Spielansetzungen

Samstag,4.11.2017
9 Uhr
D-Junioren- SpG Post/Stahlb. Pl.
10 Uhr
E1- Junioren- VfB Lengenfeld
E2-Junioren- FC Teut. Netzschkau
10.30 Uhr
B-Junioren- SV Muldent.Wilkau-H.
12 Uhr
SpVgg. Grünb.-Falkenst.Res.- RFC Res.
13 Uhr Wieprechthalle Plauen
HKM VR Futsal F1- Junioren
13 Uhr in Oelsnitz
HKM VR Futsal G- Junioren
14 Uhr
SpVgg. Grünb.-Falkenst.- RFC 2

Sonntag,5.11.2017
14 Uhr in Schreiersgrün
Frauen- FC Erzgeb. Aue 2
14 Uhr
RFC 1- Kickers 94 Markleeberg

Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
01.11. Daniel Richter, Daniel Conrad, Henry Kohl (12)
03.11. Nik Perthel (9), Maximilian Wiesner (8)
04.11. Leon Dietzsch (15)
05.11. Peter Lahr
06.11. Sebastian Andrä
08.11. Heiko Masan, Johann Massanneck (15)
09.11. Claudia Döring, Jennifer Möller, Emil Ullmann (6)
13.11. Andreas Weber
15.11. Toni Kaßner (14)
17.11. Matthias Weiß, Robin Grieseler (12)
19.11. Carsten Groß




Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 8.11.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

Zum Abschluß nochmal die volle Punktausbeute

Reichenbacher FC gegen FC Lößnitz 3:1 (1:1)

Diese „Goldene Ananas“ schmeckte den Reichenbacher FC vorzüglich. Dass es ohne Druck oft leichter ist, zeigte er zum Saisonabschluss vor seinen Fans. Mit 3:1 wurde nicht nur der FC 1910 Lößnitz geschlagen, nein auch zum allerersten Mal in Sachsens oberster Fußballetage ließ er einen Dreier einen weiteren folgen. Der Lohn: Platztausch mit den Erzgebirglern, die ihr Debütjahr mit vier Niederlagen abschlossen.

