Spielansetzungen

Samstag,4.11.2017
9 Uhr
D-Junioren- SpG Post/Stahlb. Pl.
10 Uhr
E1- Junioren- VfB Lengenfeld
E2-Junioren- FC Teut. Netzschkau
10.30 Uhr
B-Junioren- SV Muldent.Wilkau-H.
12 Uhr
SpVgg. Grünb.-Falkenst.Res.- RFC Res.
13 Uhr Wieprechthalle Plauen
HKM VR Futsal F1- Junioren
13 Uhr in Oelsnitz
HKM VR Futsal G- Junioren
14 Uhr
SpVgg. Grünb.-Falkenst.- RFC 2

Sonntag,5.11.2017
14 Uhr in Schreiersgrün
Frauen- FC Erzgeb. Aue 2
14 Uhr
RFC 1- Kickers 94 Markleeberg

Informationen

FUSSBALL-CAMP 2016 

Information zum Camp 2016

 

Aktuelle Bilder von den Spielen der Teams und vom Vereinsleben in der Fotogalerie.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Mittwochs 17 Uhr bis 19 Uhr

Wir gratulieren:
01.11. Daniel Richter, Daniel Conrad, Henry Kohl (12)
03.11. Nik Perthel (9), Maximilian Wiesner (8)
04.11. Leon Dietzsch (15)
05.11. Peter Lahr
06.11. Sebastian Andrä
08.11. Heiko Masan, Johann Massanneck (15)
09.11. Claudia Döring, Jennifer Möller, Emil Ullmann (6)
13.11. Andreas Weber
15.11. Toni Kaßner (14)
17.11. Matthias Weiß, Robin Grieseler (12)
19.11. Carsten Groß




Nächster Fachausschuss:

Mittwoch, 8.11.2017
18 Uhr Wasserturm

 

Hier findest du eine Liste aller Neuigkeiten des Reichenbacher FC. Die neusten Artikel befinden sich oben.

Start in die Landesliga

Vorschau: Reichenbacher FC gegen Großenhainer FV

Der Reichenbacher FC geht in seine dritte Saison in der Sachsenliga. Und wie in jedem Jahr wird der Reset-Knopf gedrückt, es geht wieder los mit einem unbeschriebenen Blatt Papier – das ist es egal, dass er auf der Zielgeraden der vergangenen Saison sich das Abstiegsgespenst souverän vom Hals hielt, dass er auch punktemäßig zulegte. Alle Teams starten wieder bei Null.

