Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

RFC II schlägt den Aufsteiger FSV Treuen

  • Drucken

Reichenbacher FC 2 - FSV Treuen 3:2 (1:1)

4 Mal Derbytime am Wasserturm im Jahr 2017 - 4 Mal hieß der Sieger RFC 2. Am frühen Samstag Abend musste somit auch der Spitzenreiter aus Treuen ohne Punkte im Gepäck die Heimreise antreten. Wobei dies als feststehender Aufsteiger wohl leicht zu ertragen sein dürfte. An dieser Stelle Herzlichen Glückwunsch nach Treuen zu dieser starken Saison!!!

Der berechtigte Punktabzug im Vorfeld (ursprünglich 5:0 Sieg des RFC2 gegen Wernitzgrün) machte die Abstiegskampfsituation für den RFC2 alles andere als komfortabel und brachte schon im Laufe der Trainingswoche einen spürbar höheren Druck auf die Reichenbacher Schultern. Besonders schmerzhaft, dass die Punkte an den direkten Konkurrenten gingen und somit plötzlich von den 8 Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz nur noch 2 übrig geblieben sind.

Zum Spiel:
Von der ersten Minute an entwickelte sich ein kampfbetontes, aber ansehnliches Fußballspiel, in dem die Treuener immer wieder versuchten mit Ihrer hohen individuellen Klasse das Spiel zu diktieren, was aber nur zeitweise gelang. Der RFC2 verteidigte wider Erwarten ziemlich hoch und war darauf bedacht, mit viel Leidenschaft und Einsatz eine Großzahl der Zweikämpfe auf dem Platz für sich zu entscheiden. Die Angriffsbemühungen fanden auf beiden Seiten selten den Weg in die eigentliche Gefahrenzone. Aus Treuener Sicht sollte das für die erste Halbzeit auch reichen. Einen von der Abwehr geklärten Ball befördert der Treuener Mario Scharschmidt in der 35. Minute aus knapp 35m eher halbherzig zurück aufs Reichenbacher Tor. Der Ball findet dabei durch die Beine des Keepers den Weg ins Tor - 0:1. Es ist durchaus bemerkenswert, wenn man als Keeper mit solch großer Erfahrung einen Fehler auch lange nach dem Spiel und trotz Sieg des eigenen Teams so nah an sich heranlässt, aber eigentlich nicht nötig, weil wir hätten auch den ein oder anderen Punkt weniger auf dem Konto ohne Dich! Der erste Weg des gesamten Teams führte nach dem Abpfiff zu Jan Poley... ein Sinnbild dessen.

Der Ausgleich fällt postwendend. Ein langer Ball auf Schwandner, der diesen in seiner unnachahmlichen Art zu Dominik Muguana befördert, der alleinstehend vorm Treuener Keeper zum Ausgleichstreffer "einspitzelt".

In der Anfangsphase der 2. Halbzeit hatte man das Gefühl, dass dem Spitzenreiter etwas die Ideen ausgehen und auch die Spiellust mit jedem festgefahrenen Angriff etwas weniger wurde. Vielleicht die  Chance für den Außenseiter noch mehr in die eigenen Angriffsbemühungen zu investieren ohne dabei selbst zuviel Raum für die schnellen Konter der Gäste zuzulassen.

In der 52. Minute wird Schwandner im Strafraum von den Beinen geholt - Elfmeter! Johannes Gemeinhardt mit einem Elfmeter aus der Kategorie "gut geschossen", doch Danny Stiller lenkt den Ball reaktionsschnell an die Latte. 3 Minuten später ist es aber dann so weit - die nicht unverdiente Führung für den RFC 2. Eine Reichenbacher Ecke findet keinen wirklichen Abnehmer, Schwandner behält am langen Pfosten aber im Gewühl den Überblick und köpft zum 2:1 ein. Bei den Treuenern ist in dieser Phase kein Aufbäumen erkennbar und so kann Daniel "Hansi" Richter nur 5 Minuten nach der Führung mit einem platzierten Linksschuss ins untere Eck auf 3:1 erhöhen. In der Endphase hat der Spitzenreiter wieder mehr vom Spiel und kommt in der 78. Minute zum verdienten Anschlusstreffer. Eine gute Flanke von der rechten Außenbahn nimmt Weißflog aus knapp 12 Metern Torentfernung Volley und versenkt den Ball mustergültig im Reichenbacher Tor.
Danach versuchen die Treuener alles, aber schaffen es bis zum Schlusspfiff nicht, wirklich Torgefahr herzustellen.

Man tut sich schwer damit, diese Punkte als "Zusatzpunkte" einzustufen, aber sie waren alles andere als eingeplant. Es sind noch 4 wichtige Spiele zu spielen. Sollte der schlimmste aller Fälle eintreten, bräuchte man aus den verbleibenden Spielen noch 3 Siege. Jedoch ist davon auszugehen, dass man mit 7 Punkten auch die Abstiegszone hinter sich lässt.