen offen, ließen hinten nur wenig zu und besaßen auch unsere Möglichkeiten, was letztlich auch den Punkt rechtfertigte“, freute sich Färber über das bereits sechs Unentschieden und blickte bereits voraus: „Den siebenten Remisstreich heben wir uns aber für ein Auswärtsspiel auf. In der nächsten Woche im letzten Heimspiel des Jahres gegen den Vorletzten Freiberg muss ohne Wenn und Aber endlich der zweite Saisonsieg her !“ Die Partie begann mit einer Schrecksekunde für den RFC. Nach zwei Minuten köpfte Heßmann auf die Latte. Dieser Weckruf fruchtete, denn danach waren die Vogtländer am Drücker. Den ersten Eckball, getreten von Pechtl, köpfte Strobel aus Nahdistanz nur Zentimeter am linken Dreiangel vorbei. Strobel war es dann auch, der nach zehn Minuten Süß bediente, dessen Einschusswinkel sich aber zu spitz erwies. In der 14.Minute wurde der RFC aber belohnt. Pechtl schickte aus zentraler Position Süß in die Gasse, der in den Strafraum eindrang und im Alleingang Keeper Grabowski keine Chance ließ. Die Kugel schlug im rechten unteren Eck ein. Doch die Freude währte nicht lange. In der 20.Minute strich der Ball flach aus dem Mittelfeld, eher ungewollt in den Reichenbacher Strafraum. Heßmann war gegen Seidel am Elfmeterpunkt mit der Fußspitze zur Stelle – 1:1. In der Folge gewann der VfL merklich Oberwasser. In der 23.Minute rissen die Hohensteiner schon die Arme nach oben, doch Bößneck bog einen aus dem rechten Halbfeld geschlagenen Freistoß von Gerisch gerade noch um die Torstange. Wenig später traf Weiske nur das Außennetz. Obwohl Hohenstein-Ernstthal bis zur Pause mehr Ballkontakte und Spielanteile besaß, blieben weitere Hochkaräter Fehlanzeige. Nach dem Seitenwechsel spielte sich das Geschehen zunächst zwischen den Strafräumen ab. Des VfL`s langes Hafer verpuffte. Der RFC ließ hinten nicht viel zu, agierte aber nach vorn ebenfalls zu ungenau. Mit seiner ersten Gelegenheit in Halbzeit zwei hätte er aber die Führung machen müssen. Papkalla bediente Meyer steil. Der schüttelte seinen Bewacher ab, platzierte aber die Kugel aus zehn Metern am rechten Pfosten vorbei. „Solche Dinger muss Du einfach machen. Und genau das ist unser Manko im bisherigen Saisonverlauf“, konnte Trainer Färber die verpasste Führung kaum fassen. Danach wog die Partie bei optischen Vorteilen der Gastgeber hin und her, ehe es in diesem Bezirksderby aufregend wurde und die Reichenbacher wie im Vorjahr in der Rennstadt einen Punkt eintüten konnten.

VfL: Grabowski, Kochte, Heßmann, Wilhelm, Weiske, Benduhn, Colditz (V), Enold, Wittig (73. Schuster), Helbig (V)(73.Kulchynskyi), Gerisch
RFC: Bößneck – Seidel, Demmler, Vogel, Albert – Meyer (V)(87.Landmesser), Strobel (76.Gelb-Rot), Particke, Pechtl (89.Witzke), Papkalla – Süß (83.Nötzel)

Schiedsrichter: Taugerbeck (Dresden)

Zuschauer: 175

Tore: 0:1 Süß (14.), 1:1 Heßmann (20.)

Spielergebnisse

Samstag,27.5.2017
Turnier der G-Junioren Platz 1
SG Neustadt- C-Junioren  3:3
FSV Bau Weischlitz Res.- RFC Res.2:4
FSV Bau Weischlitz- RFC 2  2:1

Sonntag,28.5.2017
B-Junioren- SG Jößnitz 4:0
Turnier der G2-Junioren Platz 5
RFC 1- VfL Hohenstein-E. 0:3

Sponsoren