Die Null stand beim RFC beim Debüt vor zwei Jahren auch nach dem ersten Spieltag noch, als in Grimma denkbar knapp mit 1:2 verloren wurde. Beim zweiten Start sprang ein Unentschieden heraus –eine Nullnummer gegen den damaligen absoluten Neuling VfB Zwenkau. Klappt es jetzt im dritten Versuch mit dem ersten Auftaktsieg ? Die Ausgangslage gegenüber vor zwölf Monaten ähnelt sich sehr. Wieder gastiert ein absoluter Unbekannter am Wasserturm, gegen den die Reichenbacher noch nie ein Spiel bestritten. Die Rede ist vom Großenhainer FV, dessen Zahlen der abgelaufenen Serie aber nicht nur bei Trainer Roland Färber eine große Portion Respekt hervorrufen: „Wer in einer Saison kein einziges Spiel verliert, dabei die meisten Tore schoss und die wenigsten kassierte, der wird mit Sicherheit mit großer Euphorie auch an seine neue Herausforderung in der Landesliga herangehen und mit breiter Brust auftreten. Wir kennen das noch aus dem Vorjahr, als Zwenkau völlig verdient bei seinem Debüt einen Punkt mit nach Hause nahm.“ Großenhain dominierte in der Landesklasse Mitte fast nach Belieben, der Vorsprung auf den einzigen Verfolger Mittweida wies am Ende sage und schreibe achtzehn Zähler auf. Mittlerweile hat man auch rund um den Verein Bedingungen geschaffen, die ein langen Aufenthalt in der Fussball-BelEtage des Freistaates garantieren sollen. Noch 2015/16 hatte der GFV als damaliger Vierter neben den anderen Kandidaten seiner Staffel seinen Aufstiegsverzicht erklärt. Trotz seiner kollektiven Stärke hat der Aufsteiger einige individuelle sehr gute Akteure in seinen Reihen , Leute, die eben manchmal in einem Spiel den großen Unterschied ausmachen. Kapitän Sylvio Schwitzky kam 2015 aus Bautzen, avancierte im Meisterjahr zum besten Schützen (19 Tore). In der Winterpause sicherte man sich die Dienste von Stürmer Torsten Marx , der in der Sachsenliga als Torjäger einen Namen machte. In 134 Spielen (für Dynamo Dresden II, Bischofswerda, Kamenz, Görkitz) traf er 103 Mal (!). Mit Eric Bachmann kam im Sommer zudem eine Mann für die Defensive, der in den letzten beiden Serien beim Oberligisten Bischofswerda in keinem einzigen Spiel fehlte. Beim Reichenbacher FC selbst ist man großer Zuversicht, dass gleich zum Auftakt Punkte auf die Habenseite gebracht werden. Die Generalprobe am letzten Sonntag im Pokal verlief zwar in Großrückerswalde (2:1) etwas holprig, aber erfolgreich. In der Vorbereitung , die ausnahmslos gegen Kreisoberligisten absolviert wurde, musste Coach Ronald Färber angesichts von Verletzungen und Urlauber improvisieren. „Die Mannschaft möchte im dritten Jahr den nächsten Schritt machen in Richtung Mittelfeld. Die Qualität hat sie dazu. Doch sie muss eben als Mannschaft auf dem Rasen funktionieren, miteinander reden und damit auch Leben in die Bude bringen. Nur wen jeder den anderen mitzieht, stellt sich auch der entsprechende Erfolg ein“, erklärt Ronald Färber. Nicht nur er weiß, dass es in diesem Jahr wohl noch ausgeglichener als zuletzt zugehen wird. Auf eine Punktezahl will er sich nicht festlegen. 29 (28 Begegnungen) holten seine Jungs im Vorjahr. Einige mehr braucht sein Team wohl diesmal. Ein Überflieger an der Spitze wie Eilenburg oder Kamenz als sein Begleiter nach oben Kamenz ist auf den ersten Blick nicht in Sicht. Im besten Fall (zwei Aufsteiger, keiner kommt aus der Oberliga) steigen nur zwei Vereine ab, im schlimmsten Fall maximal fünf. Dann nämlich, wenn gleich drei sächsische Mannschaften aus der Oberliga runter müssen. Ergo: Jeder Punkt zählt nicht nur für die Reichenbacher ! Ein guter Start könnte dabei durchaus der Schlüssel für ein erfolgreiches Spieljahr sein. Personell sieht es gegenüber den Testwochen gut aus. Zum Abschlußtraining konnte Ronald Färbe immerhin achtzehn Mann begrüßen. Fehlen werden nur die Verletzten Demmler , Franke und Lehnard. Schwandner steht arbeitsbedingt nicht zur Verfügung.

Spielergebnisse

Samstag,4.11.2017
D-Junioren- SpG Post/Stahlb. Pl. 13:1
E1- Junioren- VfB Lengenfeld 4:1
E2-Junioren- FC Teut. Netzschkau 4:5
SpVgg. Grünb.-Falkenst.Res.- RFC Res. 3:1
B-Junioren- SV Muldental Wilk.-H. 2:0
HKM VR Futsal F1- Junioren Platz 2
HKM VR Futsal G- Junioren Platz 2
SpVgg. Grünb.-Falkenst.- RFC 2  4:1

Sonntag,5.11.2017
Frauen- FC Erzgeb. Aue 2  6:1
RFC 1- Kickers 94 Markleeberg 0:1

Sponsoren