1. Spieltag der Landesklasse West - SV Merkur Oelsnitz vs. RFC I

Nachdem in der Vorwoche die erste Pokalhürde recht souverän gegen Wurzen gemeistert wurde, folgte der Nackenschlag am ersten Spieltag der neuen Punktspielserie. Getreu dem Motto: Die ersten Pflaumen sind immer madig ...

Fehlstart für den RFC

Reichenbach geht im Derby in Oelsnitz mit 0:4 unter (OM)

Das ging gleich einmal so richtig in die Hose! In Oelsnitz erlitt der RFC ein 0:4-Debakel und bekommt nach den ersten neunzig Saisonminuten gleich die Rote Laterne überreicht. Dass der Sieg von Merkur vielleicht zu hoch ausgefallen war, ist die eine Sache. Warum aber die Mannschaft in der zweiten Hälfte völlig aus den Fugen geriet, dass konnte sich keiner so richtig erklären. „Wir sind richtig zusammengeklappt, gewannen keine zweiten Bälle mehr und leisteten uns zu viele Abspielfehler. Da wirkte Oelsnitz im Kopf einfach frischer.“, fand Trainer Steve Gorschinek. Dabei konnte er im ersten Abschnitt mit dem Dargebotenen mit Ausnahme des Rückstandes durch einen direkten Eckball (!) noch zufrieden sein. Der RFC besaß sogar leichte optische Vorteile und durch Dathe bzw. Lange zwei Führungsmöglichkeiten. Viel passierte vor dem Wechsel aber eigentlich nichts, bewegte sich das Geschehen meist zwischen beiden Sechszehnern. Das 0:1 ließ im Abschnitt zwei zumindest einige Optionen noch offen. Nach einer Stunde zeichnete sich die Niederlage aber ab. Einen Einwurf erwische Strobel zwar mit dem Kopf. Dessen Abwehr landete aber vor die Füße von Winkler, der erfolgreich draufhielt – 0:2. Und dann passierte, was Merkur mag. Oelsnitz schlug aus einer leichten Konterstellung noch zweimal zu. Der RFC versuchte zwar noch einmal alles, agierte aber ohne Durchschlagskraft. „Wir wollen jetzt nicht gleich alles schlecht reden. Diese Pleite muss ganz schnell aus den Köpfen, damit wir am kommenden Sontag im ersten Heimauftritt gegen Lok Zwickau nicht gleich zum zweiten Mal mit leeren Händen dastehen. Denn da stehen wir schon unter einen gewissen Zugzwang.“, hofft Gorschinek auf eine schnelle Wiedergutmachung.

Statistik:

Schiedsrichter: Michael Rehm (Aue), Zuschauer:210
Tore: 1:0 Oehm (39.), 2:0 Winkler (60.), 3:0 Schuch (79.), 4:0 Oehm (83.)

Oelsnitz: Thoß, Persigehl (7.Zenner), Ketzel, Bobach, Hofmann, Winkler, Oehm (85. Günthel), Steinel, Röhling (78. Löscher), Schuch, Schreiner

RFC: Rahm, Lange (74. Kummer), Dathe (59.Kühn), Strobel
(V), Peltsch, Kästner, Tenner, Süß (V), Horn (69.Seidel), Papkalla (V), Hinte