Bittere Niederlage in Sachsenpokal für unsere Erste

Dem Favoriten das Leben schwer gemacht

aus FREIE PRESSE
Reichenbacher Zeitung (hier die Quelle online)| Montag 09.09.2019 | Seite 20  

Nervöse Gäste gewinnen
Mit 1:3 gegen Hohenstein-Ernstthal ist der Reichenbacher FC aus dem Fußball-Sachsenpokal ausgeschieden. Doch der Gegner war nicht unschlagbar.
VON THOMAS GRÄF
REICHENBACH - Nach einem 1:3 gegen den Oberligisten VfL- Hohenstein-Ernstthal musste die Landesklasse-Elf des Reichenbacher FC am Sonntag in der zweiten Runde des Fußball-Sachsenpokals die Segel streichen.
Reichenbach lief ab der fünften Minute – Popowicz traf per Foulelfmeter– einem Rückstand hinterher. Nur zwölf Minuten später glich Lange aus, nachdem der Hohensteiner Keeper über den Ball geschlagen und der Reichenbacher ihn ins leere Tor geschossen hatte. Doch mehr an Zählbarem brachten die Hausherren gegen eine nervöse Hintermannschaft der Gäste nicht zustande.
Im Gegenteil: Zehn Minuten vor der Halbzeit gerieten die Männer von RFC-Trainer Steve Gorschinek erneut in Rückstand. „Da müssen wir schon vorher klären“, ärgerte sich der. „Dann kann der Hohensteiner auch nicht freistehend einschießen.“ In der Folgezeit wollten die Reichenbacher den erneuten Ausgleich, kassierten aber in der 90. Minute per Freistoß von Schmeling in den Winkel das endgültige Aus.
Gorschinek: „Wir haben es irgendwie verpasst, die Schwächen unseres Gegners mehr auszunutzen. Wie die hinten manchmal geschwommen sind, da hast du nicht gedacht, dass die Oberliga spielen. Mit etwas mehr Glück wäre vielleicht die Verlängerung drin gewesen. Aber am Ende verlassen wir den Wettbewerb erhobenen Hauptes.“
STATISTIK Reichenbach: Lemke, Hinte (90. Kummer), Lange, Strobel, Krell (77. Dathe), Particke, Schmelzer, Tenner, Süß, Papkalla, Albert. Tore: 0:1 Popowicz (4./Foulstrafstoß), 1:1 Lange (16.), 1:2 Popowicz (34.), 1:3 Schmeling (90.). SR: Eckart (Zschaitz); ZS: 162