Spielansetzungen

Samstag,14.10.2017
10 Uhr Freundsch.-sp.
D-Junioren- SG OTG 1902 Gera
SV Fortschritt Glauchau- E1-Junioren
13 Uhr
SV Conc. Plauen Res.- RFC Res.
15 Uhr
SV Conc. Plauen- RFC 2
Radebeuler BC 08- RFC 1

Sonntag, 15.10.2017
10 Uhr Freundsch.-sp.
B-Junioren- SpG Theuma

Dienstag,17.10.2017
17.30 Uhr Freundsch.-sp.
D-Junioren- SpVgg. Grünbach- Falkenst.

 

Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
02.10. Lars Lemke
05.10. Mike Freimann, Erik Cibis (15)
08.10. Jens Fuchs, Dylan Wolf (8)
09.10. Fynn Hendel (7)
10.10. Christin Günther, Philip Kirsch (10), Florian Leistner (8)
12.10. Frank Joachimsky (50)
13.10. Eric Häußer, Aranab Kumar (9)
14.10. Luis Löffler (9)
15.10. Lukas Klotz (17)
16.10. Marcel Schwandner
17.10. Patrick Hettwer

Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 25.10.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

Vorschau: RFC I vs. Prina

Vorschau: Reichenbacher FC gegen VfL Pirna-Copitz

Morgen zählt nur der Sieg ! Der Reichenbacher FC muss im Heimspiel gegen den VfL Pirna-Copitz (Anstoß: 15 Uhr) punkten.

Es mutet beinahe wie ein Deja-Vu an: Vor rund einem Jahr brachte der RFC nach der Winterpause ebenfalls nichts „auf die Beine“, kassierte sieben Niederlagen hintereinander. Jetzt sind derer auch schon vier. Die Angst vor einem erneuten Absturz geht um, nachdem man auf den ersten Schleudersitz Platz genommen hat. Allen Verantwortlichen und Spielern ist bewusst, dass man unter Zugzwang steht. „Wir brauchen endlich ein positives Ergebnis. Das wir jetzt mehr Druck haben als bisher, ist logisch. Es ist eine schwierige Phase. Nur Punkte helfen uns weiter.“, hofft Trainer Roland Färber auf den Befreiungsschlag. Von seinen Jungs fordert er Tugenden, die seit Beginn der Frühjahrsrunde einfach zu kurz kamen: „Wir müssen sprichwörtlich wieder die Keule rausholen. Dass war doch in den letzten Spielen noch alles viel zu brav. Damit meine ich aber ganz und gar nicht, dass wir zu unfairen Mitteln greifen sollen. So billig wie wir beispielsweise in der Vorwoche in Markkleeberg die Gegentreffer kassiert haben, das geht gar nicht. Innerhalb einer Viertelstunde wurden wir abgeschossen. Erst als die Partie gelaufen schien, spielten wir befreiter auf. Die zweite Halbzeit muss der Maßstab sein, als wir richtig gekratzt und gebissen haben. Der Ausgleich war sogar nahe, doch in dieser Phase, wo wir uns befinden, kommt dann auch das Pech im Abschluss dazu. Wer halt unten steht, aber lassen wir das lieber…“ Personell kann der RFC wieder auf die zuletzt gesperrten Michel Bößneck und Mittelfeldmann Maik Strobel zurückgreifen. Mirko Particke muss nach seiner Roten Karte aus dem letzten Heimspiel noch zweimal aussetzen. 50 zu 50 stehen die Chancen, dass Kapitän Steffen Vogel nach seiner Schulterverletzung auflaufen kann. Robert Nötzel (Bluterguss an der Wade) nicht zur Verfügung, während Fabian Papkalla zumindest wieder im Training steht. Die Gäste aus Pirna-Copitz sind auf dem Papier alles andere als der dringend benötigte Aufbaugegner. Das letzte Gastspiel der Elbestädter am Wasserturm im Spätherbst 2015 ähnelte jenen der Vorwoche, als es nach einem 0:3-Rückstand am Ende ebenfalls nur zum Anschluss reichte. Im Rückspiel blies der VfL dann den Reichenbachern am Schlusstag (5:1) sportlich das Licht aus, ehe ein paar Tage später durch den Rückzug der Heidenauer der Ligaverbleib doch noch besiegelt wurde. Ohne Zähler blieben die Reichenbacher auf beim zweiten Gastspiel im Willy-Tröger-Stadion, verlor dort mit der knappsten aller Niederlage. „Trotz des 0:1 war es bis heute unsere beste Auswärtsleistung. Es passte eigentlich alles, außer dass wir unsere Chancen und damit mindestens einen Zähler liegen ließen“, erinnert sich Färber. Der sieht aber aus diesen drei Niederlagen aber Motivation für die kommende Aufgabe: „Da haben meine Jungs noch eine großen Rechnung offen. Mit Kampf, Einsatz, Leidenschaft und Zweikampfführung wollen wir endlich den Spieß umdrehen.“ Dass der VfL auf seinen Reisen genauso viel Punkte wie zu Hause (jeweils vierzehn) geholt hat und damit die drittbeste Bilanz in der Fremde schreibt, ist den RFC-Verantwortlichen bekannt. In der Vorwoche (4:2) gegen Niesky beendete das Team vom 44jährigen Nico Däbritz (bestritt über 200 Punktspiele in der 1. und 2.Bundesliga) seine Durstrecke von sieben sieglosen Partien (zwei Punkte). In seinem zweiten Jahr nach dem Wiederaufstieg ist der VfL in der Komfortzone des Tableaus angesiedelt. Der augenblickliche Sechste wird in diesem Spieljahr nach Lage der Dinge sogar am Ende besser einkommen als zuletzt, wo er mit Platz neun seinen eigentlichen Stammplatz in der Landesliga untermauerte. Denn nach der nicht mehr existierenden Zweiten von Dynamo Dresden rangiert der VfL in der Ewigen Tabelle der Sachsenliga auf Platz zwei ! Kein anderer Verein hat in dieser Spielklasse trotz vier Landesklassenjahre (2011 bis 2015) mehr Spiele (541) bestritten ! „Bei allem Respekt – wir müssen punkten !“, ist sich Färber der Schwere bewusst, aber eben auch der Dringlichkeit , endlich wieder im Klassement positive Zahlen zu schreiben.

Spielergebnisse

Samstag,7.10.2017
RFC Res.- FSV Bau Weischlitz Res. 3:0
RFC 2- FSV Bau Weischlitz 2:1

 

 

Sponsoren