Auf Rang elf endete Reichenbachs zweite Saison in der Landesliga. Unterm Strich holten die Jungs von Ronald Färber 1,03 Zähler im Schnitt gegenüber 0,66 beim Einstand. „Es freut uns und macht uns stolz, dass wir den Klassenverbleib sportlich geschafft haben. In der neuen Serie wollen wir natürlich diesen Schnitt verbessern und uns möglichst schnell aus dem Abstiegskampf raus halten.“, meint der Trainer. Das letzte Spiel seiner Schützlinge war geprägt von drei Phasen oder wie er es nach dem Abpfiff treffend analysierte: „Erst haben wir gestürmt, dann gebettelt und später verwaltet.“ Von Beginn entwickelte sich ein recht munteres, schnelles und technisch ansehenswertes Match. Die Effektivität hatte der RFC zunächst auf seiner Seite. Er setzte in der Anfangsviertelstunde Nadelstiche, die sich auch in den entsprechenden Treffern ummünzten. So hätte sich das so mancher Zuschauer wohl sicherlich in dieser Saison am Wasserturm öfters gewünscht. Der Sekundenzeiger hatte noch keine zwei Umdrehungen absolviert, als es zur Führung im Kasten der Lößnitzer einschlug. Petrovics lief sich auf der rechten Seite in Szene und schlug den Ball scharf nach innen, wo Meyer und Süß verpassten, aber die Abwehr eines Gästespielers Dressel vor die Füße landete. Aus Nahdistanz drückte er das Streitobjekt ein. Wie , als wenn der RFC einen Rückstand aufholen müsste, blies er in der Folge mit Vehemenz weiter zum Angriff und ließ die FCL-Abwehr einige Male alt aussehen. In der 14.Minute zeigte sich Petrovics zum zweiten Mal als Vorbereiter. Er steckte zentral Süß die Kugel in die Gasse. Mit einer Körperdrehung vernaschte er seinen Bewacher und zog flach ins linke untere Eck ab - 2:0. Der Dreitoremann der Vorwoche legte wenig später noch einen drauf - in Abstaubermanier. Zunächst parierte Lößnitz`Keeper im Herauslaufen gegen den durchstartenden Meyer. Seinen parierten Ball setzte Süß im Gewühl nach und schob zum 3:0 ein. Fortan änderte sich aber die Szenerie. Denn der Gast erholte sich von dem Anfangswirbel der Hausherren und wurde aktiver bzw. gefährlicher. Glück für den RFC, dass Perovics nach einer halben Stunde Günthers Volleyversuch mit dem Kopf auf der Linie entschärfte. In den letzten Minuten schwammen die Hausherren förmlich in die Kabine, war das 1:3 die logische Folge. Günther nahm aus zwanzig Metern Maß. Die Kugel schlug im rechten Dreiangel ein. Selbst der Anschluss war vor dem Wechsel noch drin, als sich bei zwei Eckbällen Deland und Liebold ungehindert nach oben schraubten, das Ziel aber knapp verfehlten. Mit Wiederbeginn war die Marschrichtung schnell zu erkennen. Lößnitz versuchte das Blatt zu wenden, der RFC seinen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Doch ließ die Abwehr der Färber-Schützlinge nicht viel anbrennen. Im Mittelfeld beherrschten die Erzgebirgler zwar die Szenerie, zogen das Spiel in die Breite, kamen aber kaum gefährlich in die „Box“. Demgegenüber boten sich den Reichenbachern bei Ballgewinn gute Kontergelegenheiten, die sogar die endgültige Entscheidung hätte bringen können, ja eigentlich müssen. Papkalla schaufelte freistehend über die Kugel (57.), Süß setzte seinen Abschluss aus Nahdistanz in den blauen Himmel (65.). Bis zum Abpfiff gab sich Lößnitz zwar nicht geschlagen, doch ließ der RFC nichts mehr anbrennen und verabschiedet sich damit mit positiven Eindrücken in die Sommerpause. Die neue Saison beginnt bereits am 5./6.August mit der ersten Pokalrunde. Eine Woche später steht dann der erste Punktspieltag an.
Verabschiedung: Vor der Partie wurde offiziell Stephan Joost aus der Ersten verabschiedet. Das Eigengewächs bleibt aber den RFC treu – als Nachwuchscoach bzw. Verantwortlicher des Vogtlandklasseteams. Gleichzeitig wurde auch dem Lößnitzer Trainer Mike Welwarsky durch die Vorstandsmitglieder Silvio Rauchfuß und Dieter Golla „Tschüss“ gesagt. Er saß das letzte Mal auf der Bank, hört wegen beruflicher Gründe auf. Sein Nachfolger ist Rene Klingbeil, Ex-Abwehrchef des in die 3.Liga aufgestiegenen FC Carl-Zeiss Jena !

Tore: 1:0 Dressel (2.), 2:0/3:0 Süß (14./18.), 3:1 Günther (42.); SR: Wehnert (Haselbachtal); Zuschauer:235.
RFC: Bößneck, Seidel, Particke, Vogel, Pechtl, Meyer, Strobel, Dressel (57.Albert), Papkalla (66.Landmesser), Petrovics, Süß (82. Gemeinhardt)
Lößnitz: Riedel, Frenzel, Deland, Liebold, Günther, Lehmann (71. Zenner), Mühle, Werneke, Trehkopf, Prügner, Samatov (76. Lauckner).

 

 

 

 

Spielergebnisse

Samstag,4.11.2017
D-Junioren- SpG Post/Stahlb. Pl. 13:1
E1- Junioren- VfB Lengenfeld 4:1
E2-Junioren- FC Teut. Netzschkau 4:5
SpVgg. Grünb.-Falkenst.Res.- RFC Res. 3:1
B-Junioren- SV Muldental Wilk.-H. 2:0
HKM VR Futsal F1- Junioren Platz 2
HKM VR Futsal G- Junioren Platz 2
SpVgg. Grünb.-Falkenst.- RFC 2  4:1

Sonntag,5.11.2017
Frauen- FC Erzgeb. Aue 2  6:1
RFC 1- Kickers 94 Markleeberg 0:1

Sponsoren