Spielansetzungen

Samstag,14.10.2017
10 Uhr Freundsch.-sp.
D-Junioren- SG OTG 1902 Gera
SV Fortschritt Glauchau- E1-Junioren
13 Uhr
SV Conc. Plauen Res.- RFC Res.
15 Uhr
SV Conc. Plauen- RFC 2
Radebeuler BC 08- RFC 1

Sonntag, 15.10.2017
10 Uhr Freundsch.-sp.
B-Junioren- SpG Theuma

Dienstag,17.10.2017
17.30 Uhr Freundsch.-sp.
D-Junioren- SpVgg. Grünbach- Falkenst.

 

Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
02.10. Lars Lemke
05.10. Mike Freimann, Erik Cibis (15)
08.10. Jens Fuchs, Dylan Wolf (8)
09.10. Fynn Hendel (7)
10.10. Christin Günther, Philip Kirsch (10), Florian Leistner (8)
12.10. Frank Joachimsky (50)
13.10. Eric Häußer, Aranab Kumar (9)
14.10. Luis Löffler (9)
15.10. Lukas Klotz (17)
16.10. Marcel Schwandner
17.10. Patrick Hettwer

Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 25.10.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

RFC Jungs mit starker Leistung gegen Pirna

Reichenbacher FC gegen VfL Pirna Copitz 2:1 ( 1:1)
 
Der Reichenbacher FC hat das Siegen doch noch nicht verlernt ! Gegen den VfL Pirna-Copitz landete er beim knappen 2:1 nicht nur den dritten Saisondreier, sondern beendete endlich seine Rückrundenauftakt-Talfahrt von vier Niederlagen.

Im vierten Versuch konnte der RFC damit erstmals gegen die Elbestädter etwas holen. Wie wichtig dieser volle Erfolg für die Jungs von Ronald Färber ist, zeigt ein Blick aufs Tableau, wo der erste Schleudersitz wieder nach Zwenkau abgegeben wurde. Es war die pure Erleichterung, als nach fünf Nachspielminuten Schiedsrichter Kaminski abpfiff. „Wir können jetzt erst einmal ganz tief durchatmen, aber müssen in den nächsten Spielen unbedingt nachlegen“, zeigte sich der Trainer nach dem Ende sichtlich erleichtert, den nicht nur allein das vorher Gesehene doch einige Nerven kostete. Denn in der Schlussphase wurde es farbig auf dem Rasen wie schon lange nicht. Eine Rote Karte für den Gast, jeweils eine Gelb-Rote für beide und sechs Verwarnungen wurden ins Spielprotokoll notiert. Eine Holzerei bzw. Klopperei war die Begegnung aber ganz und gar nicht. Der RFC fand dabei seine Tugenden Kampf, Einsatz und Leidenschaft über die volle Distanz zurück , störte vom Anpfiff weg mit Forechecking und ging überaus aggressiv in die Zweikämpfe. Dadurch wurde der VfL fast eine halbe Stunde lang in der eigenen Hälfte festgezurrt. „So stell ich mir Abstiegskampf vor. Wir haben gebissen und von Anfang an den Siegeswillen spüren lassen. Auch spielerisch konnten wir uns gegenüber den letzten Partien steigern“, freute sich Färber über das Auftreten seiner Schützlinge. Die hätten bereits frühzeitig in Front ziehen können. Winterneuzugang Szmytka fackelte aus zwanzig Metern nicht lange – Latte (5.Min.). Wenig später fehlten ihm gegen den herauseilenden Gästeschlussmann nach einer Direktabnahme die berühmten Zentimeter. Pirna-Copitz zeigte sich beeindruckt vom anfänglichen Offensivfeuer des RFC`s, dass dann zwar etwas abflackerte, aber die Hausherren weiter mehr Ballkontakte besaßen. In der 31.Minute boxte der Schlussmann mit einer Hand einen Versuch Demmlers aus der zweiten Reihe gerade noch aufs Tordach. Wie aus dem Nichts ging der VfL aber praktisch im Gegenzug in Führung – mit seiner allerersten nennenswerten Gelegenheit. Hartmann konnte von der rechten Außenbahn aus unbedrängt nach innen flanken. Im Zentrum war Schmidt gegen seinen Bewacher einen Tick schneller am Ball und versenkte diesen im Netz. Der Verlauf war auf dem Kopf gestellt. Davon unbeeindruckt ließ die Antwort nicht lange auf sich warten. Als Meyer in seiner unnachgiebigen Art sich in den Sechszehner schob, wurde er von Kletschka von den Beinen geholt. Pfiff – Elfmeter. Strobel glich vom Punkt aus. Nach dem Wechsel drängte Reichenbach dann auf die Führung. Albert hatte diese in der 51.Minute auf dem Kopf. In der 63.Minute war es dann soweit. Der agile Szmytka tankte sich durch zwei Pirnaer, legte quer auf Meyer. Dieser schlenzte die Kugel ins rechte Dreiangel – 2:1. Wenig später gab es dann den ersten richtigen Aufreger. Kletschka riss Süß um. Kaminski zeigte auf den Punkt und verwarnte den VfLer das zweite Mal – Gelb-Rot. Doch die RFCer hatten die Rechnung nicht mit dem Assistenten gemacht, der wohl als einziger den Tatort außerhalb des Strafraums sah und seinen Schieri umstimmte. Den darauffolgenden Freistoß konnte der Schlussmann nur abklatschen. Süß setzte nach und schob ein. Doch wegen Abseits fand sein Treffer keine Anerkennung. In der Folge wog das messerscharf geführte Match hin und her, ohne dass es aber Zwingendes zu verzeichnen gab. Als dann Petrovics wegen wiederholten Foulspiel ebenfalls vorzeitig zum Duschen geschickt wurde, schien der personelle Gleichstand wieder hergestellt. Doch Scholz gab in Erwartung der Freistoßausführung in Richtung des Assistenten ein paar Worte ab und sah Dunkelrot ! Auf dem Rasen passierte bis zum Abpfiff nicht mehr viel – mit Ausnahme noch einiger Gelben Karten. Mit Mann und Maus brachte die Reichenbacher den kostbaren Vorsprung über die Zeit und schoben sich damit in der Tabelle von Platz 14 wieder auf 12. (OM)

Tore: 0:1 Schmidt (34.), 1:1 Strobel (40./Foulelfmeter), 2:1 Meyer (63.); SR: Kaminski (Chemnitz), Zuschauer: 180 - GRK: Kletschka (VfL /65.Min. wegen wiederholten Foulspiel) , Petrovics (84.Min. wegen wiederholten Foulspiel); RK: Scholz (VfL/ 84.Min. SR-Beleidigung)
RFC: Bößneck - Seidel (V), Pechtl, Demmler (V), Albert - Dathe, Meyer, Strobel (89.Schwandner), Petrovics (V), Szmytka (V)(89.Witzke), Süß (64. Gemeinhardt)
(OMH)

 

 

 

Spielergebnisse

Samstag,7.10.2017
RFC Res.- FSV Bau Weischlitz Res. 3:0
RFC 2- FSV Bau Weischlitz 2:1

 

 

Sponsoren