Blick auf´s Wochenende - unsere Erste spielt "zweimal"

Letztes Freundsschaftsspiel für den RFC

Am Freitagabend um 18.30 Uhr bestreitet der Reichenbacher FC seinen letzten Test vor dem Pflichtsspielstart in einer Woche (Landespokal gegen „Frischauf“ Wurzen). An den Wasserturm kommt der Vorjahres-Vize der Westsachsenoberliga FC Sachsen Steinpleis-Werdau. Der hätte durch den Aufstiegsverzicht des Meisters Reinsdorf-Vielau in die Landesklassse nachrücken können, lehnte aber ebenfalls den Sprung nach oben ab. So nahm der Dritte Oberlungwitzer SV die Möglichkeit des Aufstieges wahr. Der zweite Platz in der Vorserie war die bisher beste Platzierung, nachdem die Steinpleis-Werdauer schon zweimal die Westsachsenoberliga nach unten verlassen mussten (2012 und 2016). Bereits im April trafen sich beide im Rahmen eines kurzfristig vereinbarten Tests, den der RFC in Werdau 2:3 (Tore: Süß und Kühn) verlor.

Kurze Nachlese vom Spiel in Crossen

Reichenbach gewinnt in Crossen

Der Reichenbacher FC hat in seinem zweiten Test seinen ersten Sieg eingefahren. Zwei Süß-Tore (21./50.min) bescherten ihn beim Westsachsenoberligisten TSV Crossen ein 2:0. Die erste Großchance in dieser Partie besaßen zwar die Hausherren ,Rodewald parierte gegen einen freistehenden TSV gedankenschnell, doch danach beherrschte der RFC die Szenerie. Die Reichenbacher Verantwortlichen schickten mit Peltsch, Horn, Lange, Klotz, Lukasch und Löscher g
leich ein Sextett der letztjährigen A-Jugend ins Rennen. Über die gesamte Dauer zeigte sich die junge Elf sehr spielfreudig und strahlte vor allem über die beiden Außenbahnen Gefahr aus. Vor allem nach dem Wechsel hätte sie das Ergebnis um ein, zwei Treffer höher schrauben können. „Da wollte manch einer förmlich den Ball ins Tor tragen. Es ist schön zu sehen, welchen Ehrgeiz die Jungen auf den Platz zeigen. Da kann wirklich etwas heranwachsen.“, freute sich Co-Trainer Stephan Joost. Urlaubsbedingt standen ihm nur drei Stammspieler aus der letzten Serie (Süß, Tenner und Papkalla) zur Verfügung.

Aufstellung (in Klammern Alter): Rodewald (39) , Tenner (32), P.J.Albert (19), Peltsch (18), Papkalla (24), Horn (18), Schmelzer (20), Klotz (18), Krötzsch (30),Süß (22), Lange (18) – eingewechselt wurden. Lukasch (19), Löscher (18) und Tröger (33).

entnommen bei Olaf Meinhardt ... hier